FANDOM


Handelsföderation
[[Datei:Handelsföderation|250px]]
Allgemeine Informationen
Gründer:

Neimoidianer

Anführer:
Sitz:
Produkte:

Verschiedene Raumschiffe, Fahrzeuge und Droiden

Historische Daten
Gründungsjahr:

350 VSY

Zugehörigkeit:

Die Handelsföderation war ein Hauptsächlich von Neimoidianern angeführtes Handelsunternehmen, die im Jahr 350 VSY gegründet worden war. Aufgrund ihres Einflusses und ihrer Größe erhielt die Organisation einen Sitz im Galaktischen Senat der Galaktischen Republik. Später schlossen sich große Teile der Handelsföderation Graf Dookus Separatisten-Allianz an, worauf kurz darauffolgend die sich über Jahre erstreckenden galaxisweiten Klonkriege begannen.

Im Jahr 19 VSY wurde Vizekönig Nute Gunray, sowie andere Vorsitzende verschiedener Handelsunternehmen, die die Konföderation unabhängiger Systeme bildeten, getötet und die Kriege fanden ein Ende. Mit der Umgestaltung der Galaktischen Republik in das Galaktische Imperium blieb die Föderation bestehen, doch kam sie nie wieder zur alten Stärke zurück.

GeschichteBearbeiten

Die Handelsföderation wurde im Jahre 350 VSY gegründet und wurde nicht immer von Neimoidianern kontrolliert, doch spielten sie eine große Rolle beim Aufbau und der Verwaltung der Organisation. Der Scharfsinn, die Konkurrenzfähigkeit und die Halsabschneiderei dieser Spezies sicherten ihnen zuletzt die Führungspositionen. In den letzten Jahrzehnten der Republik stieg der Einfluss der Föderation in ungeahntem Maße an, während sie sich kleinere Unternehmen einverleibte.

Erste Konflikte mit der RepublikBearbeiten

Die Flotte der Handelsföderation war groß genug, um die Republik in Alarmbereitschaft zu versetzen, da sie nicht in der Lage wäre, eine solche Flotte im Ernstfall aufzuhalten. Daher folgten Gesetze, die die Föderation in ihrem Handeln beschränkten. Unter dem Vorwand, sich selbst vor der steigenden Piraterie und den Terroristischen Angriffen z. B. durch die Nebelfront zu schützen, begann die Föderation mit der Bewaffnung ihrer Raumschiffe. Durch ihren hohen Einfluss und ihre Bestechung einiger Senatoren bekamen sie die Zustimmung der Republik und konnten außerdem in kürzester Zeit eine große Anzahl an Kampfschiffen bauen.

Die Blockade von NabooBearbeiten

Als der Galaktische Senat im Jahr 32 YSV ein Gesetz verabschiedete, um Handelsrouten zusätzlich zu besteuern, protestierte die Handelsföderation, indem sie um Naboo eine Militär-Blockade errichtete. Ein Netz aus Sternschiffen umgab den Planeten und schnitt ihn von Vorräten ab.

Darth Sidious, der eigentliche Anstifter der Blockade von Naboo, befahl Nute Gunray, Vizekönig der Handelsföderation, die beiden Jedi-Botschafter des Obersten Kanzlers, zu töten. Stattdessen gelang den beiden Jedi die Flucht auf den Planeten, auf dem sie Königin aus der Gefangenschaft der Kampfdroiden befreien konnten.

Nun begann die Droidenarmee in die Stadt Theed einzuziehen, um die junge Königin Amidala zur Kapitulation zu zwingen. Die Monarchin erwies sich als Widerstandsfähiger als erwartet und sollte deshalb in ein Gefängnislager geschickt werden, was die Jedi verhindern konnten. Mithilfe eines Raumschiffes konnten die Königin und die Jedi auf den Planeten Tatooine fliehen, welcher außerhalb des Machtbereiches der Handelsföderation lag. Nach einigen Komplikationen kamen sie schließlich an ihr eigentliches Ziel, Coruscant. Doch selbst Naboos Senator, konnte nicht gegen die bürokratischen Taktiken der Handelsföderation ankommen.

Entrüstet über die Unfähigkeit des Senats zu handeln, entschloss die Königin die Sache selbst anzugehen. Auf ihrem Heimatplaneten verbündete sich die Königin mit den einheimischen Gungans. Es kam zu einem Bodenkampf zwischen der Droidenarmee der Handelsföderation und den Gungans. Währenddessen versuchte eine Fliegerstaffel von Naboo, der sich heimlich der junge Anakin Skywalker angeschlossen hatte, das Droiden-Kontrollschiff zu zerstören, um so ihre Verbündeten im Kampf auf dem Planeten mit der Ausschaltung der Droiden zu unterstützen. Die Handelsföderation verlor schließlich alle Gefechte in der Schlacht von Naboo.

Die Separatistenbewegung während der KlonkriegeBearbeiten

Auch nach der Naboo-Krise existierte die Handelsföderation weiterhin und gewann im Politischen Chaos immer mehr an Einfluss. Nute Gunray, welcher selbst nach vier Verfahren vor dem Obersten Gericht immer noch Vizekönig der Handelsföderation war, verbündete sich mit dem zum Sith gewordenen Graf Dooku und gründete mit ihm zusammen die Konföderation unabhängiger Systeme. Er war bereit, die Droidenarmee der Handelsföderation in den Dienst der KUS zu stellen, wenn Padmé Amidala sterben würde, da der Neimoidianer seit der Schlacht von Naboo Vergeltungspläne gegen die junge Senatorin pflegte.

Aus diesem Grund heuerte der Graf von Serenno den Kopfgeldjäger Jango Fett an, um dieser „Bitte“ nachzukommen. Nach zwei Missglückten Attentaten auf die Senatorin konnte Fett sie in einer Geonosianischen Droidenfabrik von Baktoid-Armor stellen. Padmé sollte zusammen mit den Jedi Obi-Wan Kenobi und Anakin Skywalker in der Arena der Gerechtigkeit zu Tode verurteilt werden, doch dies wurde durch das Eingreifen anderer Jedi vereitelt. Kurz darauf entbrannte die Schlacht von Geonosis. Aus diesem Anlass übergab Gunray, trotz des Überlebens der Senatorin, seine Droidenarmee den Separatisten, um die erste Schlacht der Klonkriege zu schlagen. Die Klone waren den Droiden zwar überlegen und konnten die Meisten der überlebenden Jedi retten, jedoch waren auf beiden Seiten hohe Verluste zu beklagen. Dies war nicht die letzte Schlacht der Klonkriege, und die Droidenarmee der Separatisten, die zu einem großen Teil von der Handelsföderation gestellt worden war, wurde noch häufig in Kämpfe mit Klonkriegern verwickelt.

Obwohl die Handelsföderation im weiteren Verlauf der Klonkriege die Separatistenallianz unterstützte, vertrat Senator Lott Dod noch immer ihre Interessen im Galaktischen Senat, da er behauptete, dass es nur eine Splittergruppe seiner Organisation unter der Führung Nute Gunrays sei, die den Kriegsgegner der Republik unterstütze, der Rest aber neutral geblieben sei. Auch als die Handelsföderation wegen übefälliger Schulden eine Blockade über dem Planeten Pantora errichtete, beharrte Dod auf diesem Standpunkt und forderte im Senat die Legitimation des Handelsboykotts. Doch kurz vor einer Abstimmung über den Antrag wurde aufgedeckt, dass der Neimoidianer Sib Canay, einer der Initiatoren der Blockade, offensichtlich ein Kollaborateur Nute Gunrays war, da er die Töchter des Vorsitzenden von Pantora entführt hatte, um diesen unter Druck zu setzen. In Wirklichkeit war jedoch die komplette Handelsföderation in den Vorfall verwickelt, weil man beabsichtigte, den Planeten zu einer Allianz mit der Konföderation zu zwingen.

NachkriegszeitBearbeiten

Nachdem die Kriege beendet wurden und Frieden in die Galaxis einkehrte, wurde Darth Vader von seinem Meister Darth Sidious nach Mustafar geschickt, um den Rat der Separatisten auszulöschen. Im Glauben für die Mühen der letzten Jahre entlohnt zu werden, empfing der Vizekönig den Schüler des Sith-Lords mit Freude. Nacheinander wurden aber alle führenden Mitglieder der Konföderation unabhängiger Systeme und somit auch das Oberhaupt der Handelsföderation von Vader stattdessen getötet.

Auch nach dem Tod von Nute Gunray auf Mustafar war die Existenz der Handelsföderation zu keinem Ende gekommen. Sentepeth Findos übernahm alle Amtsgeschäfte von Nute Gunray und wurde Vizekönig. In dieser Funktion erreichte er auch eine Einigung mit dem Imperium, die besagte, dass die Handelsföderation weiterhin existieren durfte und ihren Sitz im Senat behielt, allerdings alle Handelsprivilegien außerhalb der Neimoidianischen Welten verlor.

Eigentlich existierte die Organisation nur noch mehr dem Namen nach und die Auflösung des Senates 0 VSY beendete ihren Status als Großunternehmen endgültig. Nach ihrer „Auflösung“ wurden viele Kriegsschiffe der Handelsföderation schlussendlich verkauft oder verschrottet, ein Großteil blieb aber in neimoidianischer Hand und diente fortan in der Handelsflotte Neimoidias.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki