FANDOM


Der Große Jedi Krieg war ein galaxisweiter Konflikt zwischen der Wiedergeborenen Republik und der Bruderschaft des Schattens, der im Jahr 1042 NSY begann, als die Bruderschaft aus ihrem Versteck im Äußeren Rand zurückkehrte und die Republik stürzen wollten. Der Krieg erstreckte sich über sechs Jahre, in denen viele Planeten Schauplatz von blutigen Schlachten wurden, und endete im Jahr 1048 NSY nach der Schlacht um Dromund Kaas mit dem Sieg der Republik. Wenig später wurde die Republik zum Galaktischen Sith-Imperium umgestaltet und die Vierte Jedi-Säuberung begann.

VorgeschichteBearbeiten

Nach der großen Niederlage der Bruderschaft des Schattens im Grauen Krieg flohen ihre Überreste zum Planeten Dromund Kaas, um dort ihre Streitkräfte wieder aufzubauen und die Wiedergeborene Republik irgendwann wieder herauszufordern. Von dort aus entsandten sie immer mal wieder Spione in die Kernwelten, um die politischen Entwicklungen der Republik zu beobachten und ihre Schwächen zu ermitteln. Zudem machte die Bruderschaft Geschäfte mit verschiedenen Verbrechern, um an Vorräte und and bestimmte Waffen zu kommen. Doch genau das sollte ihnen zum Verhängnis werden, denn der Verbrecher Britton Jhuni verriet dem Jedi-Meister Jaso Odym und seinem Padawan Creen Draun 1042 NSY, dass er Geschäfte mit der Bruderschaft gemacht hatte und wo sie sich befand. So flogen die beiden Jedi, mit Unterstützung vom Jedi-Meister Fray Garson und seinem Padawan Kole Treys, nach Dromund Kaas und konnten unbemerkt die dortigen Arbeiten beobachten. Dadurch konnte die Republik vor dem kurz bevorstehenden Krieg gewarnt und auf Kamino eine in Rekordzeit produzierbare Klonearmee in Auftrag geben, die es mit der Armee der Bruderschaft aufnehmen könnte. Zudem wurden der Republik alte Kreuzer und Schlachtschiffe zur Verfügung gestellte, die sie solange benutzen konnte, bis die ersten neuen Kreuzer und Schlachtschiffe produziert wurden.

Verlauf Bearbeiten

Kriegsausbruch Bearbeiten

Mit dem Angriff der Bruderschaft auf Coruscant begann der Krieg. In dieser Schlacht gelang es den Truppen der Bruderschaft beinahe, den Planeten zu erobern, doch mit dem Auftauchen der Klonarmee wendete sich das Blatt zugunsten der Republik und schließlich konnte die Bruderschaft von Coruscant vertrieben werden. Bald nach der Schlacht schaltete sich Xondon Vhalle, der Anführer der Bruderschft, während einer Senatsverhandlung per Holo ein und erklärte der Republik noch einmal offizell den Krieg. Nun war es auch offiziell: Die Republik war im Krieg.

Erste Kriegsjahre (1042 NSY bis 1044 NSY) Bearbeiten

Aufgrund dessen, dass die Republik so gut wie garnicht auf einen Krieg vorbereitet war und es für die Jedi auch ungewohnt war, Truppen in die Schlacht zu führen, gelang es der Bruderschaft im ersten Kriegsjahr, eine gute Anzahl an Planeten und Systemen zu erobern und unter ihre Kontrolle zu bringen. Mit dem Eingreifen der Mandalorianer in den Krieg, und zwar auf Seiten der Republik, wurde der schnelle Vormarsch der Bruderschaft aufgehalten und es kam zu heftigen Kämpfen, in denen auch die Bruderschaft zahlreiche Verluste erlitt. Mit der Zeit waren auch die Jedi und der Rest der Republik mit der Kriegsführung vertraut, sodass es im Jahre 1043 NSY nicht nur den Mandalorianern zu verdanken war, dass die Bruderschaft hohe Verluste davontrug. Doch waren die Kämpfe meist sehr ausgeglichen, sodass keine Seite im Krieg einen wirklichen Vorteil errang. Doch Ende des dritten Kriegsjahres, 1044 NSY, gelang es den Padawanen Kole Treys und Creen Draun, die republikanischen Truppen auf Ryloth zum Sieg zu führen, und das, obwohl die Lage vorher aussichtslos erschien und die beiden Jedi-Generäle, die Ryloth eigentlich zurückerobern sollten, getötet wurden. Die beiden wurden daraufhin zu Jedi-Rittern erhoben und kämpften seitdem mit ihren Truppen aktiv im Krieg mit.

Fortlaufender Krieg (1045 NSY bis 1046 NSY) Bearbeiten

In den folgenden zwei Jahren gelang es der Republik aufgrund der hervorragenden Leistungen von Creen Draun und Kole Treys, immer mehr Systeme von der Bruderschaft zurückzuerobern und ihre Macht im Mittleren Rand stark zu schwächen. Doch trotz allem gelang es der Republik nicht, die wichtigsten Systeme der Bruderschaft zu erobern, da diese dafür einfach zu gut gerüstet waren. Zudem verbündeten sich zu dieser Zeit einige Systeme des Äußeren Randes mit der Bruderschaft, sodass es dort zu zahlreichen Kämpfen kam, die oft auch sehr verlustreich für die Republik endeten.

Letzte Kriegsjahre (1047 NSY und 1048 NSY) Bearbeiten

In den letzten beiden Kriegsjahren war die Republik damit beschäftigt, die Macht der Bruderschaft im Äußeren Rand zu schwächen und ihn letzten Endes zurückzuerobern. Es kam zu extrem harten und blutigen Schlachten, in denen die Republik jedoch vorerst keinen Vorteil gewinnen konnte. Doch dann schleuste sich Creen Draun hinter den feindlichen Linien ein und es gelang ihm, wichtige strategische Pläne der Bruderschaft zu ermitteln und an die Republik weiterzugeben. Mit dem Sieg der Republik in der Schlacht von Belderone, in der sich Creen Draun wieder offiziell zu den Jedi und der Republik bekannte, hatte die Republik einen großen Vorteil errungen und durch die herausgefundenen Pläne der Bruderschaft konnte die Republik die Bruderschaft bis zu ihrer Hauptwelt Dromund Kaas zurückdrängen und schließlich unter der Führung von Creen Draun und Kole Treys einen Angriff auf den Planeten starten. Im Laufe der Schlacht gelang es Kole Treys eine aus dem Hyperraum auftauchende Flotte der Bruderschaft mit der Macht, welche eigentlich als Falle gedacht war, zu zerstören, während Creen Draun Xondon Vhalle im Lichtschwertkampf besiegte und tötete. Da die Bruderschaft nun ohne Anführer war, ergaben sich die meisten ihrer Truppen und die Republik ging als Sieger hervor. Diese Schlacht besiegelte das Ende des Krieges und die beiden Jedi wurden als Helden der Republik gefeiert.

Folgen Bearbeiten

Nach der Schlacht um Dromund Kaas und dem offiziellen Ende des Krieges gab es noch zahlreiche Mitglieder der Bruderschaft, die sich nicht ergeben wollten und weiterhin versuchten, die Republik zu vernichten. Aus diesem Grund waren noch nach Ende des Krieges viele Jedi mit ihren Klontruppen im Einsatz, um auch die letzten Unruhen zu beseitigen. Genau das nutzten Creen Draun und Kole Treys aus, denn als sie der dunklen Seite verfielen und zu den Sith-Lords Darth Maber und Darth Zesram wurden, bentzten sie die Order 66, um die Jedi von ihren Truppen töten zu lassen, und aufgrund der hohen Verteilheit der Jedi, gelang es ihnen problemlos, den Jedi-Tempel zu stürmen und fast sämtliche Jedi dort zu töteten. Und selbst Jahre später erzählte man sich noch Geschichten über den Großen Jedi-Krieg.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki