FANDOM


Bain
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Schwarz

Biografische Daten
Heimat:

Aargau

Beruf/Tätigkeit:

Pirat, Chef der Bain-Piraterie

Zugehörigkeit:

Bain-Piraterie

Bain war Pirat und Chef der Bain-Piraterie. Er wollte die Galxis in Angst und Schrecken setzen und baute eine Basis in Snowrona.

Biografie Bearbeiten

Rebellion auf Aargau Bearbeiten

Bain wurde im Jahr 10 NSY auf Aargau geboren. Er war schon als Kind ein Rüpel. Er wollte nichts lernen und spielte böse Streiche. Er böse zu den anderen und lachte, wenn jemand unglücklich war. Darum verkaufte sein Vater ihn an den Muun Klan Knoo. Dieser vesklavte ihn und zwang ihn, in seine Bergmine zu arbeiten. Als Bain 20 war, reichte es ihn. Er wollte raus aus Knoos Mine. Er überzeugte den anderen Arbeitern, unter Führung von Bill Bull , sich ihn anzuschließen und, wie Bain es immer wollte, Piraten zu werden. Alle waren mit dem Vorschlag einverstanden und begannen eine Rebellion. Sie schnappten sich Waffen und es begann ein Kleinkrieg, der als Rebellion von Aargau in die Geschichte einging. Während die anderen ein Schiff bauten und die Mine eroberten, ging Bain zu Knoo und tötete ihn, indem er ihn von einem Felsbrock zerkwetschen ließ. Dann floh die komplette Mannschaft von Aargau. Sie nannten das Schiff die Baina. Dann gründete Bain die Bain-Piraterie.

Aster und Perle Bearbeiten

Obwohl Bain nun eine Organisation hatte, brauchte er noch zwei fähige Gehilfen. Im Jahre 40 NSY wollte er auf Tatooine nach ihnen suchen. Er suchte und traf schließlich auf zwei Kopfgeldjäger: Aster und Perle. Sie waren perfekt für Bain und so fragte er, ob sie bei seiner Piraterie mitzumachten. Aster und Perle wollten nur mitmachen, wenn sie Personen töten konnten. Bain versprach das ihnen. So wurde Aster Bains rechte Hand und Perle Bains linke Hand.

Auf Snowrona Bearbeiten

Lager auf Snowrona Bearbeiten

20 Jahre hatten Bain und seine Pieraten kleinere Städte überfallen. Doch dann hörten sie von dem unbekannten Planeten Snowrona. Bain beschloss, daruf sein Lager zu errichten. Mit ihren Schneeanzügen landeten sie auf Snowrona. Sie suchten und fanden eine Höhle, wo sie ihr Lager gründeten. Bain plante, den höchsten Berg von Snowrona, den Snowdon, zu besteigen und somit seine Herrschaft über diesen Planeten zu beweisen. Dann wollte er von dort die Galaxis in Angst und Schrecken setzen. Mit seinen 53 Männern ging Bain auf den Snowdon.

Auf den Snowdon Bearbeiten

Bain und seine Männer gingen auf den Snowdon. Sie hatten aber noch keine Ahnung von den Tieren auf Snowrona. Außerdem starben 10 Männer, als sie auf 1000 Meter Höhe waren. Doch Bain und seine anderen Männer kletterten weiter. Als sie auf 2000 Meter Höhe waren, griff eine Riesen-Eisschnecke die Männer an. Zwar schossen Bain und seine Männer auf die Schnecke, doch diese war durch ihrer Schleimhaut geschützt. Da schoß sie eine Schleimstrahl auf die Männer und traf Aster mitten ins Gesicht. Weil der Schleim in seinen Augen brannte, konnte Aster nichts sehen. Dadurch sah er nicht die Klippe und stürtzte ab. Bain und seine 42 Männer konnten sich auf die höheren Ebenen retten. Doch plötzlich rutschten 10 Männer durch die Glätte ab und stürtzten wie Aster den Berg runter. Bain und die überlebenen Mäner kletterten weiter. Er dachte alles wäre vorbei. Doch als sie auf 3500 Meter waren, griffen Lapins sie an. Sie kämpften mit ihren Fäusten und Krallen und töteten weitere 10 Männer. Doch als Bain weiter klettern wollte, lösten die Lapins eine Lawine aus. Bain und 11 Männer konnten sich retten, doch Perle und 10 andere Männer wurden von der Lawine erfasst und starben in den Schneemassen. Die 10 überlbenen Männer und Bill Bull rannten den Berg runter und wollten zum Lager. Doch Bain, der nun besessen von seinem Traum war, kletterte weiter. Leider übersah er einen Lapin. Dieser schlug ihn so doll, dass Bain aus 3500 Meter den Berg runterstürtzte und beim Aufprall starb.