FANDOM


Darth Xelkor
DarthXelkor
Beschreibung
Spezies:

Mensch (Cyborg)

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Hell

Haarfarbe:

Dunkelblond

Augenfarbe:
Körpergröße:
  • 1,87 Meter
  • 1,98 Meter (als Cyborg)
Körpermasse:
  • 86 Kilogramm
  • 103 Kilogramm (als Cyborg)
Besondere Merkmale:

Lebenserhaltene Rüstung

Biografische Daten
Geburtsdatum:

1043 NSY

Todesdatum:

1127 NSY

Heimat:

Coruscant

Beruf/Tätigkeit:
Meister:

Darth Maber

Position:
Bewaffnung:

Lichtschwert

Zugehörigkeit:

BiografieBearbeiten

Frühe Jahre Bearbeiten

Zeit als Jüngling Bearbeiten

Darth Xelkor wurde 1043 NSY als Lewan Koal auf Coruscant geboren. Seine Eltern entdeckten schnell seine Machtsensivität und brachten ihn zum Jedi-Tempel. Dort lernte er als Jüngling, wie man die Macht anwendet und mit dem Lichtschwert umgeht. Er wollte unbedingt wie die anderen Jedi im Krieg kämpfen, aber da er nur ein Jüngling war konnte er dies nicht. Daher strengte er sich bei den Prüfungen stark an, da er schnell zu einem Ritter werden wollte, jedoch erst zum Padawan eines Jedis werden musste. Als der Krieg zuende war, wurde Lewan zornig, da er nicht mehr zeigen konnte, was er drauf hat. Außerdem hatte er immer noch keinen Meister. Aber irgendwie war er auch erleichtert, da er nicht mehr Angst haben musste zu versagen und sterben zu müssen

Kampf im Jedi-Tempel und GefangennahmeBearbeiten

Im Jahre 1048 NSY wurde der Jedi-Tempel angegriffen. Lewan und einige andere Jünglinge begaben sich daher in einen Unterrichtsraum, da sie dachten, dass man sie dort nicht finden würde. Sie wurden jedoch bald von Klonsoldaten gefunden, die sie betäubten und wegbrachten. Lewan erwachte wenig später in einer Zelle mit vielen anderen Jünglingen und anderen Padawanen. Dort wurde sich um sie gekümmert und einige Tage später tauchten zwei Sith-Lords auf: Darth Maber und Darth Zesram. Diese gingen in die Zelle und sagten den Gefangenen, dass die Jedi Verräter seien und sie für ihre Verschwörung missbrauchen wollten. Einige zweifelten am Anfang daran, ließen sich am Ende jedoch überzeugen. Lewan glaubte dem Sith von Anfang an und entwickelte einen Hass auf den Jedi-Orden und seine Mitglieder. Er war zur dunklen Seite gewechselt.

Schüler von Darth MaberBearbeiten

Die Jünglinge wurden in der ersten Zeit der Jedi-Säuberung in den sich noch im Bau befindenden Sith-Tempel gebracht, wo sie versorgt aber noch nicht ausgebildet wurden, da der Sith-Imperator noch nach Jedi oder anderen Leuten suchte, die er zur Dunklen Seite bekehren und für seine Sache gewinnen konnte und sie schnell zu Sith ausbilden würde, damit diese dann die Jünglinge ausbilden konnten. Nach ein paar Monaten hatte Maber bereits mehrere Jedi und andere Leute bekehren können, die er dann so schnell es ging zu Sith ausbildete und die dann die ehemaligen Jünglinge und Padawane ausbildeten. Maber erkannte jedoch den starken Zorn in Lewan und beschloss, ihn persönlich auszubilden. Maber gab ihm daraufhin einen neuen Namen, Darth Xelkor.

Neid auf Darth Krawl Bearbeiten

Nachdem Darth Maber im Jahre 1049 NSY auf dem Planeten Utapau einen machtsensitiven Zabrak fand, fing er an diesen als Darth Krawl auszubilden. Xelkor bemerkte bald, dass Maber der Ausbildung Krawls mehr Zeit und Aufmerksamkeit als seiner schenkte, weswegen er anfing, einen Neid auf Krawl zu entwickeln und deshalb trainierte Xelkor immer mehr, um Krawl zu übertreffen. Als Xelkor 1061 NSY der Meinung war, er sei stark genug, forderte er Krawl zum Duell heraus, in welchem Krawl ihn durch seine Athletischen Manöver besiegen konnte. Gedemütigt trainierte Xelkor weiter, um Krawl eines Tages zu übertreffen.

Kampf auf Coruscant und Verletzung Bearbeiten

1062 NSY hörte Darth Maber von einem Jedi, der sich im Untergrund von Coruscant versteckte und in einer Barschlägerei sein Lichtschwert gezogen hatte. Darth Xelkor wurde daraufhin entsandt, um seinen ersten Jedi zu töten. Darth Xelkor hörte sich daraufhin um und erfuhr, dass der Jedi sich in einem verlassenen Haus in der Nähe einer Chemiefabrik verstecken solle. Gerade als Darth Xelkor bei dem genannten Haus ankam, sah er eine Gestalt zu der Fabrik laufen. Darth Xelkor lief ihm hinterher und konnte ihn im Inneren der Fabrik stellen. Xelkor zog sein Lichtschwert und kämpfte gegen den Jedi. Nach einem etwas längeren Kampf gelang es Xelkor das Lichtschwert des Jedi zu zerschneiden und ihn damit zu entwaffnen. Während Xelkor den Jedi mit seinem Lichtschwert den Todesstoß geben wollte, warf dieser ihn mit einem starken Machtschub über das Geländer und ließ Xelkor in ein Becken mit Säure fallen. Der Jedi verschwand und Xelkor konnte sich mit letzter Kraft aus dem Becken ziehen, jedoch war er zu dem Zeitpunkt schon stark durch die Säure geschädigt. Er konnte zum Beispiel nicht mehr atmen, da seine Lunge bereits zerätzt war. Außerdem konnte er sich kaum noch bewegen, da seine Beine weggeätzt waren und seine Arme, wie auch der Rest seines Körpers, stark angeätzt waren. Xelkor dachte schon, er würde sterben, als er plötzlich Darth Maber sah, der die Gefahr seines Schülers gespürt hatte und ihn zurück zum Sith-Tempel flog und ihn während des Fluges mit der Macht am Leben erhielt. In den medizinischen Kammern des Tempels ließ Maber Xelkor behandeln. Da es nicht anders ging, bekam Xelkor mechanische Gliedmaßen und eine Lebenserhaltungsrüstung, mit der er wieder atmen konnte. Die Rüstung ließ jedoch immer noch eine hohe Bewegungsmöglichkeit zu. Nachdem Xelkor wieder erwachte, sah er seinen Meister, der ihm erklärte was passiert sei und ihm Vorwürfe machte, dass dies ohne seine Arroganz nicht passiert sei. Schließlich verließ Maber den Raum und sagte noch zu seinem Schüler, dass er über sein Versagen nachdenken sollte.

Im Jahe 1063 NSY hatte Darth Xelkor sich an seinen Anzug gewöhnt und bereits mehrere Jedi getötet. Daher wurde er von Darth Maber, welcher ihn für würdig hielt, zu einem Sith-Lord ernannt.

Als Sith-Lord Bearbeiten

Verrat am Sith-Imperium und Duell mit Maber Bearbeiten

Als im Jahr darauf Darth Maber und Darth Zesram beschlossen, die Jedi nicht länger als Feinde zu behandeln, war Xelkor sehr erzürnt, da ihm beigebracht wurde, dass die Jedi böse seien. Deshalb rebellierte Xelkor mit einigen anderen Sith, die so dachten wie er, gegen das neue System. Er bekämpfte die Sith, die loyal zu Maber waren, sowie die Jedi und stellte sich am Ende seinem ehemaligen Meister im Duell. Xelkor wurde jedoch von seinem ehemaligen Meister bezwungen, welcher die Lebenserhaltungssysteme seiner Rüstung zerstörte und ihn mit der Macht in die Tiefen von Coruscant stürzen ließ. Jedoch wurde eine Notfunktion der Rüstung aktiviert, welche Xelkor in Stasis versetzte und ihn noch schwach am Leben erhielt. Da man dachte, er sei tot, und der Rest der rebellierenden Sith schnell besiegt war, war der Widerstand beseitigt.

Rettung durch Zen LorsonBearbeiten

Xelkor erwachte einige Tage in einem eigentlich verlassenen Medi-Center auf Coruscant. Dort erblickte er einen Mann, der wie ein Jedi aussah und sich ihm als Zen Lorson vorstellte. Dieser hatte Xelkor bergen lassen und in dieses Medi-Center bringen lassen, da er noch Pläne mit ihm hatte. Xelkor fragte ihn, warum ein Jedi seine Hilfe brauchen würde und sogar noch erwarte, dass er ihm helfe. Lorson offenbarte ihm, dass er der Anführer der Auserwählten war und plante, in einigen Jahren die Jedi und Sith zu vernichten und dafür zu sorgen, dass die Auserwählten über die Galaxis herrschten. Xelkors Fähigkeiten und der allgemeine Glaube, er sei Tod, würden ihm dabei zugute kommen. Als Zeichen seines guten Willens hatte Lorson Xelkors Rüstung reparieren lassen und ihn vor den Tod bewahrt. Der Sith nahm Lorsons Angebot an und flog daraufhin nach Dromund Kaas, wo die Auserwählten ihre Streitkräfte ausbauten.

Jahre der PlanungBearbeiten

Die nächsten Jahrzehnte verbrachte Darth Xelkor auf Dromund Kaas, wo er oft an Zen Lorsons Stelle das Kommando übernahm, da dieser aufgrund seiner Tarnung als Jedi oft auf Coruscant war. Er half den Auserwählten beim Aufbau ihrer Armee und bei ihrem Training, wo er nicht davon zurückschreckte, Schwächlinge umzubringen. Heimlich beeinflusste er Zen Lorson, sodass er diesen unbemerkt nach seinen eigenen Wünschen handeln ließ. Zudem alterte Xelkor durch seinen Anzug nicht und wurde dadurch körperlich nicht schwächer. Im Jahre 1116 NSY erfuhr Darth Xelkor im HoloNet, dass Darth Maber gestorben war, wodurch er sich der Chance beraubt sah, sich an ihm zu rächen, doch erfuhr er auch, dass Maber zwei Kinder hatte: Zayle Draun und Valensia Trontue, woraufhin er beschloss, die beiden irgendwann umzubringen und so Mabers Familie leiden zu lassen.

Auserwählten-Krise Bearbeiten

Kriegsausbruch Bearbeiten

1117 NSY war es schließlich soweit: Die Auserwählten waren bereit, der Föderation den Krieg zu erklären. Vorher überfielen sie jedoch ohne viele Zeugen zu hinterlassen mehrere Planeten und stahlen mehrere Militärfahrzeuge und Kampfdroiden, die ihnen im Krieg von Nutzen sein könnten. Anschließend sendeten sie eine Botschaft an das Triumvirat der Föderation, in der sie, ohne zu verraten, dass Darth Xelkor noch lebte oder dass Zen Lorson sie anführte, bekanntgaben, dass sie die Überfälle begannen hatten. Anschließend erklärten sie der Föderation den Krieg und die Auserwählten-Krise hatte begonnen. Die Auserwählten begannen daraufhin mit der Eroberung zahlreicher Planeten.

Krisenverlauf Bearbeiten

Die Auserwählten-Krise zog sich über viele Jahre hin, in denen der Sith-Lord Darth Kyzan zu ihnen überlief und zu Zen Lorsons rechter Hand wurde. Während dieser Zeit entdeckte die Föderation den einst von Darth Maber und Darth Zesram angefertigten Todesstern, womit die Auserwählten einen großen Teil ihrer Flotte verlor. Darth Xelkor erstellte im Auftrag von Zen Lorson einen Plan, um den Todesstern zu zerstören, was auch schließlich geschah. Mit der Zeit beeinflusste Xelkor Zen Lorson immer mehr und sorgte dafür, dass dieser im Krieg immer aggressiver wurde. Schließlich fingen die Auserwählten im Jahr 1127 NSY damit an, im Raum über Dromund Kaas eine Raumstation zu bauen, die einein ganzen Kreuzer mit einem einzigen Schuss zerstören konnte. Man sorgte dafür, dass die Föderation eine Botschaft abfing, um sie so in eine Falle zu locken, da man wahrscheinlich einen Plan erstellen würde, um irgendwas gegen die noch unfertige Station zu unternehmen. Daraufhin entführte man, einem Rat Darth Xelkors entsprechend, die Tochter von Zayle Draun, und damit die Enkeltochter von Xelkors ehemaligen Meister Darth Maber, sowie ihre kleinen Drillinge, um so ein Druckmittel in der Hand zu haben, womit sie die Föderation bei ihrem kommenden Angriff unter Druck setzen konnten. Bei dieser Entführung töteten die Auserwählten zudem den Mann von Ashley, den Klon-Hauptmann Dash. Außerdem, da Darth Xelkor einen abgrundtiefen Hass gegenüber der Familie seines ehemaligen Meisters hatte, meinte er zu Zen Lorson, dass er zur Not auch die Baby-Drillinge töten sollte, wenn es nicht anders ginge und die Föderation nicht kooperierte. Schließlich geschah es so wie vorhergesagt und die Föderation entsandte ein kleines Einsatzteam, bestehend aus Zayle Draun, dessen Schwester Valensia Trontue, sowie Imperator Dalian Treys, seine Schwester Juno und dem Jedi-Meister Talo Ordson, die versuchten, die Pläne der Station zu erlangen. Sie wurden jedoch von Darth Kyzan gefangen genommen und vor Zen Lorson gebracht, der ihnen anbot, ihm militärische Pläne der Föderation zu verraten, woraufhin diese selbst mit der Drohung, Ashley oder einem ihrer Kinder etwas anzutun, nicht darauf eingingen, weshalb Zen Lorson Ashleys Tochter Jessa tötete. Es gelang Zayle, Ashley und ihre noch lebenden zwei Kinder hinter sich in Sicherheit zu bringen. Von Wut erfüllt warf Lorson Machtblitze auf Zayle und den Rest des Einsatzteams, doch wurde er von Darth Kyzan verraten, der seine Macht bündelte und gegen seinen Meister richtete, wodurch es zu einer Explosion kam, die ihn und Lorson tötete. Das feindliche Einsatzteam konnte mit den Plänen fliehen und sie analysieren. Darth Xelkor übernahm nun das Kommando über die Auserwählten und ließ ihre Flotte aufrüsten, da er damit rechnete, dass die Föderation bald kommen würde.

Kampf gegen Zayle Draun und Dalian Treys Bearbeiten

Nur wenige Tage später kam es zu der Schlacht über Dromund Kaas, in der sich die Auserwählten und die Föderation einen heftigen Kampf lieferten. Xelkor überwachte alles von der Raumstation aus und noch während die Schlacht tobte, bemerkte er durch eine Sicherheitskamera, dass sich Zayle Draun und Dalian Treys auf der Station befanden und Richtung Reaktor liefen. Xelkor ging deshalb zur Reaktorkammer und wartete auf die beiden Sith, die er, als sie die Kammer betraten, überraschte. Er offenbarte ihnen wer er war, wie er den Kampf gegen Darth Maber überlebt hatte und dass er durch die Beeinflussung von Zen Lorson den ganzen Krieg über der eigentliche Anführer der Auserwählten war. Auch meinte er zu ihnen, dass er sich freuen würde, Nachkommen von Darth Maber und Darth Zesram töten zu dürfen, die Leute, welche seiner Meinung nach die Sith schwach gemacht hatten. Zayle und Dalian meinten zwar noch, dass sie die Sith nicht schwach sondern stärker als jemals zuvor gemacht hatten, doch wollte Xelkor nichts davon hören und griff sie stattdessen mit seinem Lichtschwert an. Es gelang ihm mit Leichtigkeit, es mit ihnen beiden gleichzeitig aufzunehmen. Es gelang ihm schließlich, Dalian mit seinem Lichtschwert durch die Schulter zu stechen, anschließend mit der Macht gegen die Wand zu werfen und ihn schwer verletzt und ohnmächtig am Boden liegen zu lassen, sodass Zayle jetzt alleine gegen ihn kämpfen musste. Doch war dieser ihm weit unterlegen und als Darth Xelkor schließlich damit begann, den Sohn seines ehemaligen Meisters mit Machtblitzen zu bewerfen, brach dieser schwer erschöpft am Boden zusammen. In diesem Moment des Triumphes wollte Xelkor seinem Gegner den letzten Stoß versetzen, als er hörte, wie Zayle plötzlich mit irgendwem sprach und nur Momente später wieder aufstand, allerdings konnte Darth Xelkor spüren, dass Zayle plötzich von enormer Macht erfüllt war, die dieser vorher noch nicht hatte. Noch bevor Xelkor richtig begriff, was geschehen war, erzeugte sein gegenüber eine riesige Blitzkugel, von der Xelkor schließlich getroffen wurde. Dadurch wurde Darth Xelkor schwer verletzt und seine Rüstung schwer beschädigt. Er erkannte, dass es die Macht von Darth Maber war, die Zayle erfüllte, auch wenn er sich nicht erklären konnte, wie das möglich war. Anschließend sah er nur noch, wie Zayle auf ihn zusprang und kurz darauf hatte dieser Xelkor den Kopf abgeschlagen und der Sith-Lord war tot.

Im Anschluss gelang es Zayle, mit der Macht von Darth Maber den Reaktor der Station zu zerstören und noch rechtzeitig mit dem schwer verwundeten Dalian Treys zu fliehen. Die Leiche von Darth Xelkor wurde noch bevor die Station explodierte von einigen Sith der Auserwählten geborgen, mit welcher sie in einem Shuttle von der Station flohen und anschließend schnell in den Hyperraum sprangen und damit der Flotte der Föderation entkamen.

Zurück von den Toten Bearbeiten

Wiederbelebung Bearbeiten

Die Sith, die Darth Xelkors Leiche geborgen hatten, gehörten zu einer Organisation, die sich innerhalb der Auserwählten geründet hatte, die sich selbst "Jünger Xelkors" nannten und den Sith und seinen Hass zu den Familien Draun und Treys bewunderten. Sie brachten die Leiche in eine Kühlkammer, damit sie nicht zerfiel. In den Jahren darauf setzten sie alles daran, um genug Macht zu sammeln und Darth Xelkor irgendwann wiederzubeleben. Mit der Zeit sammelten sie immer mehr Macht und die Anzahl der Jünger Xelkors wuchs mit den Jahren. Schließlich waren sie im Jahr 1157 NSY soweit, befreiten den toten Körper des Sith-Lords aus der Kühlkammer und belebten ihn in einer großen Zeremonie wieder. Er erwachte auf einem Altar und war verwundert, was los war. Die Jünger Xelkors berichteten ihm von allen vergangenen Ereignissen und stellten sich freiwillig als seine Streitmacht zur Verfügung. Erstmal musste Darth Xelkor wieder richtig zu sich kommen und der Tatsache ins Auge sehen, dass seit seinem Kampf mit Zayle Draun und Dalian Treys dreißig Jahre vergangen waren. Als er es akzeptiert hatte, meinte er zu seinen Anhängern, dass die Zeit für seine Rache gekommen war.

Aufrüstung Bearbeiten

Darth Xelkor plante seine Rache nicht auf die selbe Art zu nehmen, wie er es wohl früher getan hätte. Dieses mal gedachte er nicht, die Galaxis in einen großen Konflikt zu stürzen. Diesen würden sie wohl verlieren, denn die Föderation war in Sachen Militär weitaus besser organisiert, als der Sith zu Beginn der Auserwählten-Krise angenommen hatte. Genau darum würde er seine Rache nicht offen nehmen, sondern eher aus den Schatten zuschlagen, dass keiner wissen würde, wer er war und was er vorhatte. Zumindest für die erste Zeit. Aber wenn man es irgendwann herausfinden würde, wäre Darth Xelkor mit seinen Anhängern längst woanders und würde sich bereit halten. Um diesen Plan zu verwirklichen, bräuchte er zuerst einmal einen Planeten, der ihm Asyl anbot. Dromund Kaas kam ihm als erstes in den Sinn, doch berichteten ihm seine Jünger, dass die Föderation den Planeten vernichtet hatte. Das überraschte ihn, weil er nie gedacht hatte, dass die Föderation so etwas tun würde. Nach weiterem Überlegen wählte er den Planeten Zakuul aus, der nach dem Niedergang des Ewigen Imperiums Jahrtausende zuvor in Vergessenheit geraten war. Und das war sein Vorteil. Mit seinen Jüngern flog er also zu dem Planeten und man gewährte ihm dort auch Zuflucht. Denn in ihm sahen sie denjenigen, der das Ewige Imperium wieder aufleben lassen würde.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki