FANDOM


Darth Zesram
DarthZesram.png
Beschreibung
Spezies:

Sith

Geschlecht:

männlich

Hautfarbe:

Rot

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Rot

Körpergröße:

1,84 Meter

Körpermasse:

81 Kilogramm

Besondere Merkmale:

Extrem hohe Machtsensitivität

Biografische Daten
Geburtsdatum:

1024 NSY

Todesdatum:

1116 NSY

Heimat:

Korriban

Familie:

Familie Treys

Beruf/Tätigkeit:
Meister:
Padawane:

Shane Heecon

Schüler:

Darth Stall

Position:
Spezialgebiet(e):

Anwendung von Macht-Fähigkeiten

Bewaffnung:

Lichtschwert

Vorgehensweise:

Taktisch

Zugehörigkeit:
„Frieden gibt es nur durch Leidenschaft.
Durch Leidenschaft erlange ich Stärke.
Durch Stärke erlange ich Macht.
Durch Macht werde ich zum Sieg geführt.
Durch den Sieg zerbrechen meine Ketten.
Die Macht wird mich befreien."
— Darth Zesram als er seinen Schüler Wate Dollan mit der Dunklen Seite vertraut macht.

Kole Treys war der Sohn von Dave und Andara Treys. Er wurde 1024 NSY geboren und zählte zu den machtbegabtesten Sith aller Zeiten. Er war zweimal verheiratet und hatte aus jeder Ehe ein Kind. Er wurde von dem Jedi Fray Garson zu einem Jedi ausgebildet und war während des Großen Jedi-Krieges einer der talentiertesten Generäle der Klonkrieger und ein ausgezeichneter Pilot. Als sein späterer Freund Creen Draun ihn auf die Dunkle Seite zog, wurde Kole als Darth Zesram zu seinem Schüler und regierte mit Creen, welcher nun Darth Maber hieß, mehrere Jahre über die Galaxis. Später schufen die beiden zusammen einen andauernden Frieden zwischen Jedi und Sith und brachten der Galaxis einen Frieden, wie es ihn noch nie gegeben hatte.

BiografieBearbeiten

Frühe Jahre Bearbeiten

Darth Zesram wurde 1024 NSY unter dem Namen Kole Treys mit einer sehr hohen Machtsensitivität auf dem Planeten Korriban geboren. Dort wuchs er in einer kleinen Siedlung in recht wohlhabenden Verhältnissen auf. Im Alter von vier Jahren wurde sein Vater von dem Kopfgeldjäger Anzul Quey ermordet, woraufhin Koles Mutter sich selbst umbrachte, da sie mit dem Schmerz nicht klar kam. Da er für den Tod seiner Eltern verantwortlich war, prägte sich der Name Anzul Quey in Koles Kopf ein. Nachdem seine Eltern tot waren, wurde Kole von ebenfalls wohlhabenden Freunden seiner Eltern adoptiert. Diese entdeckten seine Machtsensitivität, als Kole einen Spielkameraden durch die Macht leicht verletzte. Daraufhin nahmen sie Kontakt mit dem Jedi Fray Garson auf, den Koles Adoptiveltern bei einem kurzen Aufenthalt auf dem Planeten Quell kennengelernt hatten. Fray nahm Kole mit nach Coruscant, wo der junge Sith vor den Rat gestellt wurde. Da dieser Koles Zorn spüren konnte, waren sie sich nicht sicher, ob man ihn ausbilden lassen sollte. Da die Diskussion sehr groß war und mehrere Wochen dauerte, wurde Kole von Fray für die Zeit mit nach Quell genommen, wo er in dem Haus von dem Jedi-Meister und dessen Familie wohnte. Während dieser zeit lernte Kole die gleichaltrige Nichte von Fray kennen, Patrij Shenn. Mit ihr freundete sich Kole an und spielte viel mit ihr auf den Wiesen Quells. Unterdessen diskutierte der Rat, weil er spüren konnte, dass Kole ungewöhnlich stark in der Macht begabt war, darüber, ob es man einem so machtsensitiven Wesen die Ausbildung verweigern sollte oder die Ausbilbung trotz der Dunkelheit Koles zulassen sollte. Als der Rat Koles Ausbildung schließlich zugestimmt hatte, wurde der Sith von Fray zum Jedi-Tempel nach Coruscant gebracht. Der Abschied von Quell fiel ihm jedoch schwer, da er genau das Gegenstück zu Koles Heimatwelt Korriban war, nämlich ein schöner und grüner Planet, auf dem sich Kole sehr wohl fühlte. Aber noch schwerer fiel ihm der Abschied von Patrij, da sie ihm in der kurzen Zeit sehr ans Herz gewachsen und zu einer sehr guten Freundin für Kole geworden war. Doch wusste Kole, dass es sein Schicksal war, ein Jedi zu werden und er den Abschied daher akzeptieren musste.

Ausbildung zum Jedi Bearbeiten

Zeit als Jüngling Bearbeiten

Als Jüngling wurde Kole im Jedi-Tempel erstmal in den Grundlagen der Machtanwendung und des Lichtschwertkampfs geschult. Jedoch konzentrierte er sich nicht so sehr auf den Lichtschwertkampf, sondern ihn interessierten am meisten die verschiedenen Machtfähigkeiten und ihre Anwendung. Kole entwickelte sich zu einem sehr talentierten Jüngling und galt unter diesen als sehr großes Talent.

Padawan von Fray Garson Bearbeiten

Im Alter von acht Jahren wurde Kole von dem Fray Garson als Padawan angenommen, der von Koles Ausbildung als Jüngling beobachtet hatte und von seiner Verbindung zur Macht beeindruckt war. Daraufhin trainierte er sehr viel, um sich auf die kommenden Missione vorzubereiten. In einem Trainingsduell musste er gegen den gleichaltrigen Padawan von Jase Odym, Creen Draun, antreten, der ebenfalls ein Sith war. Kole wurde von Creen im Lichtschwertkampf besiegt und beide fingen ein Gespräch an, in dem Kole erfuhr, dass Creen ebenfalls von Korriban stammte und dass dieser beunruhigt war, da dieser erst seit kurzem im Tempel war und ihm das Training für die Machtanwendung fehlte, weswegen die beiden sich zum Training am nächsten Tag verabredeten. Beim Training gab Kole Creen Tipps für die Machtanwendung, wodurch dieser die Macht besser benutzen konnte. Creen hingegen gab Kole Tipps im Lichtschwertkampf, da er sich eher mit dem Lichtschwertkampf befasst hatten und Kole daher besiegte. So trainierten die beiden öfters miteinander, bis Kole seinen Meister auf Missionen begleiten musste und sie sich erstmal nicht sahen.

Lichtschwerter Bearbeiten

Kole begab sich im Jahr 1036 NSY mit seinem Meister nach Ilum und suchte in der Eishöhle einen Kristall. Nach 12 Stunden verzweifelte er und erinnerte sich an die Worte seines Meisters: "Lass dich von der Macht führen." Er nahm hinter einer Wand ein Schimmern war. Er zerbrach die Wand mit einem kräftigen Machtstoß, von dem er selbst überrascht war. Er nahm sich den blauen Kristall und rannte raus. Als er aus der Höhle rauskam baute er sich sein Lichtschwert und präsentierte es stolz seinem Meister. Nach einigen Monaten wurde ihm auf Florrum von Piraten sein Lichtschwert gestohlen. Dies verheimlichte er seinem Meister, in der Hoffnung er würde es nicht bemerken. Doch er bemerkte es und Fray schickte Kole erneut in die Höhle, da er einen neuen Kristall brauchte. Er kam an der Stelle vorbei, wo er sein erstes Lichtschwert bekommen hatte und suchte dort verzweifelt nach einem neuen Kristall. Ein paar Gänge weiter sah er hinter einer noch dickeren Wand, als der wo er seinen alten Kristall her hatte, ein Licht wahr. Er zerbrach die Wand mit einem sehr starken Machtstoß und nahm den Kristall. Er war dieses mal Grün. Als er die Höhle verlassen hatte, baute er sich ein gebogenes Lichtschwert, weil er glaubte so besser im Lichtschwertkampf zu werden.

Attentat auf Sharon Gasilla Bearbeiten

Als Kole sechzehn Jahre alt war, wurde ein Attentat auf Sharon Gasilla verübt. Sie war die nach Großmeister Skywalker die damalige oberste Jedi im Hohen Rat der Jedi. Nach einer Sitzung des Hohen Rates wurde sie von einem Dunklem Jedi getötet. Durch die Überwachungsanlagen im Tempel konnte man das Aussehen des Dunklen Jedi herausfinden, woraufhin man die Datenbanken der Kriminellen durchging und eine Übereinstimmung mit einem Mann namens Lake Forjun fand. Warum er Sharon ermordet hatte, war zuerst unklar, doch stellte man fest, dass ein paar der selteneren Jedi-Holocrons gestohlen wurden, wodurch man zu dem Schluss kam, dass der Mord nur als Ablenkung diente und Lake zur Zeit der Unruhen im Tempel die Holocrons gestohlen hatte. Während dieser Ereignisse befand sich Kole gerade mit seinem Meister auf dem Rückflug von einer Mission. Als Fray, der ein guter Freund von Sharon war, davon erfuhr, beschloss er, mit Kole die Ermittlngen aufzunehmen. Kole wollte seinen Meister stolz machen und den Dunklen Jedi ausfindig machen. Doch die Tatsache, dass Lake Forjun und seine Komplizen in den Jedi-Tempel eindringen und wieder fliehen konnte, war äußerst beunruhigend. Darum sollten sich dann Creen und sein Meister Jase kümmern.

Lake Forjun Bearbeiten

Kole machte sich alleine auf den Weg und ging einem Hinweis von dem Holocron-Sortier-Droiden nach, der Lake von einiger Entfernung aus beobachtet und gescannt hatte. Dieser meinte, dass Lake auf seiner Uniform das Zeichen von einer Piratenbande auf Florrum getragen hatte. Kole war schon oft auf Florrum, dort wurde ihm zum Beispiel sein erstes Lichtschwert geklaut. Um Fray stolz zu machen, flog Kole alleine mit einem Shuttle zu dem Planeten. Als Kole auf Florrum landete, erinnerte ihn alles an damals, als er sein Lichtschwert verlor. Er fragte ein paar Einwohner nach einer Person, die mit einem Lichtschwert umhergelaufen war. Kole erfuhr, dass ein Pirat mit einem Lichtschwert in eine nicht weit entlegende Bar gelaufen war. In der Bar sah Kole eine Menge Pirtaten unter ihnen, ihr Anführer: Paju Ohnaka. Kole dachte, dass sich vielleicht die Jedi getäuscht haben und es kein Dunkler Jedi, sondern ein Pirat mit einem Lichtschwert war. Kole schrie laut: "Lake Forjun!" Alle wurden still und schnitten Kole den Weg zur Tür ab. Ein schmächtiger, junger Pirat trat hervor, offenbar Lake.

Wiedersehen mit einem Lichtschwert Bearbeiten

In seiner Hand hielt er ein Lichtschwert. Dieses kannte Kole nur zu gut, denn es war sein altes. Kole überlegte sein Lichtschwert zu zücken und zu kämpfen, aber er entschied sich für einen Rundum-Machtstoß. Bevor er diesen ausführte, hatte er den Sack mit den Holocrons in der hintersten Ecke erspäht. Unmittelbar danach attackierte er die Piraten mit dem Machtstoß. Er rannte in die Ecke, schnappte sich den Sack mit dem Holocron und schmiss mit der Macht den Anführer der Piraten aus dem Fenster. Vorher nahm er aber sein altes Lichtschwert wieder an sich. Danach lief er schnell zu seinem Schiff und flog er mit der Ware auf direktem Wege zurück zu seinem Meister nach Coruscant. Auf dem Weg dorthin betrachtete er sein altes Lichtschwert genau. Da ihn zwei Lichtschwerter in der Nutzung der Macht behindern würden, wollte er das Lichtschwert seinem Freund Creen schenken. Diesen Plan verwarf er aber, da an dem Lichtschwert zu viele Erinnerungen hingen. Auf Corouscant erzählte Kole zuerst seinem Meister und dann dem Rat der Jedi von seinen Entdeckungen. Er sagte ihnen, dass die Piraten nur die Holocrons zum Weiterverkauf wollten und der Angreifer nur ein Pirat war. Zuerst wurde Kole von seinem Meister und dem Rat kritisiert, weil er alleine und ohne irgendjemanden über seine Tätigkeiten zu informieren gehandelt hatte, aber dann wurde er auch für seine ereichten Leistungen gelobt und bekam den Holocron-Beschützer-Orden. Danach erfuhr Kole noch, dass Creen und Jase herausgefunden hatten, dass Sharon Gasillas Padawan Haboke Eskani Lake Forjun in den Tempel gelassen hatte, weil er sich von seiner Meisterin vernachlässigt fühlte und einen tiefen Hass gegen sue entwickelt hatte. Doch konnte er von Creen und Jase besiegt und gefangen genommen werden. Nun war die ganze Sache um Sharons Tod und Lake Forjun erledigt.

Schutz von Aeron Dyz Bearbeiten

1041 NSY erfuhr der Geheimdienst der Republik, dass ein Anschlag auf den einflussreichen Senator Aeron Dyz geplant war, jedoch wusste man nicht, wer ihn umbringen wollte. Darum wurden ihm Kole und Fray als eine Art Leibwächter zur Seite gestellt. Doch nebenbei sollten Kole und Fray auch Nachforschungen anstellen, wer den Senator tot sehen wollte. Dafür sollten sie mit Frays Nichte Patrij Shenn zusammenarbeiten, die Kole noch von seinem kurzen Aufenthalt auf Quell kannte und die inzwischen für den Geheimdienst der Republik arbeitete, wo sie zu einer republikanischen Agentin ausgebildet wurde. Kole war erstaunt, zu was für einer schönen Frau Patrij inzwischen geworden war. Er arbeitete sehr eng mit ihr zusammen, da es ihn sehr freute, sie wiederzusehen und er sie auf irgendeine Weise sehr anziehend fand. Als der Senator ein Bankett gab, fiel Kole auf, dass einer von den Sicherheitsleuten des Senators etwas in die Getränke kippte. Deshalb wies Kole die Leute an, nichts zu trinken, während er den Wachmann suchen wollte. Er suchte im Gebäude, wo ihn der Wachmann in einem plötzlichen Moment mit einem Betäubungspfeil abschoss und Kole betäubte. Daraufhin wollte dieser Kole erschießen, doch kam dann Patrij, welche dem Wachmann in die rechte Schulter schoss und ihn kampfunfähig machte. Anschließend wurde der Mann verhört, wo man herausfand, dass er in Wahrheit zu den Auserwählten, einer kriminellen Organisation, gehörte, die Dyz umbringen wollten, da der Senator ihren Machenschaften auf die Spur gekommen war. Anschließend kam der Mann ins Gefängnis und Aeron Dyz war in Sicherheit. Kole bedankte sich bei Patrij für seine Rettung und ging mit Fray dem Rat Bericht erstatten.

Besuch auf Quell Bearbeiten

Unmittelbar nachdem Kole und Fray dem Rat alles wichtige erzählt hatten, wurden sie beide von Patrij kontaktiert. Sie hatte sich nach der erfolgreichen Mission auf den Weg zu ihrer Heimat Quell gemacht und meinte, dass auch Fray mal wieder nach Quell kommen müsste, um die Familie zu besuchen, denn er war lange nicht mehr da gewesen. Auch Kole könnte gerne mitkommen, dass würde sie sehr freuen. Kole fragte also erstmal seinen Meister, ob sie auf die Einladung eigehen könnten, woraufhin Fray nur sagte, dass er dem Rat Bescheid geben würde, Kole sollte schon mal ein Schiff besorgen und bei Möglichkeit schon die Triebwerke warm laufen lassen. Der Padawan ging dem nach und organisierte ein Shuttle und wartete mit bereits warmen Triebwerken, bis sein Meister wenige Minuten später auftauchte und sagte, dass der Rat den Besuch gestattet hatte. Zusammen flogen sie dann nach Quell zum Anwesen der Garson Familie, wo Patrij sie zusammen mit ihren Eltern und Großeltern, also Frays Schwester, Schwager und Eltern, erwartete. Direkt nach ihrer Ankunft gab es ein großes Essen, bei dem sie sich alle unterhielten. Weil Kole seit vielen Jahren nicht mehr dort gewesen waren, waren alle sehr erstaunt, wie er sich verändert hatte. Sie sagten, dass Fray ihnen zwar immer wieder bei seinen Besuchen von ihm erzählt hatte, doch ihn nun mal wieder richtig zu sehen, war etwas anderes. Besonders Patrij schien positiv überrascht von seiner Entwicklung zu sein, Kole ging es bei ihr ebenso. Nach dem Essen war es bereits dunkel und Kole ging auf das Gästezimmer und legte sich schlafen, wie es die anderen auch taten. Am nächsten Tag ging Kole zusammen mit Patrij auf die Wiesen und sie redeten viel miteinander. Sie unterhielten sich über Politik bis hin zu Themen wie Raumschiffen. Während dieser Zeit stärkten sich Koles Gefühle für Patrij stark. Als sie wieder von den Wiesen weggingen, machten sie sich zurück auf den Weg zum Anwesen, wo es erneut ein Essen gab, bei dem sie sich unterhielten. Als Kole danach in seinem Zimmer am Balkon stand, klopfte es an der Tür und nachdem er sagte, dass die Person herein konnte, sah er Patrij ins Zimmer kommen. Sie stellte sich zu ihm an den Balkon, wo sie zusammen den Sonnenuntergang betrachteten. In diesem Moment sahen sich die beiden dann an und küssten sich schließlich. Danach offenbarten sich beide, dass sie Gefühle für den anderen hatten, mehr als bloß freundschaftliche Gefühle. Sie beschlossen, eine Beziehung einzugehen und sich öfters Zeit zu nehmen, um sich zu sehen. Am Tag darauf flogen Kole und Fray wieder zurück nach Coruscant.

Zeichen des Krieges Bearbeiten

1042 NSY wurden Kole, Fray, Creen und Jase nach Dromund Kaas entsandt, da Creen und Jase von einem Verbrecher erfahren hatten, dass die Bruderschaft des Schattens, ein Gruppe Dunkler Jedi, die seit dem grauen Krieg als besiegt galt, noch existierte und sich auf dem Planeten aufhalten solle. So begaben sich die Jedi mit einem Shuttle auf den Planeten. Sie landeten im Dschungel außerhalb von der Hauptstadt. Dann schlichen sie sich in die Stadt rein, wo sie Ausbildungsanlagen von Soldaten, sowie Fertigungsanlagen für Raumkreuzer und Raumschiffe entdeckten. So wurde ihnen klar, dass die Bruderschaft sich auf Krieg vorbereitete. Sie flogen zurück nach Coruscant, wo sie dem Rat von den Entdeckungen berichteten. Dieser war erschüttert und waren dann mit dem Plan von Jase, auf Kamino eine erneute Armee zu klonen, einverstanden. Da keine Mission antstand, blieb Kole in der nächsten Zeit erstmal im Tempel.

Großer Jedi-Krieg Bearbeiten

Schlacht von Coruscant Bearbeiten

Ein paar Wochen später kamen über Coruscant Kreuzer aus dem Hyperraum und starteten einen Angriff gegen den Planeten. Es landeten mehrere kleinere Schiffe auf Coruscant und die daraus austretenden Soldaten griffen die Bevölkerung an. Ein etwas größeres Shuttle flog jedoch zum Jedi-Tempel. Die Jedi, unter ihnen Kole und sein Kumpel Creen, zogen ihre Lichtschwerter und als sich das Shuttle öffnete aktivierten sich viele rote Lichtschwerter und die Dunklen Jedi griffen die Jedi an. In den Kämpfen konnte Kole durch Machtschübe mehrere Feinde besiegen, aber schon nach ein paar Minuten gewannen die Dunklen Jedi die Oberhand, doch plötzlich tauchten erneut Kreuzer auf, die jedoch die feindlichen Schiffe zu bekämpfen schienen. Mehrere Shuttle verließen die Kreuzer und landeten auf Coruscant. Die Soldaten der Bruderschaft des Schattens waren verwundert darüber und als die Shuttle sich öffneten, sahen sie: Die Klonkrieger sind gekommen! Die Klone nutzten den Moment und griffen die feindlichen Soldaten an und gewannen schnell die Oberhand und konnten den Tod vieler Bewohner verhindern. Drei Shuttle mit Klonen und Ethalon Skywalker begaben sich zum Jedi-Tempel und bekämpften die Dunklen Jedi. Da die Klone zahlreicher waren besiegten sie die Dunklen Jedi und deren Armee und die feindlichen Kreuzer flohen in den Hyperraum. Daraufhin kümmerten sich die Jedi erstmal um die Toten und um die Verletzten. In den darauffolgenden Tagen wurden die Klone in die Republik integriert und den Jedi-Generalen wurden Einheiten zugeteilt. Während einer Senatsbesprechung schaltete sich der Anführer der Bruderschaft des Schattens, Xondon Vhalle hinzu und erklärte daraufhin der Republik offiziell den Krieg. So begann der große Jedi-Krieg.

Im Untergrund von Coruscant Bearbeiten

Einige Wochen nach Ausbruch des Krieges drohte der republikanische Senator K'ruh'kr Tend'dru'hk damit, geheime Informationen der Republik an die Bruderschaft weiterzugeben, da er fand, dass die Republik schwach war. Da man dieser jedoch wusste, dass die Republik dies nicht zulassen würde, floh er in den Untergrund von Coruscant, woraufhin man Kole und seinen Meister schickte, um Tend'dru'hk zu finden. Die beiden besuchten mehrere Kneipen, um dort Informationen zu sammeln, wobei man in den meisten nichts über den ehemaligen Senator wusste. In einer Kneipe sah Kole den Kopfgeldjäger Anzul Quey, welcher damals Koles Vater getötet und damit seine Mutter zum Selbstmord gebracht hatte. In diesem Moment kam enormer Zorn in ihm hoch, doch erzählte er seinem Meister davon nichts. Während Fray Informationen sammelte, erkundigte sich Kole bei dem Barkeeper nach Quey und erfuhr, dass dieser in einem Zimmer im Obergeschoss der Kneipe wohnte. Auch wenn Kole zu der Zeit nichts tun konnte, wollte er sich Quey später vorknöpfen. Als er zu Fray zurückkehrte, erfuhr er, dass sein Meister erfahren hatte, dass sich Tend'dru'hk in einem Hotel in der Nähe befinden sollte. Die beiden suchten das Hotel auf und begaben sich zu Tend'dru'hks Zimmer. Als sie es betraten und der ehemalige Senator die beiden sah, erkannte er, dass er nicht mehr fliehen konnte. Weil er jedoch nicht im Gefängnis versauern wollte, lief Tend'dru'hk zum Balkon und sprang hinunter, wodurch er starb. Kole und Fray kehrten daraufhin zum Jedi-Tempel zurück und berichteten dem Rat davon, welcher nicht erfreut war, wie die Mission endete. Daraufhin wurde Koles Meister an die Front entsandt, während er selbst auf Coruscant blieb. Kole wusste auch schon genau wie er seine Zeit verbringen würde.

Persönlicher Rachefeldzug Bearbeiten

Da er, solange Fray fort war, selbst entscheiden konnte, wie er seine Freizeit verbrachte, beschloss Kole, sich nun um Anzul Quey zu kümmern. Er begab sich mit einem Speeder in die unteren Ebenen von Coruscant, wo er zu der Kneipe ging, wo Quey wohnte. Vom Barkeeper erfuhr er dann, dass sich Quey zurzeit auch auf seinem Zimmer befand. Darum ging Kole ins obere Stockwerk zu dem Zimmer, dessen Tür er mit seinem Lichtschwert zerschlug und anschließend den Raum betrat, wo ihn der kopfgeldjäger sofort mit seinem Blaster attackierte. Kole lenkte die Schüsse jedoch ab und schlug Quey seine Hände ab, woraufhin er diesem sagte, dass er ihn jetzt töten würde und auch warum. Quey bat jedoch darum, dass Kole ihn nicht töte, denn dann würde er ihm sagen, wer ihm damals den Auftrag gab. Kole willigte ein und gab Quey sein Wort, wenn auch dieser seine Bedingungen erfüllte. Quey erzählte Kole nun, dass ein gewisser Ryon Oce ihn damals dafür bezahlt hatte, seinen Vater zu töten. Kole kannte diesen Namen, denn Ryon Oce war ein anderer reinblütiger Sith aus seinem Heimatdorf auf Korriban, mit welchem Koles Vater zerstritten war. Obwohl Kole ihm versproche hatte, Quey am Leben zu lassen, schlug er diesen, wegen dem was er getan hatte, mit seinem ganzen Zorn und Hass nieder. Weil Kole nun wusste, dass Oce Quey damals den Auftrag gab, beschloss er, auch Ryon Oce umzubringen. Er flog daraufhin heimlich mit einem kleinen Shuttle nach Korriban, wo er außerhalb seines Heimatdorfes landete. Nun ging er zu Ryons Haus, dessen Tür er eintrat. Im Haus sah er dann Ryon, wie auch dessen Frau und seinen kleinen Sohn. Der Mann fragte, wer Kole war und was er wolle. Kole offenbarte ihm nun, wer er sei und auch, was er vorhatte. Ryon wich ängstlich zurück, woraufhin Kole ihm in seinem Zorn und seinem Hass mit seinem Lichtschwert den Kopf abschlug, vor den Augen von Oces Frau und seines Sohnes. Nun, so meinte Kole, könnten die beiden auch seinen eigenen Schmerz nachvollziehen, wegen dem Oce verantwortlich war. Anschließend kehrte Kole wieder auf sein Schiff zurück und flog nach Coruscant, wo er sich zum Jedi-Tempel auf sein Quartier begab. Auch wenn er es nicht bereute, dass er Ryon Oce getötet hatte, war ihm klar, dass es schrecklich und grausam von ihm gewesen war, dies vor den Augen seiner Familie zu tun und er wusste auch, dass er damit einen Schritt zur Dunklen Seite gemacht hatte. Das erzählte er nur seinem Freund Creen, welcher Kole daraufhin erzählte, dass er bei der Mission, in der seine Liebe Mara Anim starb, die Piraten, die sie getötet hatten, im Zorn getötet hatte und er Koles Taten damit gut nachvollziehen konnte.

Schlacht von Balmorra Bearbeiten

1043 NSY griff ein Zusammenschluss von Söldnern Balmorra an. Als Fray davon erfuhr, unterrichtete er Kole sofort davon. Sie machten sich auf den Weg zum Planeten. Auf dem Weg dahin, fragte sich Kole warum sie gerade diesen Planeten angriffen. Als sie ankamen, erkannte er warum: Balmorra war einer der führendsten Waffenspezialisten in der ganzen Galaxie und diese Waffen wollten die Söldner stehlen. Es kam zu einem unerbitterlichem Kampf zwischen den beiden Jedi und den Söldnern, die sich in einer Waffenfabrik versteckten. Nach zwei Tagen, brauchten Kole und Fray Unterstützung, doch sie bekamen keine, da die Söldner alle Komunikationswege zerstört hatten. Also mussten sie sich alleine durchschlagen. Kole kam auf eine Idee: Er wollte die Fabrik kontrolliert zum Einsturz bringen, um die Söldner zu töten. Fray hielt von der Idee nicht viel, willigte aber ein, da er auch keine andere Idee hatte. Zusammen brachten sie die Fabrik mithilfe der Macht zum Einsturz. Nachdem sie mit ihrem Einsatz fertig waren, kehrten sie nach Coruscant zurück und unterrichteten den Jedi-Rat von den Ereignissen.

Schlacht von Toydaria Bearbeiten

Ein paar Monate später wurden Kole und sein Meister, sowie Creen und Jase und der inzwischen zum Jedi-Ritter ernannte Veel nach Toydaria geschickt, weil die Bruderschaft einen Großangriff auf den Planeten gestartete hatten. Nachdem sie mit ihrer Flotte über dem Planeten ankamen, wurden sie von der gigantischen Flotte des Feindes attackiert, die bereits eine Blockade des Planeten gestartete hatten. Während eine große Raumschlacht entbrannte, flogen Kole und die anderen mit den Bodentruppen am feindlichen Feuer vorbei und landeten auf dem Planeten. Es konnten aber vorher noch mehrere Truppentransporter vor der Landung vom Feind zerstört werden. Auf dem Planeten gingen Kole und die anderen Jedi in die Kommandozentrale des toydarianischen Widerstandes, der gegen diese Eroberung ankämpfte. Dort trafen sie auf den Anführer des Widerstandes, General Carmuuto. Dieser freute sich über die Hilfe der Republik und von ihm erfuhren Kole und die anderen Jedi von der starken Ausstattung der feindlichen Streitkräfte. Sie erstellten einen Plan, welcher besagte, dass Veel und Jase mit ihren Truppen einen offenen Angriff auf die Feinde anführen würden, während Kole, Creen und Fray mit den Truppen des Jedi-Meisters von der anderen Seite kommen würden, um die Feinde auf die Weise zu überraschen. Sie schlichen daraufhin auf die andere Seite und warteten auf das Signal von Jase und Veel, welches einige Stunden später, als sie bereits die Geräusche der Schlacht hören konnten, kam, sodass sie ihren Angriff begannen. Doch waren die Feinde darauf vorbereitet und so wurden sie von neu auftauchenden feindlichen Truppen eingekesselt und viele Klontruppen starben. Außerdem bekam Kole von dem Dunklen Jedi Jaerou, welcher der Oberste General der Bruderschaft war, eine tiefe Schnittwunde an seinem linken Arm zugezogen. Schließlich konnten sich Kole und die anderen mit den überlebenden Klontruppen zurückziehen und zum Stützpunkt des toydarianischen Widerstandes zurückkehren, wo erst einmal die Verletzten, unter anderem Kole selbst, behandelt wurden. In den nächsten Tagen versuchten sie erneut, den Feinde zurückzuschlagen, doch immer wieder ohne Erfolg, sodass sie immer mehr Klontruppen verloren. Nach drei Wochen bekamen sie eine Nachricht vom Rat der Jedi und dem Obersten Kanzler, die anordneten, die republikanischen Truppen von Toydaria zurückzuziehen, was sie schließlich auch taten. General Carmuuto und der Rest des Widerstandes waren sauer darüber und meinten, dass sie sich diesen Verrat der Republik für immer merken würden. Auf Coruscant gingen Kole und die anderen Jedi vor den Jedi-Rat, wo sie betrübt von ihrer Niederlage berichteten.

Schlacht um Ryloth Bearbeiten

1044 NSY griff die Bruderschaft des Schattens den Planeten Ryloth an. Daraufhin entsendete die Republik die 181. Legion und deren Jedi-General Prasse Ress, welcher von dem Jedi-Meister Kray Yde und von Kole und Creen unterstützt wurde, da sich die Meister der Padawane auf anderen Missionen befanden. Als sie auf Ryloth ankamen, stellten sie fest, dass die Bruderschaft die Hauptstadt des Planeten, Kala'uun, eingenommen und die Bewohner als Geiseln nahmen. Daraufhin beschlossen die Jedi-Meister sich ohne die Padawane und Klone in die Hauptstadt zu schleichen und genaueres zu erfahren. Kole und Creen blieben daraufhin widerwillig im Stützpunkt, welcher sich mehrere Kilometer außerhalb von Kala'uun befand und unterhielten sich mit den Klonen, um neues von der Front zu erfahren. Nach drei Tagen schaltete sich im Stützpunkt ein Hologramm an, auf dem der Dunkle Jedi Dryyne Fruun den Klonen und Padawanen zeigte, das die Jedi-Meister gefangen genommen wurden und er enthauptete beide Jedi vor den Augen der Padawanen und den Klonen. Daraufhin fragten sich die Padawane, was sie machen sollten, bis sie zu dem Entschluss kamen, dass sie das Kommando übernehmen und die Schlacht schlagen sollten. Daraufhin nahm sich Kole ein kleinen Sternenjäger, während Creen die Truppen zur Hauptstadt führte. In der Zeit, in der die Bodenschlacht stattfand und Creen gegen Dryyne kämpfte, führte Kole mehrere Staffeln von Jägern in die Raumschlacht, in der es Kole gelang, ihr Flaggschiff durch ein geschicktes Manöver zu zerstören. Daraufhin waren die Raumstreitkräfte der Bruderschaft stark geschwächt und so war es Kole und en Klonen ein leichtes, die restlichen Schiffe zu zerstören. Nach der Raumschlacht flog er wieder auf den Planeten, wo Kole Creen traf, der Dryyne getötet und die Nachricht des Sieges schon in der Stadt übertragen hatte. So wurden Kole und Creen als Helden gefeiert.

Ernennung zum Jedi-Ritter Bearbeiten

„Creen Draun und Kole Treys, kraft der Befugnis des Rates und im Einklang mit dem Willen der Macht, ernenne ich euch zu Jedi-Rittern der Republik.“
— Ethalon Skywalker schlägt Kole und Creen zu Jedi-Rittern.

Kurz darauf wurden Kole und Creen vor den Rat der Jedi gerufen. Bevor sie in die Gemächer des Rats eintreten konnten, wurden sie von ihren Meistern empfangen, die die Padawane für ihre Leistungen lobten und sie in den Raum führten. Zuerst war es dunkel in dem Raum, doch bald aktivierten sich die Lichtschwerter der Ratsmitglieder, unter ihnen auch ihre Meister. Die Ratsmitglieder waren in einem Kreis aufgestellt und hatten die Padawane eingekreist. Großmeister Ethalon Skywalker bat die beiden näherzukommen. Die beiden Padawane knieten vor ihm nieder und Skywalker schlug ihnen naach einem traditionellen Satz mit dem Lichtschwert die Padawan-Zöpfe ab und erklärte ihnen, das sie nun Jedi-Ritter seien. Außerdem teilte man ihnen Klon-Einheiten zu, da sie jetzt Generäle sind. Kole bekam die Stoßtruppenlegion unter CC-5287, auch Paike genannt, zugeteilt, die noch keinen Jedi-General hatte, während Creen die 181. zugeteilt wurde. Kole nahm nur wenige Wochen nach seiner Ernennung zum Jedi-Ritter den jungen Shane Heecon als Padawan an, weil er bereit dafür war, sein Wissen an einen Lehrling weiterzugeben und Shane als großes Talent unter den Jedi galt

Gespräche auf Taris Bearbeiten

Einige Zeit danach kam es dazu, dass eine kleine Gruppe von Jedi darüber nachdachte, sich vom Orden abzuspalten weil sie es inzwischen nicht mehr länger ertragen konnten, als Kriegsführer aktiv zu sein, da sie dadurch ihre Rolle als Hüter des Friedens nicht mehr zu erfüllen glaubten. Diese Jedi trafen sich auf dem Planeten Taris, wo sie sich gemeinsam darüber beraten wollten. Allerdings gestatteten sie dem Orden, einen Gesandten zu schicken, der zumindest versuchen sollte sie davon zu überzeugen, sich nicht abzuspalten. Für diese Rolle des Gesandten wurde Kole ausgewählt, der sich ohne Shane nach Taris begab. Sein Padawan sollte in der Zeit im Tempel trainieren. Auf Taris traf Kole in einem abgelegenen Gebäude dann auf diese kleine Gruppe Jedi, die insgesamt aus vier Jedi-Rittern bestand: Ced Wrayd, Rulfe Delon, Vel Tron und Lyndra Peide. Nachdem Kole angekommen war, fingen auch gleich die Gespräche an. Die vier Jedi brachten ihre Argumente vor, dass sie ihre eigenen Vorstellungen der Jedi nicht mehr mit denen vereinbaren konnten, die jetzt durch den Krieg entstanden waren, in dem die Jedi als Generäle Armeen in die Schlacht führten. Kole hörte aufmerksam zu und ließ jedem genug Zeit dabei. Als alle Jedi ihre Argumente vorgebracht hatten, erklärte Kole, dass er sie alle verstehen konnte. Er selbst war schließlich auch nicht begeistert von dem Krieg, von all den Leuten, die darin starben oder Verletzungen erlitten, doch man konnte an dieser Situation nun einmal nichts ändern. Doch, so sagte Kole, die Jedi müssten in solchen Zeiten ihrer Aufgabe als Hüter des Friedens so gut nachkommen, wie sie konnten, auch wenn das hieß, Soldaten anzuführen. Denn nur so könnte er Krieg gewonnen und die Dunkle Seite durch die Bruderschaft des Schattens besiegt werden. Danach würde wieder Frieden
Kole-Taris.png

Kole während der Gespräche auf Taris.

herrschen und die Jedi könnten wieder zu dem werden, was sie eigentlich sein sollten. Darum bat er die vier zumindest, darüber nachzudenken, den Orden und die Republik für die restliche Zeit des Krieges nicht zu verlassen und gegen die Bruderschaft vorzugehen, damit wieder Frieden einkehren konnte. Wenn der Krieg vorbei wäre und die vier immer noch unzufrieden mit den Jedi sein würden, könnten sie den Orden weiterhin verlassen. Aber bis dahin bräuchte man jeden verfügbaren Jedi. Koles bewegende Worte brachten die vier Jedi zum Nachdenken. In dem Moment betrat aber der Dunkle Jedi Jaerou den Raum. Gegen diesen hatte Kole einst gekämpft und eine Narbe am linken Arm erhalten, was dem Jedi in Erinnerung geblieben ist. Jaerou meinte, dass er von den Überlegungen der Jedi wusste, den Wiedergeborenen Jedi-Orden zu verlassen, und er bat ihnen an, zur Bruderschaft des Schattens zu wechseln. Dort würden sie sehen, dass die Republik eine andere Vorstellung von der Bruderschaft hatte, als sie eigentlich ist. Wütend über die Worte Jaerous sagte Kole den anderen Jedi, sie sollten nicht auf ihn hören. Danach fing Kole ein Duell mit Jaerou an. Diesmal wollte er ihn endgültig besiegen und der Bruderschaft einen wichtigen General nehmen. Während des Duell kämpfte Kole mit der Macht wie auch mit dem Lichtschwert, je nachdem, wie es passte. Doch Jaerou hielt seinen Attacken stand. Aber dann griffen die anderen vier Jedi ein und halfen Kole gegen den Dunklen Jedi. Dieser sah ein, dass er keine Chance hatte, weshalb er sie alle mit einem Machtschub wegwarf und floh. Kole wollte ihm hinterhereilen, doch war es zu spät, weil Jaerou eine Sicherheitstür geschlossen hatte und als die Jedi diese wieder geöffnet hatten, war Jaerou bereits weg. Er zeigte es zwar nach Außen hin nicht, aber innerlich war Kole wütend über die Flucht Jaerous. Aber immerhin sagten die anderen vier Jedi, dass sie seinen Rat befolgen und den Orden nicht verlassen würden. Die Republik und die Jedi brauchten sie im Kampf gegen die Bruderschaft. Daraufhin flog Kole zurück nach Coruscant und berichtete dem Rat von seinem Erfolg, aber auch von der Flucht Jaerous. Die vier anderen Jedi würden in ein paar Tagen selbst nach Coruscant kommen und mit dem Rat sprechen.

Hochzeit Bearbeiten

Im darauffolgenden Jahr, 1045 NSY, war Kole oft mit seinen Truppen im Einsatz, wo er oft sein Leben riskierte, um für die Republik einen Sieg zu erringen. Doch während der Einsätze musste er oft an seine Freundin Patrij denken, die er immer sehr vermisste. Dann kam er zu dem Schluss, dass es keinen Grund gäbe, nicht zu heiraten, weshalb er ihr, als er nach einer Schlacht nach Coruscant zurückkehrte, einen Antrag machte. Patrij nahm glücklich an, woraufhin die beiden beschlossen, in einer kleinen Zeremonie zu heiraten, nur die engsten Freunde. Kole bat deshalb Creen darum, sein Trauzeuge zu werden, was dieser gerne tat. Bereits einige Tage darauf kam es auf Coruscant zur Hochzeit von Kole und Patrij, bei der neben ihnen nur Creen, dessen Padawan und Geliebte Shyla, Koles Padawan Shane, sowie Patrijs Eltern und Fray, welcher schließlich ihr Onkel war, der Oberste Kanzler und einige weitere Jedi und Agenten anwesend waren. Kole und Patrij wurden vom Obersten Kanzler Grandon Jescar getraut, woraufhin die beiden sich küssten und die Hochzeitsfeier begann. Creen und Shyla mussten sich jedoch früher verabschieden, da der Rat sie wegen einer dringenden Angelegenheit gerufen hatte. Doch wünschten sie Kole und Patrij noch alles Gute auf ihrem weiteren Lebensweg. Die Feier ging noch einige Stunden weiter, bis Kole und Patrij sich schließlich von den Gästen verabschiedeten.

Patrijs Schwangerschaft Bearbeiten

Als Kole wenige Wochen später nach einem Einsatz zurück nach Coruscant kam und seine Frau besuchte, erfuhr er von dieser, dass sie ein Kind von ihm erwartete. Kole überkam daraufhin große Freude und der Wunsch, den Krieg so schnell wie möglich zu beenden, um dann irgendwo mit Patrij und dem Kind ein ruhiges Leben zu führen. In der nächsten Zeit verbrachte Kole besonders viel Zeit mit seiner Frau, um schon einmal alles für das Kind vorzubereiten.

Rückeroberung von Toydaria Bearbeiten

Ungefähr einen Monat später beschloss die Republik, den Planeten Toydaria zurückzuerobern. Kole sollte diese Mission zusammen mit Creen, Veel und dem Jedi-Ritter Rulfe Delon leiten, Shane und Shyla sollten sie begleiten. Als Kole darüber informiert wurde, kamen in ihm schlechte Erinnerungen hoch, Creen und Veel ging es ebenso, weshalb sich Kole nicht sicher war, ob die beiden Padawane mitkommen sollten, weil er es für zu riskant hielt. Dennoch akzeptierte er es und begab sich auf seinen Kreuzer und flog nach Toydaria. Die Republik entsandte außerdem eine so große Flotte, wie sie es nur selten tat, weil sie ebenfalls eine so große Niederlage wie beim letzten Mal verhindern wollte. Während der Reise durch den Hyperraum ging Kole kurz zu Shane und sagte ihm, er sollte sehr vorsichtig sein und keine großen Risiken eingehen. Nachdem die republikanische Flotte im Raum über Toydaria angekommen war, setzten sich Kole, die anderen Jedi und die Klonpiloten in ihre Raumjäger und stürzten sich in eine Raumschlacht. Während Kole, Shane, Veel und Rulfe die Aufmerksamkeit der Feinde auf sich lenkten, kümmerten sich Creen und Shyla um das feindliche Kontrollschiff, dessen Geschütze sie mit mehreren durchdachten Schüssen lahmlegen konnten. Danach gaben Kole und Creen ihren Kreuzern das Signal, die Bodentruppen zu entsenden, die sie, Shane und Shyla begleiteten, während sich Veel und Rulfe um die feindlichen Raumtruppen kümmern würden. Als Kole und die anderen Jedi zusammen mit den Bodentruppen auf der Planetenoberfläche ankamen, wurden sie direkt von den feindlichen Truppen beschossen, gegen die sie nun in den Kampf zogen. Nach kurzer Zeit konnten die republikanischen Truppen die Feinde zurückdrängen und gewannen so etwas Zeit. Kole und die anderen Jedi trafen sich mit dem immer noch vorhandenen toydarianischen Widerstand und ihrem General Carmuuto, der Kole, Creen und Veel wiedererkannte. Die Jedi sprachen ihr Bedauern aus, dass die Republik sie damals im Stich gelassen hatte, sagten aber, dass die Republik sie nun nicht mehr im Stich lassen würde. Der General antwortete, dass alles vergeben wäre, wenn sie sich an das nun abgelegte Versprechen halten würden. Nun planten die republikanischen Truppen mit dem Widerstand ihre Vorgehensweise. Sie beschlossen, die Truppen der Bruderschaft bis zur Hauptstadt von Toydaria zurückzudrängen, Toydor. So kam es dann auch: Kole, an dessen Seite Shane war, griff mit seinen Truppen mehrere Außenposten der Bruderschaft an, während Creen dies mit Shyla und seinen Truppen ebenfalls mit weiter entfernteren Außenposten der Bruderschaft tat, sodass diese an allen Fronten kämpfen mussten. Nach etwas mehr als einer Woche hatten sie die Bruderschaft schließlich bis nach Toydor zurückgedrängt und Veel und Rulfe waren inzwischen auch mit ihren Truppen auf dem Planeten gelandet, da sie die feindlichen Raumtruppen nun besiegt hatten. Nun saßen die Truppen der Bruderschaft fest und der Angriff der Republik auf Toydor begann. Kole und Creen wiesen ihre Padawane an, Veel und Rulfe zu unterstützen, während sie zum Königspalast gingen und sich dem Anführer der Bruderschaft auf Toydaria stellten, dem Dunklen Jedi Uhgul Radyon. Dieser nahm trotz der aussichtslosen Lage den Kampf gegen die beiden Jedi auf. Kole und Creen konnten ihn nach einem kurzen Duell jedoch schon besiegen, indem Kole ihn mit mehreren Machtschüben schwächte und ihm Creen schließlich die Schwerthand abschlug. Danach nahmen sie Radyon gefangen und überführten ihn mit den anderen Truppen der Bruderschaft, die sich ergeben hatten, auf die Gefängniszellen auf ihren Kreuzern. General Carmuuto dankte ihnen und Kole und Creen sagten, dass sie sich an ihre Versprechen halten würde. Die beiden kehrten dann zu ihren Padawanen zurück, wo sie dann feststellten, dass Shane im Gefecht seine linke Hand verloren hatte, weshalb er nun im Medi-Center eine Armprothese bekam.Die republikanischen Streitkräfte flogen dann wieder nach Coruscant, wo sie die Gefangenen übergaben und dem Rat von ihrem Sieg berichteten, der sie dafür lobte.

Geburt von Zac Treys Bearbeiten

Neun Monate, nachdem Patrij von ihrer Schwangerschaft berichtet hatte, war es dann so weit: Die Wehen setzten bei ihr ein. Kole brachte sie daraufhin in ein Medi-Center, wo sie dann in seiner Gegenwart einen männlichen reinblütigen Sith zur Welt brachte, den die beiden Zac nannten. Kole konnte bereits spüren, dass sein Sohn stark in der Macht war, weshalb er beschloss, ihn, wenn er älter wäre, in der Macht zu unterweisen. Da Kole jedoch immer noch oft an die Front gerufen wurde, konnte er seinen Sohn leider nicht so oft sehen, weshalb er den Krieg umso schneller beenden wollte.

Erkenntnisse über Grandon Jescar Bearbeiten

1047 NSY wurde Kole vom Obersten Kanzler Grandon Jescar in dessen Büro gebeten. Der Kanzler sagte, dass er Koles Karriere beobachtet hatte und von seinen Fähigkeiten beeindruckt war. Kole konnte jedoch spüren, dass der Kanzler ihn noch um etwas bitten wollte. Kole erfuhr, dass der Kanzler ebenfalls machtsensitiv war, es jedoch geheim hielt, da er lieber in die Politik gehen wollte, als ein Jedi zu werden. Deshalb war er auch nicht wirklich in der Macht ausgebildet, hatte jedoch gelernt, durch die Macht die Lügen von anderen zu durchschauen, was ihm als Kanzler bei korrupten Senatoren zugute kam. Jedoch wolle er nun mehr über die Macht lernen und bat Kole, ihn heimlich zu unterrichten. Kole fühlte sich geehrt, war jedoch der Meinung, dass er sich, wenn er wirklich in der Macht ausgebildet werden wollte, lieber an den Rat der Jedi wenden sollte, da Kole sich dabei nicht gut fühlen würde, dies vor dem Rat zu verheimlichen. Der Kanzler akzeptierte Koles Entscheidung, bat ihn aber, seine Machtsensivität nicht zu verraten, was er dem Kanzler daraufhin versprach. Danach kehrte Kole an die Front zurück.

Begegnung im Nanth'ri-System Bearbeiten

Einige Wochen darauf war Kole zusammen mit Creen im Jedi-Tempel und unterhielt sich mit ihm über die neuesten Erfolge im Krieg, als sie beide eine Art Ruf wahrnahmen, der sie ins Nanth'ri-System zog. Deshalb flogen sie ohne jemand anderem davon zu erzählen dorthin. Als sie im System ankamen, flogen sie mit ihren Jägern zu einem Asteroiden, auf dem sie die Ruinen der Raumstation "Die Fabrik" vorfanden, von wo aus der Ruf kam. Nachdem sie sich mit Raumanzügen dortrein begeben hatten, gingen sie zum zerstörten Kern der Raumstation. Als sie dort ankamen, fanden sie jedoch nichts vor. Gerade wollten sie wieder gehen, als sie plötzlich hinter sich eine Stimme hörten. Sie drehten sich schockiert um und sahen einen Geist vor sich. Die beiden erkannten, dass es sich um den Geist des verstorbenen Krazan handelte, der an dieser Stelle einst verstorben war. Dieser sagte zu ihnen, dass er sie hergerufen hatte, da er ihnen sagen wollte, wie man die Dunklen Jedi der Bruderschaft des Schattens besiegen konnte. Krazan sagte zu Kole und Creen, dass die Dunklen Jedi der Bruderschaft zwar die Dunkle Seite benutzen würden, sich jedoch nicht auf sie einließen, so wie die Sith das taten. Das bedeutete, das es ihnen schwer fiel, vom Lichtschwertkampf zur Anwendung der Dunklen Seite zu wechseln, da sie länger brauchten, Fähigkeiten der Dunklen Seite anzuwenden. So gab Krazan Kole und Creen den Tipp, mit beidem gleichzeitig zu kämpfen und so zu gewinnen. Kole und Creen bedankten sich und versprachen die Vorschläge zu berücksichtigen und gerade als sie gehen wollten, fragte Krazan sie, wie es seinem Nachfahren Veel Trontue ginge und wie er sich als Jedi mache. Die beiden Jedi antworteten, dass sie Veel nicht sonderlich gut kannten und ihm nur einige Male während ihrer Jedi-Ausbildung und im Krieg begegnet waren, aber gehört hatten, dass Veel bereits viele Schlachten gewonnen hatte und er ein starker Jedi war. Krazan bedankte sich und verschwand. Daraufhin begaben sich Kole und Creen wieder zu ihren Schiffen und flogen nach Coruscant, wo sie dem Rat von den Vorschlägen Krazans berichteten, woraufhin man ihnen sagte, dass man die Vorschläge berücksichtigen würde.

Schlacht von Umbara Bearbeiten

Einige Monate später verbündete sich die Bruderschaft des Schattens mit dem Planeten Umbara. So wurden Kole und sein Padawan Shane dorthin gesandt, um den Angriff zu leiten. Während Kole sich zu den Bodentruppen begab, leitete Shane die Raumtruppen. Auf dem Boden marschierte Kole auf die Hauptstadt hinzu und bekämpfte die Angreifer, die aus den Armeen der Bruderschaft, wie auch den Umbaranern bestand. Die Stoßtruppen konnten schnell vordringen und zur Hauptstadt gelangen. Dort stellten sie fest, dass sie die Hauptstadt nicht mit den Bodentruppen einnehmen könnten, und so ordnete Kole eine Bombadierung an. Durch die Macht konnte er eine Art Schutzschild bilden, der seine Truppen vor den Schäden bewahrte. Danach nahmen sie die Hauptstadt ein und erfuhren, dass Shane mit Leichtigkeit das feindliche Flaggschiff zerstören und die feindliche Flotte besiegen konnten. Nach der Schlacht begaben sich Kole und Shane zum Jedi-Tempel, wo Kole den Rat davon überzeugen konnte, Shane in den Rang eines Jedi-Ritters zu erheben, wodurch Kole zu einem Jedi-Meister ernannt wurde.

Finales Duell mit Jaerou Bearbeiten

Im Jahr 1048 NSY schien die Republik den Krieg so langsam zu gewinnen. Er wurden immer mehr Planeten von der Bruderschaft eingenommen und man drängte sie immer weiter in den Äußeren Rand zurück. Kole, der schon längere Zeit im Äußeren Rand beschäftigt war, bekam die Mission, sich um eine Raumstation zu kümmern, welche die Bezeichnung "G-23 Außenposten" hatte. Dieser Raumstation befand sich über dem Planeten Hijado und diente zu Forschungszwecken. Da die Bruderschaft aber ihre Truppen und Flotten in die ganzen anderen Systeme verteilen musste, war nur eine kleine Verteidigungsflotte bei der Raumstation übrig. Die Republik hatte durch ihren Geheimdienst davon erfahren und wollte diese Station nun einnehmen. Mit seiner Flotte flog Kole in das System und kämpfte zusammen mit seinen Raumtruppen erst in der kleinen Raumschlacht, doch als sich die Gelegenheit bot, flog er in den Hangar der Station, gefolgt von den Trupentransportern, und kämpfte sich ins Innere vor. Während sich die Klone in ziemlich alle Bereiche verteilten, kämpfte sich Kole zu dem Bereich vor, zu dem noch keine Klone eilten, weil es mit hoher Wahrscheinlichkeit der am besten bewachte Bereich war: Das Kommandozentrum. In diesem fand Kole allerdings nur einige Soldaten vor, die er durch die Macht leicht ausschalten konnte, und einen alten Feind, nämlich den Dunklen Jedi und Obersten General der Bruderschaft, Jaerou. Dieser zeigte sich auch amüsiert darüber, dass sie sich wieder begegneten und nun nach all ihren Kämpfen ihren wohl letzten austragen würden. Es entbrannte ein heftiger Kampf, der sowohl mit dem Lichtschwert als auch mit der Macht augetragen wurde. Während Kole im Kampf mit seiner Beherrschung der Macht im Vorteil war, brachte ihn Jaerou durch seine Schwertkünste ins Schwitzen. Dadurch folgte ein langes und anstrengendes Gefühl, aber irgendwann wurde Kole von seiner Wut übermannt und bündelte all seine Macht, die er dann auf seinen Gegner warf und dessen Körper damit regelrecht auseinandernahm. Jaerou lebte zwar noch, war jedoch sehr stark verletzt und flehte den Jedi um Gnade an. Doch Kole folgte der Bitte nicht, sondern ließ sich abermals von seinem Zorn leiten und warf einen letzten verstärkten Machtschub auf den Dunklen Jedi, wodurch er diesen regelrecht zerfetzte und kaum noch was von dem ehemaligen Obersten General der Bruderschaft übrig blieb. Als die Klone das Kontrollzentrum betraten, hatte Kole gerade seine Waffe weggesteckt und sagte, dass Jaerou keine Bedrohung mehr war. Die Klone meinten, dass die Truppen der Bruderschaft besiegt waren und der Sieg der Republik gehörte. Über ein Holoterminal kontaktierte Kole den Jedi-Rat und berichtete von dem Sieg und dem Tod Jaerous, wobei er allerdings die genauen Umstände vom Tod des Dunklen Jedi verschwieg. Der Rat lobte ihn und bat ihn, zum Jedi-Tempel zurückzukehren, weil man ihn brauchte. Als Kole dort ankam, erfuhr er, dass durch eine damalige Spionage-Operation von Creen die Bruderschaft stark geschwächt und fast besiegt war. Darum hatte man beschlossen, die Chance zu nutzen und einen Angriff auf Dromund Kaas zu starten, welchen Kole zusammen mit Creen, welcher von seinem gemeinsamen Urlaub mit Shyla zurückgekehrt war, leiten sollte. Außerdem würden Creens ehemaliger Meister Jase Odym sie begleiten, ebenso Shyla. Kole trafe sich mit Creen, Jase und Shyla mit im Tempel und zusammen flogen mit einer großen Flotte Richtung Dromund Kaas.

Schlacht um Dromund Kaas und Ende des KriegesBearbeiten

Etwas später hatte die Republik die Bruderschaft des Schattens stark geschwächt und startete einen Angriff auf deren Hauptwelt Dromund Kaas. Kole leitete diesen Einsatz zusammen mit Creen, der inzwischen ebenfalls ein Jedi-Meister war. So starteten die beiden eine Raumschlacht, wo sie die feindliche Flotte schwächen und sich auf den Planeten begeben konnten, während die anderen Jedi, die sich an dem Einsatz beteiligten, mit den Klonen die feindlichen Schiffe weiter bekämpften. Auf dem Boden angekommen, startete die größte Bodenschlacht des Krieges, wo Koles Stoßtruppen an der Seite von Creen und der 181. kämpften. Als sie die feindlichen Bodentruppen leicht zurückgeschlagen hatten, begaben sich Kole und Creen zur Zitadelle, um den Anführer der Bruderschaft des Schattens, Xondon Vhalle zu stellen. Sie schlichen sich hinein und mussten im Thronsaal erstmal gegen die beiden Leibwachen von Xondon besiegen, was sie jedoch mit Leichtigkeit schafften. Danach sagte Vhalle zu ihnen, dass er erstaunt sei, dass sie die Schlacht so gut schlagen würden, aber die Republik jedoch verlieren würde, da bald viele Kreuzer aus dem Hyperraum im Orbit des Planeten ankämen und so die republikanischen Schiffe vernichten und ihre Bodentruppen entsenden würden, die dann die Klone besiegen würde. Daraufhin sagte Kole zu Creen, dass er sich um die Kreuzer und Creen sich um Xondon kümmern sollte. So ging Kole nach draußen und begab sich auf das Dach der Zitadelle, wo er darauf wartete, dass die Flotte im Orbit erscheint. Als diese es, wie angekündigt, auch tat, brachte Kole all seine Kraft auf und lenkte die feindliche Flotte ineinander, wodurch diese in einem hellen Feuerball explodierte. Daraufhin wollte sich Kole wieder in die Zitadelle begeben, um zu gucken, wie es Creen ginge, doch auf dem Weg nach drinnen kam ihm Creen entgegen. Dieser fragte Kole, was geschehen sei, woraufhin Kole ihm von dem Geschehenen berichete und Creen fragte, was mit Xondon passiert sei. Dieser sagte, dass er Xondon getötet hatte und die beiden ließen die Nachricht per Holo übertragen, woraufhin sich die feindlichen Truppen auf Dromund Kaas ergaben und die beiden Jedi-Meister vom Obersten Kanzler und dem Jedi-Rat nach Coruscant gebeten wurden. Creen und Kole trafen außerdem auf einen Mann, der sich als Krozan heraustellte, der gefangen gehalten wurde, sich durch die Macht die Jahrhunderte am Leben erhielt und sich in der Schlacht befreien konnte. Die beiden Jedi baten ihm an, mit nach Coruscant zu kommen, doch dieser weigerte sich jedoch und bat um ein Schiff, da er seinen eigenen Weg gehen wollte. Creen und Kole akzeptierten dessen Entscheidung und gaben ihm ein kleines Raumschiff und begaben sich nach Krozans Abreise nach Coruscant. Dort wurde ihnen vom Galaktischen Senat die republikanische Auszeichnung des Ruhmeskreuzes und der Titel Retter der Galaxis verliehen, was auch über das HoloNetz übertragen wurde. So war der Krieg offiziell vorbei und die beiden wurden zu Ehren ein Platz im Jedi-Rat gewährt, da sie ihn sich verdient hatten und die beiden Ratsmitglieder Frondon Kess und Jun Vruni im Krieg gefallen waren. Sie waren die Helden der Republik.

Fall zur Dunklen SeiteBearbeiten

Gier nach WissenBearbeiten

Kole-kurz-vor-Fall.png

Koles letzte Momente als Jedi.

Obwohl der Krieg offiziell vorbei war, gab es immer noch feindliche Truppen, die sich nicht ergeben wollten und so waren immer noch mehrere Jedi mit ihren Truppen in der Galaxis verstreut, um diese zu bekämpfen. Kole und Creen blieben jedoch im Tempel, da sie sich erholen sollten. Ein paar Tage später, während Kole gerade sein Lichtschwert reparierte, da es während der Schlacht um Dromund Kaas beschädigt wurde, erreichte ihn eine Nachricht von Creen, der ihn bat, sich mit ihm am Abend in einem verlassenen Gebäude in den unteren Ebenen auf Coruscant zu treffen. Kole ging dorthin und traf auf Creen, der ihm berichtete, dass er sich in den vergangen Tagen mit der Dunklen Seite beschäftigt hatte und sogar heimlich ein Sith-Holocron geöffnet hatte. Dadurch hatte Creen erfahren, dass die Dunkle Seite weitaus mehr und weitaus stärkere Fähigkeiten ermöglichte als die Helle, mit denen die Jedi den Krieg viel schneller gewonnen hätten. Creen bat Kole, mit ihm zusammen die Sith wieder aufleben zu lassen und den Wiedergeborenen Jedi-Orden zu stürzen, weil diese sie wahrscheinlich stürzen wollen würden. Um Kole auch wirklich zu überzeugen, zeigte er ihm auch das Sith-Holocron, welches Kole von dem Plan seines Freundes überzeugte. So schloss sich Kole Creen an und war nun auf der Dunklen Seite der Macht. Creen plante, so bald wie möglich nach Korriban zur alten und verlassenen Sith-Akademie zu fliegen, um dort neues Wissen über die Dunkle Seite zu erfahren und ihre Anwendung besser lernen. Später wollte er dann Kole in dem ausbilden, was er dort lernen würde. Als Sith wollten sie allerdings nicht ihre Jedi-Identitäten behalten, sondern neue Sith-Identitäten annehmen, weshalb sie sich zuerst zwei neue Sith-Namen gaben, Kole nannte sich Darth Zesram und Creen nannte sich Darth Maber. Daraufhin erstellten die beiden einen Plan, die Macht an sich zu reißen. Das Ziel des Plans war es, ein "Galaktisches Sith-Imperium" zu gründen, welches aus einem neuen galaktischen Imperium, dessen Imperator Zesram sei, und einem Sith-Imperium bestehe, dessen Sith-Imperator Darth Maber sei. Außerdem sollte es den Frieden zu garantieren. Aber erstmal mussten sie den Jedi-Orden stürzen und so beschlossen sie, die Order 66 zu benutzen, von der Maber bei seinen Studien erfuhr. Maber sollte mit der 181. einen Angriff auf den Tempel starten, während Zesram zum Imperator werde und dann die Order 66 per Holo an die Klon-Kommandanten erteilen.

Fray Garsons Tod Bearbeiten

„Ich heiße Zesram, Darth Zesram!“
— Darth Zesram in seinem Kampf gegen seinen Meister Fray Garson.

Noch vor der Ausübung des Plans, hatte Zesram noch eine Sache zu erledigen. Und zwar seinen alten Meister töten. Dieser war mittlerweile schon sehr alt. Maber wusste jedoch nicht wo sich Jase befand und blieb daher auf Coruscant. Zesram traf sich mit seinem Meister auf Quell, da er gehört hatte, dass sich Fray wieder in sein dortiges Haus begeben haben sollte. Ihr Treffen fand an einer Klippe statt. Fray stützte sich auf sein Gehstock-Laserschwert und schaute sich den Sonnenuntergang an. Zesram stand hinter ihm und überlegte wie er ihn töten könne. Fray fragte, was sein ehemaliger Padawan habe. Zesram antwortete nicht. Fray sagte außerdem, dass er von Zesrams Wandel wüsste und er es bedauerte,dass er versagt habe. Zesram fragte, woher er dass wisse und Fray antwortete,dass ein Meister so etwas spüren könne. Doch es war zu spät. Zesram trat das Gehstock-Laserschwert beiseite, so dass Fray die Klippe hinunter fiel. Glücklicherweise landete er auf einem Vorsprung. Fray sprang mit gezücktem Lichtschwert nach oben, doch eine riesige Macht-Blitz Kugel traf ihn und schleuderte ihn mehere hundert Meter weit weg. Doch das war Zesram noch nicht genug. Er sprang hinterher und staunte nicht schlecht, als Fray den Sturz mit der Macht abfing. Im Tal kam es nun zu einem harten Kampf zwischen Meister und Schüler. Zesram schleuderte Fray immer wieder Blitze entgegen, doch Fray konnte sich zur Wehr setzen. Ein starker Machtstoß von Fray erwischte Zesram hart und schleuderte ihn gegen eine Felswand. Er sackte zu Boden und Fray sagte zu ihm "Kole, Ich kann dir helfen." Doch Kole erwiderte "Ich heiße Zesram, Darth Zesram!". Und Kole stand auf und schleuderte seinem alten Meister gewaltige Massen an Blitzen entgegen. Erst konnte Fray diese noch abblocken, doch nach ein paar sekunden, trafen ihn die Blitze. Nach wenigen Augenblicken war Fray Garson tot. Nachdem er ihn getötet hatte, verbrannte Zesram Fray und flog zurück nach Coruscant. Als Zesram wieder da war, fertigte er in seinem und Mabers Versteck in den unteren Ebenen von Coruscant unter Anleitung von seinem Meister einen roten Kristall an, den er in sein neues Lichtschwert einbaute, da sich Zesram unbedingt zu den Sith bekennen und seine Zeit als Jedi hinter sich lassen wollte. Maber hingegen behielt noch sein grünes Lichtschwert, um die Jedi zu überraschen.

Finstere PläneBearbeiten

Zesram und Maber schmiedeten einen Plan um den Jedi-Tempel zu stürmen und den Kanzler zu stürzen. Nachdem Darth Maber die 181 davon überzeugen konnte, dass die Jedi das Böse seien, erzählte er Zesram sofort davon. Darth Zesram war allerdings besorgt darüber, dass bei einem Angriff auf den Jedi-Tempel die Türen verschlossen werden und sie eventuell nicht mehr heraus kämen. Also mussten sie auch noch den Tormeister Jof Bakla überwältigen.

Sturm auf den Tempel und Fall des Kanzlers Bearbeiten

TempleMarch.jpg

Darth Maber stürmt mit der 181. den Jedi-Tempel.

Der Tag war gekommen. Darth Maber bereitete sich mit der 181. vor. Darth Zesram maschierte allein zum Tormeister, der sich auf der West Seite des Tempels befand. Als Zesram ihn sah, erzählte er ihm, dass ein Angriff auf den Tempel geplant sei. Der Tormeister wollte gerade den Jedis im Tempel bescheid sagen, als Zesrams Lichtschwert ihn durchbohrte. Darth Zesram kontaktierte Maber und erzählte im, dass er den Tempel jetzt stürmen könne. Während Maber die Jedi im Tempel auslöschte, flog Darth Zesram zum Senat. Er tarnte sich als Jedi und passte auf dem Weg zum Raum des Kanzlers den Jedi Tar Sarek ab. Die beiden kannten sich aus längst vergangenen Jedi-Zeiten. Tar zückte sein Lichtschwert und lächelte Zesram an ,damit er auch sein Lichtschwert zückt. Ein fataler Fehler. Darth Zesram zückte sein Lichtschwert und Tar schreckte zusammen, als er sah, dass es eine rote Klinge besaß. Jedoch konnte Tar nicht lange nachdenken, da Zesram ihn sofort erstach. Darth Zesram versteckte sein Lichtschwert wieder und lief zum Kanzler. Als er bei ihm angekommen war, fragte er den Kanzler, ob alles in Ordung sei. Dieser verneinte. Außerdem sagte er, dass er von Zesrams Fal auf die Dunkle Seite bescheid wusste. Er fragte Zesram ob dieser ihn jetzt töten würde. Zesram sagte, dass es nicht schmerzhaft werden würde, Gelogen! Er tötete den Kanzler mit seinen starken Blitzen. Zesram überzeugte den Senat, dass die Jedi eine Verschwörung planen würden und das nur die Sith als Herrscher sie beschützen könne. Daraufhin teilte er mit, dass er die Republik in ein Imperium umgestalten wolle, woraufhin er sich selbst zum Imperator ernannte und noch erklärte, dass sein Imperium mit einem Sith-Imperium zusammen arbeiten würde, welches Darth Maber führen würde und so das "Galaktische Sith-Imperium" entstehen würde, ein Bündniss aus dem galaktischen Imperium und dem Sith-Imperium. Maber kehrte nach der Senatssitzung von seinem Massaker zurück. Er konnte fast alle Jedis töten, einige konnten jedoch fliehen. Darth Zesram war nun Imperator und konnte alles bestimmen. Darth Maber erschuf bald darauf sein Sith-Imperium. Darth Zesram überlegte, Ilum zu zerstören, aber er ließ es, weil er zu viele Erinnerungen daran hatte. In seinem Imperium herschte strikte Diktatur, nur Darth Maber hatte manchmal etwas zu melden. Den restlichen Senat konnte er nicht auslöschen,da die einzelnen Personen zu viel Einfluss hatten. Allerdings baute er sich den Senat nach eigenen Wünschen um. Im Senatsgebäude nahm er außerdem auch seinen bleibenden Wohnsitz, weshalb er sich Teile des Gebäudes zu seiner privaten Unterkunft umbauen ließ. Neben den Tätigkeiten als Imperator setzte Darth Zesram auch seine Sith-Ausbildung durch Darth Maber dort.

Düstere Zeiten Bearbeiten

Scheidung Bearbeiten

Nachdem das Galaktische Sith-Imperium gegründet wurde, begab sich Darth Zesram zu seiner Frau Patrij und seinem Sohn Zac, da er wollte, dass die beiden mit ins Senatsgebäude ziehen. Patrij war jedoch schockiert, was aus ihrem Mann geworden war, woraufhin sie ihm gestand, dass sie ihn nicht mehr liebte und sich scheiden lassen wollte. Darth Zesram unterdrückte seine Wut und akzeptierte ihre Entscheidung, woraufhin die beiden sich scheiden ließen. Zesram wollte jedoch, dass Zac bei seiner Mutter aufwuchs, da er sich nicht dazu imstande fühlte, alleine seinen Sohn großzuziehen. Patrij sagte ihm, dass sie Zac mit nach Quell nehmen würde, wo sie ihn dann aufziehen wollte. Dies würde sie in erster Linie tun, aber hin und wieder auch noch Missionen als Agentin annehmen. Außerdem sagte Patrij zu Zesram, dass er trotz der Scheidung immer zu ihr kommen könnte, wenn er etwas brauchte, und dass sie immer für ihn da wäre. Zudem könnte er Zac so oft er wollte besuchen kommen, was diesem wahrscheinlich auch gut tun würde.

Projekt Todesstern Bearbeiten

Kurze Zeit darauf beschlossen Darth Zesram und Darth Maber, einen eigenen Todesstern zu bauen, da sie während ihrer Studien von dieser Superwaffe des ersten Galaktischen Imperiums erfahren hatten und von dieser Machtdemonstration begeistert waren. Dieses Projekt sollte jedoch geheim bleiben, weshalb Zesram und Maber den Todesstern über dem entlegenen Planeten Graal’diin bauen ließen.

Ende der Sith-Ausbildung Bearbeiten

Monate später war Darth Zesram aufgrund seiner überragenden Fähigkeiten und seines Wissens über die Dunkle Seite so weit, dass ihn Darth Maber in den Sith-Tempel bat und ihn dort zum Sith-Lord und Dunklen Lord der Sith schlug. Darth Zesram war darüber sehr erfreut, denn jetzt konnte er endlich selbst einen Schüler suchen gehen und ihn anschließend ausbilden, denn er wollte sein Wissen unbedingt an jemanden weitergeben.

Ein neuer Schüler Bearbeiten

1049 NSY kam Darth Maber nach einer Mission auf Utapau zu Darth Zesram, wo dieser erfuhr, dass Maber auf Utapau den Sohn des Jedis, den er dort tötete, gefunden und ihn zu seinem Schüler gemacht hatte. Zudem erzählte er Zesram, dass er auf Utapau noch eine weitere starke Machtpräsenz spüren konnte, jedoch nicht die Zeit hatte, danach zu suchen. Daraufhin flog Darth Zesram selbst nach Utapau und ging zu dem Ort, wo Maber gegen den Jedi gekämpft hatte. Bereits auf dem Weg dorthin konnte der Sith die starke Machtpräsenz spüren, von der Maber ihm erzählt hatte. Von der Macht geführt ging er in die Wüstenlandschaft Utapaus und fand dort einen jungen Zabrak vor, von dem die Macht-Präsenz ausging. Er erzählte ihm, dass er ihm nichts tun wollte, sondern ihm helfen würde, woraufhin er den Jungen mit in sein Schiff nahm und ihn mit nach Coruscant brachte. Dort machte er den jungen Zabrak, der ihm seinen Namen, Wate Dollan verriet, zu seinem Schüler und gab ihm den Namen Darth Stall.

Phia Shredd Bearbeiten

1053 NSY lernte Darth Zesram bei einem Einsatz die imperiale Agentin Phia Shredd kennen und die beiden verliebten sich ineinander. Sie heirateten im Jahr 1055 NSY in einer kleinen Zeremonie, bei der Darth Maber Darth Zesrams Trauzeuge war. Ein Jahr danach wurde Zesrams zweiter Sohn Garen geboren. Als Darth Zesram einige Monate nach der Geburt von Garen ganz leise zurück in seine Gemächer kam, um Phia zu überraschen, sah er, wie seine Frau den imperialen Offizier Cewin Lyphe küsste. In seiner Wut feuerte er tödliche Machtblitze auf die beiden, aber als er schließlich wieder Herr seiner Sinne war, begriff er, dass er wahrscheinlich seine Frau getötet hatte und versuchte, sie wiederzubeleben, doch war Phia tot und er konnte nichts mehr für sie tun. Damit hatte er Garen die Mutter genommen und gab seinen Sohn auf Quell bei seiner ehemaligen Frau Patrij ab, damit diese ihn aufzog, da er dort eine Mutter und einen Bruder hatte und sich Zesram nicht dafür bereit fühlte, ihn alleine großzuziehen und gleichzeitig damit leben zu müssen, ihm die Mutter genommen zu haben. Deshalb beschloss er, nie wieder zu heiraten oder Kinder zu bekommen.

Cai-Uve Rebellion Bearbeiten

Kriegsausbruch Bearbeiten

1059 NSY wurde er Inquisitor Tylon Ace zum neuen Oberinquisitor ernannt, da man den alten, Cai-Uve, nach einem Einsatz auf Felucia für tot erklärt hatte. Tylon fiel mit der Zeit auf, dass mit der Zeit immer mehr Inquisitoren verschwanden, weshalb er Darth Zesram davon berichtete. Dieser wies ihn an, die Augen offen zu halten und Spione mit der Aufgabe zu betrauen, diesen Geschehnissen nachzugehen. Als man nach ein paar Monaten immer noch keine Informationen erhalten hatte, tauchten im Orbit von Coruscant plötzlich mehrere imperiale Kreuzer auf, welche jedoch gegen die über Coruscant stationierte Flotte kämpfte. Auf dem Planeten schaltete sich plötzlich ein Holo ein, in welchem sich Cai-Uve zu erkennen gab, der in Wahrheit doch noch lebte. Cai-Uve meinte, dass das Imperium ihn verraten hatte und es dafür büßen würde. Außerdem offenbarte er, dass es sein Verdienst war, dass mehrere Inquisitoren verschwunden waren, da er diese für seine Armee rekrutiert hatte. Bevor er die Holo-Aufzeichnung beendete, erklärte er dem Imperium offiziell die Rebellion und ließ die Reaktoren von Coruscant angreifen, wodurch diese kurzzeitig ausfielen und der ganze Planet in den Notfallzustand wechselte. Cai-Uve und seine Truppen flohen wieder in den Hyperraum und auf Coruscant kümmerte man sich darum, dass die Reaktoren wieder repariert wurden, was man jedoch leicht wieder hinbekam. Danach beriet sich Darth Zesram mit Darth Maber und sie waren sich einig, dass die Rebellion keine ernsthafte Bedrohung für sie darstellen und letztendlich scheitern würde, da es Cai-Uve einfach an kriegerischer Erfahrung und an Führungsqualitäten mangelte, um Erfolg zu haben. Stattdessen waren die beiden Dunklen Lords amüsiert, denn diese Rebellion brachte einen Vorteil: Sie könnten zeigen, was sie mit Verrätern und Aufständischen taten und dass niemand dem Galaktischen Sith-Imperium gewachsen war. Cai-Uve sollte es ruhig versuchen.

Gefangennahme einiger Jedi Bearbeiten

Im nächsten Jahr gelang es einigen Cai-Uvanern, wichtige Schlachtpläne des Imperiums auf Coruscant herunterzuladen, woraufhin sie versuchten, mit einem Shuttle vom Planeten zu fliehen. Doch konnten diese Cai-Uvaner von Darth Maber gefasst werden. Es waren der Jedi-Ritter Rulfe Delon und seine drei Padawane Kalen Hayfe, Jule Hynjun und Kaaon Hijon, gegen die Darth Zesram bereits einige Jahre zuvor mit Darth Maber auf Dantooine gekämpft hatte. Die vier Jedi wurden gefesselt von Darth Maber ins Büro von Darth Zesram gebracht, wo sie zusammen beschlossen, die Jedi erstmal auf eine Raumstation über Coruscant zu bringen, um sie dort erstmal gefangen zu halten und dann zu beschließen, wie es mit ihnen weitergehen sollten. Auf der Raumstation entschieden die beiden Sith, die vier Jedi auf der Station zu exekutieren und es live im HoloNetz zu übertragen, um so ein Exempel zu statuieren. Sie holten die drei Gefangenen auf die Brücke und gaben ihnen bekannt, was sie vorhatten. Daraufhin wollten sie mit der Exekution beginnen, als eine Holokamera einen jungen Jedi zeigte, der Richtung Brücke lief. Darth Maber machte sich darum auf den Weg, um den Jungen abzufangen, während Darth Zesram bespannt bei den vier gefangenen Jedi wartete, die nun das Vergnügen hatten, ein paar Minuten länger leben zu dürfen. Einige Minuten später betrat Darth Maber wieder den Raum, zusammen mit dem eingedrungenen Jedi, den er aber gefangen hatte. Von Darth Maber erfuhr Darth Zesram dann, dass der Junge Kar Ordson hieß und der Sohn von Mabers ehemaligem Meister Jase Odym und dessen Geliebter Gemma Ordson war. Kar sollte nun zusammen mit den vier anderen Jedi exekutiert werden. In dem Moment, als die Exekution beginnen sollte, tauchten mehrere Soldaten und Jedi der Cai-Uvaner auf und verwickelten Zesram, Maber und die dort anwesenden Klone in Kämpfe. In dieser Zeit gelang es Kar und den anderen drei Jedi zu fliehen, woraufhin sich auch die anderen Cai-Uvaner zurückzogen. Auch wenn es Zesram und Maber gelang, den Großteil der Angreifer zu töten, konnten sie nicht verhindern, dass Kar, die anderen drei Jedi und die überlebenden Cai-Uvaner, die nicht noch von den beiden Sith getötet werden konnten, flohen. Erzürnt kam Darth Maber auf Darth Zesram zu und sagte, dass er die Rebellen jagen und vernichten würde, woraufhin Maber die Station verließ und sich auf sein Schlachtschiff Destroyer begab, um die Verfolgung aufzunehmen. Darth Zesram flog zurück auf die Oberfläche von Coruscant und schmiedete ebenfalls Pläne, um die Cai-Uvaner zu vernichten. Darum entsendete er einen Spion, der sich bei den Cai-Uvanern einschleusen und Darth Zesram über alle wichtigen Strategien und Pläne der Cai-Uvaner informieren sollte.

Schlacht von Dromund Kaas Bearbeiten

1061 NSY hatte das Galaktische Sith-Imperium die Cai-Uvaner bereits stark geschwächt und bis zu ihrer Hauptwelt Dromund Kaas zurückgedrängt. Daraufhin startete das Imperium einen Angriff auf den Planeten, welchen Darth Zesram zusammen mit Darth Maber leitete. Da die Flotte der Cai-Uvaner im Verlauf der Rebellion stark geschwächt wurde, war es für die beiden Dunklen Lords ein Leichtes, sie zu durchbrechen und die Truppentransporter auf die Planetenoberfläche zu schicken. Anschließend flogen sie auch zur Planetenoberfläche und nahmen an der Bodenschlacht teil, in welcher Zesram zahlreiche Soldaten und auch Jedi der Cai-Uvaner tötete. Doch fingen die Cai-Uvaner einige Zeit darauf an, den Planeten zu evakuieren und zu fliehen. Zesram konnte zwar noch zahlreiche Feinde vor ihrer Flucht töten, doch konnte er den Großteil nicht daran hindern. Doch das war nicht so schlimm, weil Darth Zesram immer noch seinen Spion unter den Cai-Uvanern hatte, was er nun auch dem erzürnten Darth Maber erzählte und diesen damit etwas beruhigte. Zu dem Spion nahmen sie nun Kontakt auf, welcher ihnen mitteilte, dass sich die Cai-Uvaner auf Ruusan sammelten, da sie dachten, dass sie dort vorerst sicher wären. Zesram und Maber beschlossen daraufhin, den Cai-Uvanern diesmal keine Chance zur Flucht zu geben und deshalb nicht nur mit ihrer Flotte, sondern auch mit ihrem Todesstern nach Ruusan zu fliegen und den Planeten im Notfall zu zerstören. Deshalb flogen sie zum Planeten Graal’diin, über dem sich der Todesstern befand, mit dem sie zuerst zu ihrer Flotte flogen und anschließend Kurs auf Ruusan setzten. Diesmal würden die Cai-Uvaner ihnen nicht entwischen.

Schlacht von Ruusan Bearbeiten

Nachdem Darth Zesram und Darth Maber mit ihrer Flotte über Ruusan angekommen waren, gelang es ihnen schnell, die inzwischen sehr klein gewordene und außerdem überraschte Flotte der Cai-Uvaner zu zerstören und mit ihren Schiffen auf dem Planeten zu landen. In der darauffolgenden Bodenschlacht tötete Zesram zahlreiche Cai-Uvaner, unter ihnen einige Jedi. Sie drängten die wenigen noch übrig gebliebenen Cai-Uvaner zurück und am Ende hatten Zesram und Maber Cai-Uve eingeholt, der den anderen Cai-Uvanern die Flucht ermöglichen wollte. Sie besiegten ihn leicht, doch floh er im letzten Moment in einen sich in der Nähe befindenen Bunker. Maber schnitt diesen daraufhin auf, doch war von Cai-Uve keine Spur. Wütend darüber kümmerte sich Zesram zusammen mit Maber erstmal um die anderen Cai-Uvaner, die ihre Niederlage einsahen und sich ergaben. Zesram und Maber ließen sie am Leben, unter der Bedingung, dass die Cai-Uvaner auf Ruusan bleiben und nie mehr gegen das Imperium rebellieren würden. Erfreut über die Begnadigung bedankten sie sich und versprachen, von nun an ein ruhiges Leben auf Ruusan zu führen. Anschließend flogen Darth Zesram und Darth Maber auf ihren Todesstern und führten ihren wahren Plan aus: Sie zerstörten Ruusan und löschten die letzten Cai-Uvaner und hoffentlich auch Cai-Uve aus. Anschließend flogen sie den Todesstern wieder zum Planeten Graal’diin, wo er wieder im Geheimen für Notfälle gelagert wurde. Danach flogen sie zurück nach Coruscant und erklärten vor dem Volk des Planeten das Ende der Rebellion.

Nach der Rebellion Bearbeiten

Die Gedankenbombe Bearbeiten

Nachdem die Rebellion vorbei war, suchte Darth Zesram nach den Überbleibseln der Cai-Uvaner, während Darth Maber ihn auf Coruscant vertrat. Er spürte auf dem toten Mond von Antar eine Basis auf. Er flog mit einem kleinen Schiff mit einer speziellen Tarnvorrichtung auf den Mond und bemerkte erst dort die enorme Größe der Basis. Er wusste, dass es schwer werden würde sie zu zerstören, allerdings wollte er auch hierfür nicht den Todesstern benutzen, denn diesen dorthin zu holen, würde zu lange dauern. Deshalb beschloss er, eine Machtfähigkeit zu verwenden, die er erst einige Wochen zuvor gelernt hatte: die Gedankenbombe. Diese äußerst mächtige Fähigkeit, die normalerweise nur von einer Gruppe Machtanwender erzeugt werden konnte, würden jegliche Cai-Uvaner in der Basis, welche machtsensitiv waren, vernichtet werden. Zesram war von sich überzeugt, dass er die Gedankenbombe alleine zünden konnte. Dafür stellte er sich, mit einem Atemgerät ausgerüstet, auf einen Berg und warf die Bombe nach fünfminütiger Konzentration auf die Basis. Sich selbst schützte er sich mit einem Machtschild. Durch die Gedankenbombe wurden großes Teile der Basis zerstört und Darth Zesram konnte spüren, wie sehr viele Lebewesen in der Basis starben. Danach betrat er die Trümmer der Basis und sah, dass auch viele der normalen Soldaten der Cai-Uvaner durch herastürzende Trümmer oder durch das Entweichen der atembaren Luft gestorben waren. Die Überlebenden, die sich retten konnten, wurden von Darth Zesram mit der Macht getötet. Schließlich war er die einzige lebende Person auf dem Mond. Zufrieden flog er danach mit seinem Schiff zurück nach Coruscant. Dort beendete er in der darauffolgenden Zeit auch die Ausbildung von Darth Stall und ernannte ihn zum Sith-Lord.

Erkenntnisse Bearbeiten

Im Jahr 1064 NSY erfuhr Darth Zesram, dass Darth Maber im Kampf gegen einen Jedi auf Naboo schwer verwundet wurde und beinahe gestorben wäre, hätte Darth Krawl ihn nicht gerettet. Maber wurde in das Medi-Center des Sith-Tempels gebracht, wo man ihn behandelte. Während der paar Tage, in denen Maber im Koma lag, machte sich Darth Zesram Gedanken darüber, wie ein Jedi Maber so schwer verletzen konnte, obwohl die Dunkle Seite der Hellen Seite doch überlegen war. Er fing an, darüber nachzudenken, ob dieser Glaube vielleicht falsch war und die Helle Seite und die Dunkle Seite gleich stark waren. Er wartete, bis Maber nach ein paar Tagen wieder aufgewacht war, der ihn aufsuchte und dieselben Gedanken wie Zesram hatte. Ihnen wurde klar, dass alles, was sie bisher als Sith getan hatten, falsch war und sie so viele Gräueltaten begangen hatten. Sie wollten den Wiedergeborenen Jedi-Orden wieder aufleben lassen und erstellten daraufhin einen Plan von einem neuen System, in welchem Jedi und Sith gleichwertig waren. Der Senat fand den Plan am Anfang nicht gut, da er die Jedi für Verräter hielt, bis Darth Zesram und Darth Maber vor dem Senat ihre wahren Identitäten und die Wahrheit hinter ihrer Machtergreifung offenbarten und um Verzeihung baten, da sie nun ihre Fehler eingesehen hatten. Der Senat war bestürzt, musste aber einsehen, dass die beiden Sith, trotz ihrer diktaturischen Regentschaft, immer für das Wohl des Volkes gesorgt hatten und es auch vor verschiedenen Bedrohungen, wie zum Beispiel den Cai-Uvanern, beschützt hatten. Daraufhin stimmte der Senat ihrem Plan für ein neues System mit den Jedi zu. Im Sith-Imperium traf dies auf sehr wenig Begeisterung, da den Sith beigebracht wurde, dass die Jedi ihre Erzfeinde seien. Maber sagte ihnen seine Meinung und überzeugte die Sith durch seine Argumente davon, seinen Plan zu unterstützen. Unter den Leuten, die Zesram und Mabers Plan unterstützten, waren ihre ehemaligen Schüler, die Zwillinge Darth Stall und Darth Krawl.

Aufbau eines neuen Systems Bearbeiten

Ethalon Skywalker Bearbeiten

Um den Wiedergeborenen Jedi-Orden wieder aufblühen zu lassen, schenkten Darth Zesram und Darth Maber ihre Aufmerksamkeit vor allem der Suche nach Ethalon Skywalker, da dieser in keinem Bericht für tot erklärt wurde und die beiden ihn als einzige Person sahen, die genug Einfluss hatte, um die Jedi wieder zu altem Glanz zu führen. Schließlich konnte man ihn unter großen Mühen im Adega-System auf Ossus auspüren, wo Darth Maber hinging und ihn von Zesrams und seiner Idee überzeugen konnte. Maber kam mit ihm nach Coruscant, wo Zesram ihn freundlich begrüßte und um Verzeihung für all seine Gräueltaten bat, obwohl er wusste, dass er sie nie wieder gut machen könnte. Sie planten, in der Nähe des Sith-Tempels einen Jedi-Tempel zu errichten, der genau nach den Plänen des alten Jedi-Tempels gebaut werden sollte. Man könne ihn auch nicht mit dem Sith-Tempel verwechseln, da dieser mit dem Umbau auch äußerlich anders als der ehemalige Jedi-Tempel aussehen würde. Solange würde sich der Jedi-Orden zu dem alten Jedi-Tempel auf Tython zurückziehen und dort seine neuen Mitglieder empfangen.

 Rebellion auf Coruscant Bearbeiten

Während der Großteil der Galaxis den Plan von Darth Zesram und Darth Maber unterstützte, gab es auch einige Sith innerhalb des Sith-Imperiums, die es nicht taten, da man ihnen beigebracht hatte, dass die Jedi ihre Erzfeinde seien. Einer dieser Sith war Mabers ehemaliger Schüler Darth Xelkor, der Darth Zesram und Maber noch die Chance bot, die Jedi, die bereits auf Tython waren, umzubringen und ihren Plan für die Integrierung der Jedi zu verwerfen. Sie gingen jedoch nicht auf das Angebot ein und schließlich kam es, trotz des Versuches von Maber, Darth Xelkor und die anderen umzustimmen, schließlich unter der Führung von Mabers ehemaligen Schüler zu einer Rebellion auf Coruscant. Xelkor und seine Sith kämpften auf Coruscant gegen die Sith, die loyal zu Zersam und Maber standen, sowie gegen ihre Klontruppen und gegen einige Jedi, die zur Unterstützung von Zesram und Maber gekommen waren. Darth Zesram verteidigte während der Schlacht das Senatsgebäude und die sich darin befindenen Senatoren. Es gelang ihm, zahlreiche rebellierenden Sith mit seinen Blitzen zu töten und die Senatoren zu schützen, während Maber Darth Xelkor im Duell besiegte und diesen mit zerstörten Lebenserhaltungssystemen von seiner Rüstung in die Tiefen von Coruscant in den sicheren Tod stürzen ließ. Zusammen gelang es ihnen, zusammen mit den anderen loyalen Sith, sowie den Klonen und den Jedi konnten die letzten rebellierenden Sith besiegt werden und die Rebellion war zuende, ohne dass größere Schäden angerichtet werden konnten.

Die Neue Galaktische Föderation Bearbeiten

Nach fünf Jahren war der Jedi-Tempel auf Coruscant endlich fertiggestellt, was aber nur so schnell ging, da ihnen von Machtanwendern geholfen wurde. Daraufhin siedelten die Jedi in den Tempel auf Coruscant über und nahmen ihn fortan als Hauptsitz. Vor dem Senat wurde dann bekannt gegeben, dass man das Imperium umgestalten würde und zwar zur "Neuen Galaktischen Föderation" Diese würde von drei Leuten geleitet: einem, der die Jedi vertritt, einem, der die Sith vertritt und einem, der die normale Bevölkerung vertritt. Zu den Vertretern der Machtanwender wurden jedoch nicht die Oberhäupte der Orden, sondern andere hohe Mitglieder, da die Oberhäupte ohnehin schon viel zu tun hätten. So wurde Darth Zesram zum Vertreter der Sith und Veel Trontue, der Jedi, der Maber besiegt und all das ermöglicht hatte, zum Vertreter der Jedi. Zum Vertreter der normalen Bevölkerung wurde der einflussreiche Politiker Aeron Dyz gewählt. Es sollten nun erstmal nur neue Klone für das Sith-Imperium gezüchtet und ausgebildet werden, wenn die damaligen Klone zu alt waren oder starben. Das gleiche galt für die Truppen der normalen Bevölkerung, da für diese die Truppen des ehemaligen Imperiums von Darth Zesram genutzt wurden. Es sollten jedoch nun welche dazu ausgebildet werden, nach den Interessen der Jedi zu handeln und diesen zu gehorchen, damit auch die Jedi ein eigenes Militär hatte, welches auf ihre Methoden angepasst war. So herrschte endlich ein geordetes und friedliches System über die Galaxis. Damit hatten Zesram und Maber einen Frieden geschaffen, wie die Galaxis ihn noch nie zuvor gesehen hatte. Zac und Garen zogen dann zu ihrem Vater und lebten fortan auch im Senatsgebäude. Darth Zesram legte außerdem seinen Sith-Namen im privaten ab und nannte sich wieder Kole Treys. Nur bei Angelegenheiten der Föderation sprach man ihn weiterhin mit seinem Sith-Namen an.

Zeiten des Friedens Bearbeiten

Liebesbeziehung mit Syndra Led Bearbeiten

Wenig später lernte Kole die Senatorin von Balmorra kennen, Syndra Led. Kole und sie trafen sich anfangs eigentlich nur, um über mögliche Handelsrouten zu dem Heimatplaneten der Senatorin zu sprechen, doch konnte der Sith nicht leugnen, die Frau anziehend zu finden. Darum fragte er sie nach einem ihrer gemeinsamen Besprechungen auch, ob sie mit ihm essen gehen würde, was sie, zu Koles Erleichterung, mit Freuden annahm. So aßen sie nur kurz darauf in einem Luxusrestaurant auf Coruscant und hatten einen schönen Abend. Schließlich trafen sie sich auch nach der Beendigung ihrer Besprechungen über die Handelsrouten und so begann irgendwann auch eine Liebesbeziehung zwischen den beiden. Als es soweit gekommen war, teilte Kole Syndra offen mit, dass er keine Kinder mehr haben wollte und auch nicht mehr gedachte zu heiraten. Sie fand das aber nicht schlimm, denn sie war bereits mit dem zufrieden, wie es gerade lief. Es dauerte dann auch nicht lange, dass Kole Syndra seinen Söhnen vorstellte. Zac und Garen verstanden sich gute mit ihr und auch sie mochte die beiden sehr. Mit der Erlaubnis von Patrij, die Syndra ebenfalls kennenlernte und sie auch mochte, zogen Zac und Garen dann nach Coruscant und wohnten nun mit ihrem Vater und seiner Freundin zusammen.

Darauffolgende Jahre Bearbeiten

In den folgenden Jahren blieb Kole als Imperator eines der Führungsorgane der Föderation und tat sein bestes, um den Frieden zu bewahren. Außerdem war er Mabers Trauzeuge, als dieser nicht lange nach der Gründung der Föderation Shyla heiratete. Als Mabers, der sich fortan wieder Creen Draun nannte, und Shylas Kinder in den folgenden Jahren geboren wurden, beglückwünschte er die beiden und wünschte ihnen auch eine glückliche Zukunft.

Reise nach Mortis Bearbeiten

1075 NSY traf sich Kole mit Creen und die beiden unterhielten sich über die Föderation und den derzeitigen Frieden, als die beiden einen Ruf verspürten, so einen, wie damals den von Krazan. Sie folgten ihm und er führte sie nach Mortis. Dort gingen sie in den großen Turm, der einst von dem Vater bewohnt wurde. Im Turm sahen die beiden Krozan, welchen sie Jahre zuvor während seines Entkommens aus der Gefangenschaft der Bruderschaft des Schattens getroffen und ihm ein Schiff gegeben hatten. Krozan erzählte ihnen, dass er nach seinem Entkommen nach Mortis geflogen war und inzwischen zu einem Machtwesen geworden war, welches die Macht so verkörperte, wie es einst der Vater, der Sohn und die Tochter taten, nur in einer Person. Er verriet Kole und Creen auch, warum er sie hergerufen hatte: Er hatte während seiner Gefangenschaft einst eine Vision davon gehabt, in der er die beiden klar sehen konnte, wie sie den Frieden zwischen Jedi und Sith schufen. Als er sie dann auf Dromund Kaas traf, erkannte er sie wieder und nachdem er auf Mortis gelandet war, wachte er in die Macht über sie. So bemerkte er auch, wie sich die Vision bewahrheitete. Und nun wollte er ihnen ein Angebot machen: Krozan hatte während seiner Zeit auf Mortis viel Wissen um die Macht erlangt, mehr als die meisten anderen. Jetzt wollte er Kole und Creen in sein Wissen einweihen und sie lehren, was er wusste. Die beiden willigten ein und erhielten viel mehr Wissen um die Macht, als sie vorher hatten. Unter anderem erlernten sie die Fähigkeit, nach dem Tod ihren Geist in andere Körper zu lenken und diese dann, sofern ihr Geist stärker war als der, dem der Körper gehörte, zu kontrollieren, aber bei Belieben auch wieder zu verlassen. Ihr Geist selbst könnte dabei im Gegensatz zur Essenzübertragung nicht im Nichts verschwinden, sondern würde weiterhin erhalten bleiben, sodass sie weiterhin als Macht-Geist in Erscheinung treten könnten. Nachdem sie einige Wochen später fertig waren, verabschiedeten sie sich von Krozan und flogen zurück nach Coruscant. Dort teilte Kole erstmal Syndra und seinen Söhnen mit, wo er gewesen war, denn sie hatten sich bereits um ihn gesorgt, da er sich nicht verabschiedet hatte.

Zeit danach Bearbeiten

Erste Frau, erstes Kind Bearbeiten

Seine erste Frau, Patrij Shenn, hatte er als Jedi. Mit ihr hatte er einen Sohn, Zac Treys. Er verließ sie aber, wegen Meinungsverschiedenheiten, da Kole langsam zur Dunklen Seite viel. Zac lebte erst bei seiner Mutter, zog dann aber nach der Herstellung des Gleichgewichts mit in das Senatsgebäude. Zac war auch sehr stark in der Macht und wurde nach der kurzen Amtszeit von Darth Stall, Imperator.

Zweite Frau, zweites Kind Bearbeiten

Seine zweite Frau, Phia Shredd, hatte er als Sith. Mit ihr hatte er einen weiteren Sohn, GarenTreys. Phia begann aber eine Affäre mit Cewin Lyphe und zog den Zorn Zesrams auf sich. Darth Zesram tötete die beiden, als er sie dabei erwischte, wie sie sich küssten. Zesram gab Garen dann bei seiner ehemaligen Frau Patrij ab und nahm ihn mit in das Senatsgebäude, als auch Zac zu ihm zog.

Freundin Bearbeiten

Nachdem das Gleichgewicht in der Galaxie wieder hergestellt wurde, kam er mit Syndra Led zusammen. Sie adoptierte Koles Söhne und wurde deren Ziehmutter. Während Zesrams Abwesendheit, übernahm sie, falls Darth Maber auch weg war, den Imperatoren-Platz.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki