FANDOM


Darth Drayze
LuciusDraun
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Schwarz

Augenfarbe:

Blau

Körpergröße:

1,87 Meter

Körpermasse:

85 Kilogramm

Biografische Daten
Geburtsdatum:

1705 NSY

Todesdatum:

1820 NSY

Heimat:

Coruscant

Familie:

Familie Draun

Beruf/Tätigkeit:

Sith

Meister:

Darth Vandon

Schüler:

Darth Zeela

Position:
Bewaffnung:

Lichtschwert

Zugehörigkeit:

Lucius Draun, auch unter seinem Sith-Namen Darth Drayze bekannt, war ein Sith-Imperator von Darth Mabers Sith-Imperium und Ehemann von Elana Dent, Vater von Jason Draun II. und Skodo Draun II., Sohn von Kylo und Lana Draun, sowie großer Bruder von Jason und Skodo Draun.

Biografie Bearbeiten

Frühe Jahre Bearbeiten

Lucius Draun wurde 1705 NSY als Sohn des Sith-Imperators Kylo Draun und seiner Frau Lana Peels geboren. Wie es in seiner Familie üblich war, besaß auch Lucius einen hohen Midi-Chlorianer-Wert. Als Lucius zwei Jahre alt war, wurde sein kleiner Bruder Jason geboren. Da Lucius eine sehr wilde Persönlichkeit hatte, begann sein Vater ihn im Alter von drei Jahren zu einem Sith auszubilden, auch, weil er als Erstgeborener einmal Sith-Imperator werden sollte. Lucius verbrachte den größten Teil seiner Kindheit im Sith-Tempel, wo er auch mit seiner Familie in ihren Gemächern wohnte. Schon früh in seiner Ausbildung zeigte sich sein hervorragendes Verständnis für die Macht, aber auch seine hervorragenden Leistungen mit dem Lichtschwert blieben nicht unbemerkt. Im Alter von sechs wurde Lucius zusammen mit seinem vierjährigen Bruder, dessen Ausbildung durch ihren Vater auch schon begonnen hatte, von ihrem Vater zu den Statuen von Darth Maber und Darth Zesram gebracht, wo Lucius und Jason über das Erbe der Drauns als Nachfahren Darth Mabers aufgeklärt wurden. 1714 NSY bekam Lucius einen weiteren kleinen Bruder, den seine Eltern Skodo nannten. Dieser wurde jedoch, als er vier war, von ihrem Vater zum Jedi-Tempel gebracht, da Skodo, im Gegensatz zu seinen Brüdern, innerlich gelassen und friedlich war und keine wilde Persönlichkeit hatte. Lucius' Ausbildung ging bis ins Jahre 1725 NSY weiter, bis der zwanzigjährige Lucius zu einem Sith-Lord ernannt wurde und den Titel Darth Drayze erhielt. Drei Jahre später wurde auch sein Bruder Jason zu einem Sith-Lord ernannt und erhielt den Titel Darth Anhor.

Xersus-Krise Bearbeiten

Beginn Bearbeiten

Im Jahre 1733 NSY tauchte ein Wesen, welches sich selbst Xersus nannte, mit mehreren Kriegsschiffen in der Galaxis auf. Er erklärte der Föderation, die nicht wusste, mit wem sie es zu tun hatten, den Krieg. Die Föderation nahm ihn jedoch anfangs nicht Ernst, da sie ihn nur für einen verrückten Irren hielt. Jedoch stellte sich dies als Fehler heraus, da die Föderation in den ersten Kämpfen gegen Xersus und seine Armee, den sogenannten "Eroberern der Dunkelheit", vernichtend geschlagen wurde.

Schlacht von Korriban und Gefangennahme Bearbeiten

Wochen später, in denen Lucius' Bruder Skodo nach der Schlacht von Belsavis zu einem Jedi-Ritter ernannt wurde, wurde der Planet Korriban von den Eroberern der Dunkelheit angegriffen und man entsandte Lucius, um dem Einhalt zu gebieten. Nach einem kurzen Raumkampf gelang es Lucius, mit seinem Jäger in der Nähe der Sith-Akademie zu landen, woraufhin er sich zu den Sith-Bodentruppen begab und sie im Kampf unterstützte. Dank Lucius' Hilfe gelang es den Sith Xersus' Truppen zurückzuschlagen. Lucius folgte den Truppen von Xersus jedoch, da er sie nicht entkommen lassen wollte und der Meinung war, er könne sie alleine besiegen. Doch war seine Arroganz sein Nachteil, da ihn die Feinde überwältigten und betäupten. Sie nahmen ihn daraufhin als Gefangenen mit.

In Gefangenschaft Bearbeiten

Lucius wachte in einer kleinen Zelle auf dem von den Eroberern der Dunkelheit eingenommenen Planeten Mustafar auf. Dort erblickte er Xersus, welcher ihm offenbarte, dass er Lucius lnur nicht töten ließ, da er ihn für seine Experimente benötigte. An Lucius wurden in den nächsten Wochen zahlreiche Experimente verübt, welche seinen Körper wieder in den seines zwanzigjährigen Ichs verwandelten und ihn außerdem daran hinderten zu altern. Xersus wollte nämlich, dass Lucius nicht durch sein zunehmendes Alter schwächer wurde, da er ihn bei all seinen Kräften brauchte.

Befreiung Bearbeiten

Wochen später, als Xersus nach einigen weiteren Experimenten wieder woandershin aufgebrochen war, hörte er plötzlich Schüsse und das Summen von Lichtschwertern und kurz darauf sah er die Gesichter seiner Brüder, welche ihn befreiten und mit auf ihr Schiff nahmen. Lucius fiel jedoch von Erschöpfung in Ohmacht und erwachte Tage später im Medi-Center des Sith-Tempels, wo er von seinen Eltern und seinen Brüdern begrüßt wurde, die sich freuten, ihn wieder wach zu sehen. Von ihnen erfuhr Lucius, was geschehen war und dass man die durch die Experimente entstandenen Schäden und Veränderungen von ihm genommen hatte, außer seiner Hinderung zu altern, da selbst die besten Sith-, wie auch Jedi-Heiler nicht sagen konnten, was dafür verantwortlich war. So war Lucius zwar gerettet, jedoch, wie es aussah, zu ewigem Leben in seinem zwanzigjährigen Körper verdammt.

Skodos Nachricht Bearbeiten

1734 NSY wurden Lucius und Jason vor den Jedi-Rat gebeten, da man sie zu etwas wichtigem bezüglich Skodo befragen wollte. Sie gingen dieser äußerst ungewöhnlichen Bitte nach und erschienen vor den Rat, wo sich auch Skodo befand. Dieser hatte dem Rat, wie jetzt auch Lucius und Jason, erzählt, dass er aus der Zukunft kam, in der Xersus mit einer Superwaffe Coruscant zerstört hatte, wodurch Lucius, Jason und viele weitere gestorben waren. Lucius und Jason sollten nun beurteilen, ob Skodo die Wahrheit sagte, weil sie ihn besser kannten als irgendwer sonst. Die beiden waren sich einig, dass ihr Bruder die Wahrheit sprach, weshalb sie dies dem Rat mitteilten, woraufhin dieser und Lucius und Jason Skodo zum Triumvirat begleiteten, wo Skodo ihnen seinen Plan erzählte, wie man den Feind besiegen könne. Der Plan war es, dass sich Skodo mit ein paar wenigen weiteren Personen in das Flaggschiff von Xersus schleuse, zu der Superwaffe ginge und diese zerstörte. Doch falls dieser Plan scheiterte, sollten ein paar überaus starke Machtanwender ein Machtschild um Coruscant bilden, welcher dn Strahl jedenfalls ein paar Minuten aufhalten würde. Zu den Machtanwendern, welche den Schid bilden sollten, wurden Jason, der Imperator der Föderation Darth Xylon, welcher ein Nachfahre von Darth Zesram war, und der Jedi-Großmeister Dec Skywalker ausgewählt, während zu dem Team, welches Skodo auf das feindliche Flaggschiff begleiten sollte, Lucius und die Sith-Lady Nalia Ryle, welche inzwischen als Darth Rell bekannt war und zudem Skodos Freundin war, ausgewählt wurden. Nun war die Föderation bereit. Schließlich erschien auch ein Bericht von Spionen, der einen bevorstehenden Angriff ankündigte, was Skodo aber auch vorher meinte, dass es passieren würde.

Beginn der Schlacht und Eindringen in Xersus' Flaggschiff Bearbeiten

Wie angekündigt tauchten die Truppen von Xersus im Raum über Coruscant auf. Nun begann eine Raumschlacht, in welcher es Lucius, Skodo und Nalia gelang, mit einem kleinen Shuttle in einen Seitenhangar von Xersus' Flaggschiff zu gelangen. Dort kämpften sie sich erstmal den Weg gegen die feindlichen Soldaten frei und gelangten zu einer Konsole in einem kleinen Kontrollraum, wo sie den Standtort der Superwaffe herausfanden. Nun kämpften sie sich durch das Schiff vor zu dem Raum mit der Waffe, welche jedoch von sehr vielen feindlichen Soldaten bewacht wurden. Doch bemekte Lucius, dass sich in dem Raum hochexplosive Fässer befanden, woraufhin er und Nalia diese durch Macht-Blitze zur Explosion, sodass die meisten feindlichen Truppen getötet wurden. Danach besiegten sie mit Leichtigkeit den Rest der Soldaten und begaben sich anschließend zu Waffe. An ihr brachten sie dann Sprengsätze an und nachdem sie sich in Deckung begeben hatten, zündeten sie diese und dachten hoffnungsvoll, dass die Waffe zerstört worden war. Doch sie bemerkten, dass diese unversehrt war.

Zerstörung der Superwaffe Bearbeiten

Kurz nachdem sie begriffen hatten, dass die Waffe aus einem äußerst starken und stabilen Material gebaut war, sahen sie, wie diese nach draußen fuhr und anschließend auf den Planeten feuerte. Doch durch den Macht-Schild von Dec Skywalker, Darth Xylon und Darth Anhor konnte der Strahl nicht weit vordringen. Doch da Lucius, Skodo und Nalia wussten, dass die drei auf Coruscant den Schild nicht lange halte konnten, mussten sie nun eine Möglichkeit finden, die Kanone doch zu zerstören. Als sein kleiner Bruder den Energiekern sah, kam ihm die Idee, dass Lucius und Nalia diesen mit Machtblitzen überladen und sogar zerstören könnten. Lucius und Nalia fanden, dass das gehen könnte, woraufhin sie machtblitze auf den Energiekern schossen. Doch da sie bemerkten, dass ihre Blitze selbst zusammen noch nicht stark genug waren, um die Waffe zu zerstören, forderte Lucius seinen Bruder auf, die Dunkle Seite zu benutzen, um auch Machtblitze zu erzeugen und so den Kern zu überladen. Es gelang Skodo nicht und dann forderte Lucius ihn dazu auf, seinen Zorn und seine Angst zu benutzen. Skodo dachte an die Zerstörung von Coruscant, wenn er scheiterte und an die Angst vor dem Tod von allen Bewohnern Coruscant und dann gelang es Skodo: Er feuerte aus seinen Finerspitzen überaus starke Macht-Blitze auf den Energiekern, welcher der Kraft der drei nicht standhielt und so, kurz bevor der Macht-Schild der drei von Coruscant versagte, überladen wurde. Die Kanone explodierte dadurch innerlich und war zerstört. Lucius, Skodo und Nalia hatten ihre Aufgabe erfüllte.

Kampf mit Xersus Bearbeiten

Die Freude über die Zerstörung der Kanone währte nicht lange, da sie bemerkten, dass Xersus mehrere Meter entfernt von ihnen stand. Dieser zeigte sich zornig über die Zerstörung seiner Superwaffe, aber auch beeindruckt von den Fähigkeiten der drei, meinte aber zu ihnen, dass sie nun sterben würden. Lucius, Skodo und Nalia zogen daraufhin ihre Lichtschwerter und kämpften gegen Xersus, welcher Nalia mit einem starken Machtstoß außer Gefecht setzte und Lucius den Schwertarm abschlug und ihn dann mit Blitzen auch außer Gefecht setzte. Jetzt war nur noch Skodo übrig, welcher sich nun sein finales Duell mit Xersus lieferte, was von dem verwundeten Lucius beobachtet wurde. Xersus feuerte seine starken Machtblitze auf Skodo, doch dieser hielt ihnen unter großen Schmerzen stand. Xersus warf Skodo nun mit einem Machtschub gegen die Wand, doch Skodo stand wieder auf und meinte zu Xersus, dass er bis zum letzten Atemzug kämpfen würde. Nachdem Skodo, wie es aussah, nicht mehr weiterkämpfen konnte und erschöpft auf dem Boden kniete, sah Lucius, wie sein Bruder von einer Art neuen Kraft durchströmt wurde und dann stürmte dieser auf Xersus zu, welcher noch versuchte, Skodo mit Blitzen und Macht-Schüben aufzuhalten, doch Skodo hielt beidem stand und lieferte sich nun wieder ein Lichtschwertduell, in welchem Xersus den starken Hieben von Skodo nicht standhielt und dieser ihn enthauptete. Skodo meinte noch, dass dies für alle war, die im Krieg gestorben waren. Da Xersus' Truppen alle mental mit ihm verbunden waren und an seine Lebenskraft gebunden waren, kämpften sie nicht weiter und fielen einfach leblos um oder im Fall der Piloten, flogen die Jäger wirrlos herum oder bewegten sich nicht. So war die Schlacht gewonnen.

Nach der Schlacht Bearbeiten

Nachdem Lucius, Skodo und Nalia zurück auf Coruscant waren, gingen sie erstmal in ein Medi-Center und ließen sich verarzten. Lucius bekam eine organische Armprothese. Anschließend dankte man ihnen für ihre Taten, verlegte die Ehrung jedoch auf später, da man sich erstmal um die Toten und Verletzten kümmern musste. Die Leichen von Xersus' Truppen brachte man in die Transporter zurück, mit denen sie gekommen waren, und ließ sie, mit allen restlichen Raumschiffen und Kreuzern von Xersus, in die Sonne von Coruscant fliegen, damit nichts mehr von Xersus üblich bleibe.

Erneute Friedensperiode Bearbeiten

Ehrung auf Coruscant Bearbeiten

Nach mehreren Tagen, als man sich um die Verletzen, die Toten und um die Schiffe gekümmert hatte, wurden Lucius, Skodo und Nalia vor dem Senatsgebäude von dem Triumvirat der Föderation für ihre Taten geehrt und ihnen wurden die republikanische Auszeichnung des Ruhmeskreuzes verliehen und Skodo erhielt dazu noch den Titel Retter der Galaxis, was auch über das HoloNetz übertragen wurde. Nach der Feier wurde Lucius' Bruder vom Rat der Jedi zu einem Ratsmitglied auf Lebenszeit ernannt.

Nach der Ehrung flog Lucius nach Kamino, wo er von einigen kaminoanischen Wissenschaftlern seinen rechten Arm nachklonen ließ und seine Armprothese dagegen eintauschte.

Hochzeit von Skodo Bearbeiten

Einige Monate später verkündete Skodo, dass er und Nalia Ryle heiraten würden, weshalb sich Lucius sehr für die beiden freute. Lucius und Jason wurden von ihrem kleinen Bruder außerdem zu dessen Trauzeugen gemacht. Ein paar weitere Monate später war dann schließlich der Tag der. Zur Hochzeit wurden zahlreiche Jedi, Sith und andere Personen eingeladen. Skodo und Nalia wurden vom Obersten Kanzler Joel Dendon zu Mann und Frau erklärt und ihre Hochzeit wurde auf ganz Coruscant bejubelt. Als die Hochzeit vorbei war, dachte Lucius selbst über die Liebe nach. Er freute sich zwar, dass ein Bruder und Nalia sich gefunden hatten, doch war er auch ein wenig traurig, dass er selbst niemanden gefunden hatte. Schließlich kam er aber zu dem Schluss, dass es so wahrscheinlich am besten war, weil er es wahrscheinlich nicht ertragen könnte, seine Frau und seine Kinder sterben zu sehen, während er selbst aufgrund der Experimente von Xersus nicht altern konnte. Daher glaubte er, dass es sein Schicksal war, alleine bis in alle Ewigkeit zu leben.

Keylon Draun Bearbeiten

1737 NSY erfuhr Lucius von seinem Bruder, dass er und Nalia ein Kind erwarteten. Lucius freute sich für seinen Bruder und als dann schließlich neun Monate später Nalia ihren und Skodos Sohn zur Welt brachte, den die beiden Keylon nannten, schloss Lucius diesen sofort in sein Herz und freute sich für Skodo und Nalia, da sie nun das Glück hatten, Eltern zu sein.

Annahme einer Schülerin Bearbeiten

Zwei Jahre nach der Geburt seines Neffen, 1740 NSY, beschloss Lucius, eine Schülerin anzunehmen. Deshalb hörte sich Lucius im Sith-Tempel auf Coruscant nach vielversprechenden Schülern um. Man verwies ihn dort darauf, dass bei der Sith-Akademie auf Korriban kurz zuvor mehrere mögliche Kandidaten eingetroffen waren, um ihr Training auf dem Heimatplaneten der Sith fortzusetzen. Dort sollte er wohl am besten mit seiner Suche anfangen. Nachdem er auf Korriban angekommen war, wurde er von dem Aufseher in der Akademie empfangen und dieser nannte ihnen die Namen von einigen vielversprechenden Schülern. Diese beobachtete Lucius anschließend auch beim Training. Dabei fiel Lucius eine neunjährige Togruta auf, die sich beim Training vergleichsweise schlecht tat und auch sehr unsicher und nervös für Lucius schien. Von dem Aufseher erfuhr er, dass die Togruta Elana Dent hieß und zwar Potenzial hatte, beim Training aber eine der schlechtesten Schüler war, weshalb man schon überlegte, sie überhaupt nicht weiter auszubilden. Irgendetwas an ihr erweckte aber Lucius Aufmerksamkeit, weshalb er dem Aufseher verkündete, dass er sie als Schülerin haben wollte. Der überraschte Aufseher versuchte zwar, Lucius umzustimmen und ihn für einen anderen Akolythen zu begeistern, doch stand Lucius' Meinung fest, weshalb er zu der jungen Togruta ging und sie erstmal fragte, was ihre Schwierigkeiten waren. Elana, die sich erstmal vor Lucius verbeugte, antwortete, dass sie sich einfach nicht gut genug konzentrieren konnte, woraufhin Lucius meinte, dass sie das schon beheben würden und ihr mitteilte, dass sie nun seine Schülerin war. Daraufhin fing Elana an, zu lächeln und fragte ihn, ob er die Wahrheit sagte, was Lucius bejahte. Die erstaunte und nun sehr fröhliche Togruta fragte ihn, wieso er sie als Schülerin angenommen hatte. Lucius meinte daraufhin, dass er erkennen konnte, dass sie großes Potenzial hatte und der Meinung war, zusammen könnten sie Elana zu einer mächtigen Sith machen. Danach flog Lucius mit seiner neuen Schülerin nach Coruscant, wo Elanas Ausbildung im Sith-Tempel fortgesetzt wurde.

Neuer Sith-Imperator Bearbeiten

1744 NSY gab Lucius Vater Kylo bekannt, dass er als Sith-Imperator zurücktreteb wollte, weil er sich für diese Aufgabe langsam zu alt fand und Lucius als fähig empfand, diese Position zu übernehmen. Daraufhin gab es eine Zeremonie, in welcher Lucius vor dem versammelten Rat der Sith zum neuen Sith-Imperator ernannt wurde. Für Lucius war das eine große Ehre, weil er zwar wusste, dass er eines Tages Sith-Imperator werden würde, aber es sich nie hatte vorstellen können. Nun, wo er der neue Sith-Imperator war, setzte er sich zum Ziel, das Sith-Imperium, welches einst von seinem Vorfahren Creen Draun gegründet wurde, gut zu führen und seinen Vater stolz zu machen.

Elanas Training auf Mustafar Bearbeiten

1747 NSY schickte Lucius seine Schülerin Elana, die durch Lucius bereits ihre Unsicherheit und Nervosität überwunden hatte, nach Mustafar, weil sie dort trainieren sollte. Lucius sagte zu ihr, dass sich auf dem Lavaplaneten ein abtrünniger Sith befand, welcher das Sith-Imperium und die Föderation verraten hatte. Elana sollte ihn für seinen Verrat bestrafen. In Wahrheit war dies aber ein Droide, der mit holografischer Technologie ausgestattet war. Dadurch konnte er die Gestalt von beinahe allen Personen annehmen. Man gab ihm das Aussehen von einem beliebigen Sith mit Robe und Kapuze, sowie Maske. Dieser Droide würde aber ein richtiges Lichtschwert verwenden, sodass es nicht bloß ein Spiel war. Lucius würde zur Sicherheit auch immer in Elanas Nähe bleiben, falls etwas schiefgehen sollte oder der Droide Elana töten würde. Lucius flog mit seiner Schülerin auf den Lavaplaneten und ließ sie von der föderalistischen Basis, in welcher die beiden gelandet waren, auf die aschrigen Felsen hinausgehen und sie nach dem "abtrünnigen Sith" suchen, während er ihr unbemerkt folgte. Als Elana den vermeintlichen abtrünnigen Sith in der Nähe eines Lavaflusses fand, entbrannte ein Kampf zwischen ihnen, der diese auf eine Plattform, die auf der Lava schwebte, führte und von Lucius beobachtet wurde. Schließlich gelang es Elana den Droiden zu besiegen und ihn in die Lava zu treten. Lucius war stolz auf seine Schülerin und ging wieder zurück in die föderalistische Basis, nur kurz bevor Elana diese erreichte. Sie berichtete ihm von dem Kampf, woraufhin Lucius ihr mitteilte, dass er alles beobachtet hatte und ihr auch offenbarte, dass sie gegen einen Droiden gekämpft hatte, er sie im Notfall gerettet hätte und dies nur als Trainig für sie diente. Außerdem sprach er auch seinen Stolz auf sie aus. Elana meinte, dass sie ihm dankbar war, für das Training und überhaupt alles, was er für sie getan hatte. Lucius meinte, dass es für ihn nicht der Rede wert war und daraufhin flogen sie wieder zurück nach Coruscant.

Elanas Ernennung zur Sith-Lady Bearbeiten

Zwei Jahre später war Elana inzwischen zu einer äußerst starken und mächtigen Sith geworden, die ihr Können oft unter Beweis gestellt hatte, weshalb Lucius sie zu einer Sith-Lady ernannte und ihr den Sith-Namen Darth Zeela gab, auch wenn er sie privat weiterhin mit ihrem wahren Namen ansprach. Auch wenn sie nun nicht mehr seine Schülerin war, unternahmen die beiden zusammen viele Missionen, wodurch sich zwischen ihnen ein enges freundschaftliches Verhältnis entwickelte, welches über das hinausging, das sie zu ihrer Zeit als Meister und Schülerin gehabt hatten. Auch wenn es ihm noch nicht klar war, fing Lucius langsam an, sich in seine ehemalige Schülerin zu verlieben.

Heilung von der Unsterblichkeit Bearbeiten

Im darauffolgenden Jahr, 1750 NSY, hörte Lucius von einem Wissenschaftler, welcher sich mit Experimenten, die das Altern verhinderten, beschäftigt hatte. Darin sah Lucius seine Chance, von seiner Unsterblichkeit befreit zu werden. Der Wissenschaftler, welcher Polos Ettons hieß, lebte auf Balmorra, weshalb sich Lucius, begleitet von Elana, zu dem Planeten aufmachte, um sich mit Ettons über eine mögliche Heilung zu unterhalten. Nachdem sie auf dem Planeten gelandet waren, gingen sie zu Ettons Labor in der balmorranischen Hauptstadt Bin Prime. Nachdem sie sich begrüßt hatten, kam Lucius auch gleich zum Punkt und erzählte Etton davon, dass er nicht altern konnte und fragte ihn, ob er irgendwelche Experimente kannte, die das rückgängig machen konnten. Etton meinte, dass es zwar Experimente gab, die das bewirken würden, doch waren diese sehr gefährlich und könnten einen sogar töten. Lucius meinte, dass er es wenigstens versuchen wollte, weshalb sich Etton schließlich dazu bereit erklärte, das Experiment durchzuführen. Der Sith legte sich auf eine Liege und ließ Etton schmerzhafte Experimente an sich durchführen, doch war Elana die ganze Zeit an Lucius' Seite und ließ es ihn durchstehen. Als Etton schließlich fertig war, untersuchte er Lucius Zellen und Organe und konnte zu Lucius' Glück feststellen, dass diese wieder begonnen hatten zu altern. Lucius bedankte sich bei Etton und meinte, dass er dadurch etwas gut bei ihm hatte. Der Sith flog wieder mit Elana in Richtung Coruscant. Während des Fluges bedankte sich Lucius auch bei Elana, dass sie die ganze Zeit bei ihm war. Dadurch ist ihm klar geworden, dass sie für ihn mehr als eine Freundin oder seine ehemalige Schülerin war, ihm war klar geworden, dass er sie liebte. Das gestand er ihr auch, woraufhin Elana aber meinte, dass sie sich nicht sicher war, was sie fühlte. So viele Jahre war er ihr Mentor und so etwas wie ein Vater für sie gewesen. Doch jetzt hatte sich etwas verändert und sie musste erst einmal herausfinden, wie sie nun zu ihm stand. Sie bat ihn deshalb, ihr Zeit zu geben, dem er auch zustimmte. Nachdem die beiden wieder auf Coruscant angekommen waren, teilte Lucius seiner Familie mit, dass er wieder altern konnte, worüber sich alle für ihn freuten.

Darth Azais Griff nach Macht Bearbeiten

Tod von Darth Xylon Bearbeiten

1761 NSY wurde der Imperator der Föderation unter mysteriösen Umständen ermordet. Daraufhin sollte eigentlich Xylons Sohn Darth Levial ihm als Imperator folgen, doch zeigte der Sith-Lord Darth Azai dem Rest vom Triumvirat eine Holoaufzeichnung, in der Darth Xylon sagte, dass er glaubte, es würde eine Verschwörung geben und dass er dieser wohl zum Opfer fallen und sterben würde. Darum bat er, dass Darth Azai ihm als Imperator folgen sollte, nicht Darth Levial, weil dieser noch zu jung und unerfahren dafür war. Lucius konnte spüren, dass da irgendetwas nicht stimmte, doch hatte er als Sith-Imperator nicht viel Zeit für Nachforschungen, weshalb er diese seinen Brüdern Jason und Skodo überließ, die ebenfalls so dachten wie Lucius.

Schlimme Nachrichten Bearbeiten

Einige Tage darauf erhielt Lucius sehr schockierende und traurige Nachrichten: Seine beiden Brüder waren tot und die Gründe dafür, sowie einiges mehr, wurde von Darth Azai vor dem Senat bekannt gegeben. Er behauptete, die Jedi wollten die Herrschaft über die Föderation übernehmen, weshalb sie Darth Xylon umbringen ließen und Skodo im Auftrag der Jedi den Kanzler und den Föderationsmeister, der die Jedi angeblich noch zu bekehren versucht hatte, umgebracht haben sollte, sowie auch seinen Bruder Jason, der Azai angeblich im Kampf gegen Skodo helfen wollte, jedoch durch die Hand seines Bruders getötet wurde. Doch konnte Darth Azai noch gerettet und Skodo getötet werden, und zwar von, das war der größte Schock für Lucius, Keylon, der nun Darth Azais rechte Hand war und Darth Cilzan hieß. Dieser hatte, so meinte Darth Azai, die Lügen der Jedi erkannt und sich Darth Azais Zielen für Frieden und Gerechtigkeit unterworfen. Außerdem gab Darth Azai vor dem Senat bekannt, ab sofort alleine über die Föderation zu herrschen, da nur er den Angriff der Jedi überlebt hatte und sich so gezeigt hatte, dass auch nur er stark genug dafür war, zu herrschen. Auch meinte er, dass die Jedi ab sofort als Feinde angesehen werden würden, da sie die Föderation verraten hätten. Der Senat stimmte Azai zu und ernannte ihn daraufhin zu alleinigen Herrscher der Föderation, jedoch nur, weil Azai zuvor heimlich jeden einzelnen Senator erpresst und gedroht hatte, sodass sie keine Wahl hatten, außer ihm zuzustimmen. Das wusste aber keiner außer ihm. Nachdem Lucius diese Nachrichten gehört hatte, war er am Boden zerstört und brach in Tränen aus. Seine jüngeren Brüder waren tot, Skodo wurde sogar von seinem eigenen Sohn Keylon getötet, der sich der Dunklen Seite zugewandt hatte und zu Darth Azais rechter Hand Darth Cilzan geworden war. Lucius war sich bewusst, dass Darth Azai bezüglich der Jedi log und diese die Föderation nicht verraten hatten. Darum beschloss er, sich Darth Azai und seiner Terrorherrschaft nicht zu beugen und ihn für den Mord an Skodo und Jason büßen zu lassen. Keylon gab er keine Schuld daran, weil er sich denken konnte, dass Azai ihn verführt hatte. Lucius ließ daraufhin seinen Zorn die Oberhand gewinnen, so wie es auch der Weg der Sith war. Er musste stark sein und durfte sich erstmal nicht von seiner Trauer ablenken lassen, auch wenn es ihm schwer fiel.

Kampf beim Jedi-Tempel Bearbeiten

Unmittelbar nachdem Lucius von all diesen schrecklichen Dingen erfahren hatte, ließ er eine recht große Anzahl von Sith zum Jedi-Tempel schicken, weil Darth Azai diesen wahrscheinlich angreifen lassen würde. Lucius selbst ging auch zum Jedi-Tempel. Er eilte zum Jedi-Großmeister Carno Skywalker und leitete mit ihm eine große Evakuierung in die Wege. Als die Truppen Azais schließlich den erwarteten Angriff begonnen, kümmerten sich Lucius und Carno darum, dass die Jedi auch zu den Schiffen kamen und damit entkommen konnten. Dabei verteidigten sie sich gegen zahlreiche Klontruppen unter dem Kommando Azais. Schließlich tauchte auch Keylon, nun Darth Cilzan, auf und kämpfte gegen die Jedi und Sith. Nachdem am Ende ziemlich alle Jedi den Tempel verlassen hatten, erteilte Lucius den Sith den Befehl, zurück zum Sith-Tempel zu fliegen, was diese und er selbst auch taten. Nach einigen Minuten tauchte Darth Azai in Begleitung von Darth Cilzan und mehreren seiner Klontruppen beim Sith-Tempel auf, wo sie Lucius ein Ultimatum stellten: Entweder würden die Sith Azai bei seinem Kampf gegen die Jedi unterstützen, oder sie würden sich auf deren Seite schlagen und ebenfalls zu Verrätern werden. Für die Entscheidung hatten die vierundzwanzig Stunden Zeit. Danach gingen Azai und seine Gefolgschaft wieder weg. Lucius' Entscheidung stand aber bereits fest, auch wenn er sich selbst und alle anderen Sith damit in Gefahr bringen würde: Er würde sich nicht Azai und seiner Terrorherrschaft anschließen, sondern lieber als Verräter gelten, wenn es nicht anders ging. Weil er wusste, dass auch der Sith-Tempel angegriffen werden würde, ließ Lucius im Geheimen schon fast sämtliche Sith und Klontruppen der Sith mit ihren Schiffen nach Korriban fliegen, wo sie sich versammeln sollten. Er selbst blieb mit einigen wenigen Sith, unter ihnen Elana, und einigen Klontruppen im Sith-Tempel und wartete auf Darth Azai.

Kampf beim Sith-Tempel Bearbeiten

Am nächsten Tag kam Darth Azai mit seiner Gefolgschaft wieder zum Sith-Tempel und wollte Lucius' Entscheidung wissen. Er sagte, dass er und die Sith sich auf die Seite der Jedi gestellt hätten. Daraufhin behauptete Darth Azai, dass dies bedauerlich sei und dass sie, da sie nun ebenfalls Verräter seien, vernichtete werden müssten. Darth Azai und Darth Cilzan stürmten mit ihren Klontruppen den Tempel, waren aber überrascht, dass sie nur so wenige Sith vorfanden. Es kam zu heftigen Kämpfen, die Lucius und seine Leute nicht gewinnen könnten. Der erzürnte Cilzan metzelte sich durch die Reihen der Sith und ihrer Klone hindurch zu Lucius, doch stellte sich ihm Elana in den Weg, wodurch Lucius fliehen konnte, auch wenn er es ungern tat, weil er sie liebte und ihr deshalb nicht die mit höchster Wahrscheinlichkeit folgenden Qualen aufbinden wollte. Schließlich konnte er zusammen mit einigen der übriggebliebenen Sith und Klone fliehen und nach Korriban fliehen.

Flucht nach Korriban Bearbeiten

Nachdem Lucius mit den anderen übriggebliebenen Sith und Sith-Truppen auf Korriban gelandet waren, kam Darth Levial auf ihn zu und sagte, dass die Evakuierung gelungen war und sich die Sith, mitsamt ihrer gesamten Flotte und ihren Klontruppen, über und auf Korriban versammelt hatten. Sie hatten außerdem Nachrichten von den Jedi erhalten, die erstmal nach Tython geflohen waren. Lucius meinte, dass Levial eine Besprechung einleiten sollte, weil sie ihren nächsten Schritt besprechen mussten. Zudem sollte bei der Besprechung auch der Jedi-Rat per Hologramm dabei sein. Noch während Levial sich darum kümmerte, konnte Lucius spüren, wie Elana starke Schmerzen erlitt, weshalb er in der Macht mit ihr kommunizierte. Dadurch erfuhr er, dass Darth Cilzan sie folterte und den Aufenthaltsort der Sith erfahren wollte, doch würde Elana ihn und die Sith nie verraten. Lucius wollte aber nicht, dass sie Schmerzen litt und sagte ihr in der Macht, dass sie den Aufenthaltsort verraten sollte. Schließlich konnte Lucius spüren, wie Elanas Schmerzen nachließen, worüber er ein wenig glücklich war. Doch wussten Darth Azai und Darth Cilzan jetzt, wohin die Sith geflüchtet waren, auch wenn sie irgendwann ohnehin darauf gekommen wären. Sekunden danach kam Nalia zu ihm, die Lucius eine Holo-Aufzeichnung gab, die sie von Skodo bekommen hatte, damit sie diese wiederum an ihn weitergab. Die Aufzeichnung war die, die Darth Azai dem Triumvirat gezeigt hatte, um Imperator zu werden, nur mit dem Unterschied, dass er darum bat, dass sein Sohn Darth Levial, egal was passieren würde und auch wenn er noch relativ jung war, nach seinem Tod Imperator werden sollte und dass man sich vor Darth Azai hüten sollte, da dieser nach Macht gierte. Damit war bestätigt, dass Darth Azai das alles geplant hatte. Einige Momente später kam Darth Levial zu ihm und meinte, dass die Versammlung beginnen konnte.

Besprechung Bearbeiten

Als Lucius auf der Versammlung, bei welcher der Jedi-Rat auf seinen Wunsch hin per Hologramm anwesend war, ankam, ergriff er sogleich das Wort. Er meinte, dass Darth Azai und seine Anhänger vom Aufenthaltsort der Sith wussten und darum bald vermutlich Korriban angreifen würden. Doch weil die Sith ihre gesamten Streitkräfte bei Korriban versammelt hatten, müsste Darth Azai ebenfalls seine gesamten Streitkräfte dorthin entsenden, sodass Coruscant nahezu schutzlos war. Azai selbst würde aber mit hoher Wahrscheinlichkeit auf Coruscant bleiben, weil er zu feige war, um den Angriff selbst anzuführen. Genau da würden die Jedi ins Spiel kommen, denn sie sollten ihre gesamten Streitkräfte nach Coruscant schicken und Darth Azai und den Teil seines Gefolges, der auf Coruscant bleiben würde, zur Strecke bringen. Doch sollte Darth Levial die Jedi begleiten, weil er Darth Azai so für den Diebstahl des Throns des Imperators, welcher eigentlich Levial zustand, bestrafen konnte. Lucius würde die Sith in der Schlacht bei Korriban anführen. Der Rat der Sith und der Jedi-Rat stimmten dem zu und so machte sich Darth Levial auf den Weg nach Tython, während Lucius die Streitkräfte der Sith auf Korriban für die Schlacht bereitmachte. Er begab sich in Begleitung von Nalia auf sein Flaggschiff, wo sie nun auf Darth Azais Streitkräfte warteten.

Schlacht von Korriban Bearbeiten

Einige Stunden später kamen dann schließlich die Streitkräfte von Darth Azai im Orbit von Korriban an, die, wie Lucius erwartet hatte, eine so enorme Größe hatte, dass Coruscant nun beinahe schutzlos sein müsste. Lucius konnte Elana auf dem feindlichen Flaggschiff spüren, aber auch Darth Cilzan, welchen auch Nalia spürte. Es entbrannte eine heftige Raumschlacht, in welcher die Feinde aufgrund der großen Flotte der Sith keine Bondentruppen entsenden konnten. Lucius und Nalia setzten sich in zwei Raumjäger und beteiligten sich an der Schlacht, in welcher sie zahrleiche feindliche Schiffe zerstören konnten. Als sich die Gelegenheit bot, landeten die beiden in einem Hangar des feindlichen Schlachtschiffes und kämpften sich von dort zum Gefangenentrakt vor, weil Lucius dort Elana spürte. Sie fanden sie verletzte und erschöpfte Togruta in einer Zelle vor, aus welcher sie sie nun herausschafften. Lucius meinte daraufhin, dass Nalia Elana von dem Schlachtschiff wegbringen sollte, während er sich um Darth Cilzan kümmerte. Nalia wollte das erst nicht, doch meinte Lucius, dass es getan werden musste, um die Galaxis zu retten, weshalb sie ihn gehen ließ. Er lief daraufhin in Richtung der Brücke und bekämpfte auf dem Weg noch mehrere feindliche Truppen. Als Lucius auf der Brücke ankam, schickte Darth Cilzan, der ihn erwartet hatte, seine Truppen, welche sich dort befanden, weg, da es sich dabei um eine Sachen zwischen ihm und seinem Onkel handelte. Lucius behauptete, dass er Cilzan nicht gerne töten würde, es jedoch zum Wohl aller musste, was Cilzan auf seinen Onkel bezogen auch behauptete. Daraufhin kam es zu einem heftigen Lichtschwertduell zwischen den beiden, in welchem sie sich als ebenbürtig erwiesen. Cilzan wollte Lucius mit einem starken Hieb in die Schulter schlagen, verfehlte jedoch und wurde daraufhin vom Lichtschwert seines Onkels durchbohrt. Cilzan sackte zu Boden und fragte im Sterben liegend seinen Onkel, warum die Sith die Föderation verraten hatten, woraufhin ihm sein Onkel die Holoaufzeichnung zeigte, die ihm Nalia gegeben hatte. Dadurch zeigte Lucius seinem Neffen, dass Azai ihn die ganze Zeit nur belogen hatte und in Wahrheit der Böse war. Cilzan bat seinen Onkel noch um Vergebung für seine schrecklichen Taten und dankte ihm, dass er vor seinem Tod noch die Wahrheit erfahren hatte. Lucius merkte, dass Cilzan zur Hellen Seite der Macht zurückkehrte und wieder zu Keylon Draun wurde, woraufhin sein Neffe friedlich die Augen schloss und starb. Keylon war nun eins mit der Macht geworden. Tränen liefen Lucius' Wangen hinunter, weil er es ihn sehr traurig machte, dass er seinen Neffen getötet hatte, auch wenn es zum Wohl aller geschah. Lucius nahm daraufhin die Leiche seines Neffen und sorgte dafür, dass das Schlachtschiff auf die anderen Schiffe von Darth Azai schoss. Anschließend navigierte er es in mehrere andere dieser Kreuzer, sodass das Schlachtschiff sich selbst und diese Kreuzer zerstörte. Noch bevor dies geschah, konnte Lucius mit dem Leichnam seines Neffen zum Hangar in ein Shuttle flüchten und dieses rechtzeitig verlassen. Er flog auf sein Flaggschiff, wo er Nalia traf und ihr den Leichnam ihres Sohnes übergab, woraufhin sie in Tränen ausbrach, was Lucius ebenfalls tat. Er erzählte ihr aber, dass er als Keylon Draun und nicht als Darth Cilzan gestorben war, wofür sich Nalia bei ihm bedankte. Die restlichen Schiffe von Darth Azai wurden immer weiter dezimiert, bis irgendwann ein Funkspruch der Feinde reinkam, die sich ergaben, was Lucius akzeptierte. Nachdem die Schlacht nun vorbei war, erreichte Lucius die Nachricht, dass die Schlacht bei Coruscant ebenfalls siegreich war und Darth Levial Darth Azai getötet hatte. Lucius setzte mit seinem Kreuzer Kurs auf Coruscant.

Erneute Epoche des Friedens Bearbeiten

Wiederherstellung der Föderation Bearbeiten

Als Lucius bei Coruscant ankam, konnte er im Raum über Coruscant bereits die zerstörten Kreuzer von Darth Azai sehen. Er flog mit einem Shuttle auf den Planeten, wo er erst Elana in ein Medi-Center brachte, um ihre Verwundungen gut versorgen zu lassen, und danach zum Senatsgebäude flog, wo ihn Darth Levial erwartete. Lucius graturlierte ihm zum Sieg, woraufhin Levial auch ihm zum Sieg bei Korriban gratulierte. Außerdem zeigte ihm Lucius die Holo-Aufzeichnung, die ihm Nalia auf Korriban gegeben hatte, wodurch auch Levial nun wusste, dass er und nicht Darth Azai eigentlich Imperator hätte werden sollen. Levial behielt die Aufzeichnung, weil er sie noch brauchen würde. Kurz darauf berief er eine große Versammlung vor dem Senat ein, bei der auch Lucius und der Rat der Sith, sowie der Jedi-Rat anwesend waren. Die Versammlung ließ man per Holo über den ganzen Planeten übertragen, sodass auch das Volk von Coruscant hören konnte, was Darth Levial zu sagen hatte. Dieser sagte, dass der Verräter Darth Azai nun tot und seine Terrorherrschaft damit beendet war. Er zeigte daraufhin die Holo-Aufzeichnung, die Lucius ihm gegeben hatte, wodurch er nun auch zeigen konnte, dass Darth Azai die ganze Zeit nur gelogen hatte, um selbst an die Macht zu kommen. Außerdem meinte Levial, dass es zwar wieder ein wenig Zeit brauchen würde, um die Schäden, die Darth Azai verursacht hatte, wieder zu reparieren, doch wenn alle zusammenhalten würden, würden sie auch das schaffen. Weil es der Wunsch seines Vaters war und eigentlich sowieso so gekommen wäre, erklärte sich Levial zum neuen Imperator der Föderation und versprach, diese in glorreiche Zeiten zu leiten. Doch würde er dies nicht alleine tun, denn als erste Amtshandlung führte er wieder ein Triumvirat ein, das über die Föderation regieren würde, zum Föderationsmeister erklärte er den Sohn des toten Kyle Trontue, Fil Trontue, und zur Obersten Kanzlerin die einflussreiche Senatorin von Corellia, Rana Tyk. Zusammen könnte sie keiner aufhalten. Damit beendete er seine Rede. Der Senat und auch die Bewohner von Coruscant auf den Straßen jubelten. Lucius lobte Levial und meinte zu ihm, dass er ein guter Imperator sein würde, wofür sich Levial bedankte.

Feier auf Coruscant und Wiederaufbau Bearbeiten

Nachdem die Föderation durch Darth Levial wiederhergestellt war, gab es auf Coruscant eine große Feier, an der auch Lucius teilnahm. Während der Feier erschienen ihm die Geister von seinen Brüdern und von Keylon. Die Geister von Jason und Skodo meinten, dass sie stolz auf ihren großen Bruder waren und Keylons Geist bedankte sich noch einmal, dass Lucius ihm vor seinem Tod noch die Wahrheit gezeigt hatte. Als die Feier nach einigen Stunden vorbei war, ging Lucius in seine Gemächer im Sith-Tempel und dachte noch einmal über die vergangenen Ereignisse nach. Am nächsten Tag sorgte er dafür, dass die Schäden, die in der Schlacht beim Sith-Tempel verursacht wurden, beseitigt wurden und dieser wieder vollständige aufgebaut wurde, sodass er wieder im alten Glanz erstrahlte. Dasselbe geschah aber unter der Anordnung von Carno Skywalker bei dem deutlich beschädigteren Jedi-Tempel. Außerdem wurde die Produktion von jeglichen Kreuzern und Schiffen veranlasst, die im Laufe von Darth Azais Machtergreifung zerstört wurden. Dies würde zwar einige Zeit dauern, doch wäre die Föderation dann wieder das, was sie einst war, in voller Stärke und Pracht. Als Elana wieder vollständig genesen war, suchte sie Lucius in seinen Gemächern auf und teilte ihm mit, dass die letzten Ereignisse ihr gezeigt hatten, wie sie für ihn empfand und er für sie zu mehr als bloß einem Mentor oder einem Freund geworden war, sondern sie ihn auch liebte. Lucius freute sich darüber und sie küssten sich.

Beerdigungen Bearbeiten

Nachdem all die organisatorischen Dinge geklärt waren, traf sich Lucius, an dessen Seite Elana war, mit seinen Eltern und Nalia, um die Leichname von Jason und Skodo, die man aus einer Leichenhalle herbringen ließ, und den von Keylon zu beerdingen. Diese Beerdigung wollten sie aber nur im Kreis der Familie und Freunde abhalten, weshalb sie auch keinen anderen dazu einluden. Sie äscherten die toten Körper ein und gedachten noch einmal an das Leben der Verstorbenen. Nach der Beerdigung sagte Nalia zu Lucius, dass sie noch ein Kind von Skodo erwartete, was sie aber erst vor kurzem erfahren hatte. Doch sie glaubte, es nicht ohne Skodo zu schaffen, weshalb sie Lucius fragte, was sie tun sollte. Lucius meinte, dass er ihr helfen würde, wenn sie Hilfe brauchen würde, weil sie schließlich zusammenhalten müssten.

Verlobung und Hochzeit Bearbeiten

Einige Wochen später beschloss Lucius, Elana einen Heiratsantrag zu machen. Durch die vergangenen Ereignisse war ihm klar geworden, wie sehr er sie liebte und dass er sich kein Leben mehr ohne sie vorstellen konnte. Deshalb bat er sie, bei Sonnenuntergang auf das Dach des Sith-Tempels zu kommen. Schließlich erschien sie auch und fragte ihn, warum er sie hergebeten hatte. Lucius sagte zu Elana, dass sie sein Leben auf eine so positive Weise verändert hatte, wie er sich nie hätte vorstellen können. Außerdem meinte er, dass sie zusammen viel durchgemacht hatten und ihm durch all diese Ereignisse klar geworden war, was genau er für sie empfand. Schließlich kniete er vor ihr nieder und fragte sie, ob sie ihn heiraten wollte. Elana kamen Tränen in den Augen und sie nahm den Antrag glücklich an, woraufhin sie sich in die Arme fielen und küssten. Ihre Hochzeit wollten sie nicht sonderlich lange aufschieben, besonders, weil sie ohnehin keine allzu große Sache daraus machen wollten. Sie wollten, wie damals bei Jasons, Skodos und Keylons Beerdigung, nur eine kleine Zeremonie haben, bei der auch nur die Familie und engsten Freunde als Gäste anwesend sein sollten. Deshalb luden sie nur Lucius' Eltern Kylo und Lana, sowie Nalia, Elanas Eltern und Darth Levial ein, wobei letzterer auch als Lucius' Trauzeuge fungierte. Sie beide wurden drei Tage nach ihrer Verlobung in einer kleinen Zeremonie im Sith-Tempel von der Obersten Kanzlerin Rana Tyk zu Mann und Frau erklärt. Danach kam es zur Hochzeitsfeier, bei der Lucius und Elana glücklich zusammen tanzten. Als die Feier vorbei war, begab sich das Ehepaar in Lucius' Gemächer im Sith-Tempel, wo sie nun auch zusammen leben wollten, und verbrachten die Hochzeitsnacht miteinander.

Elanas Schwangerschaft Bearbeiten

Zwei Monate später, als bereits das Jahr 1762 NSY angebrochen war, meinte Elana an einem Abend zu Lucius, dass sie ein Kind von ihm erwartete. In Lucius kam Freude auf, weil nun auch er endlich Vater werden würde. Dann musste er wieder an seine verstorbenen Brüder denken, denn Jason hatte nie die Chance, Vater zu werden, und Skodo wurde von seinem eigenen Sohn getötet und würde die Geburt seines zweiten Kindes nicht mehr erleben. Lucius ließ diese Gedanken jedoch wieder verschwinden und drückte seiner Frau seine Freude aus, die auch sie hatte. Danach erzählte Lucius seinen Eltern und Nalia davon, welche sich alle sehr für ihn und Elana freuten. Nalia fand es irgendwie auch schön, dass ihr Kind und das von Lucius und Elana ungefähr gleich alt sein würden, weil sie dann wenigstens einen Cousin oder eine Cousine hätten, mit denen sie innerhalb der Familie gut trainieren könnten.

Geburt der Zwillingssöhne Bearbeiten

Neun Monate nachdem Elana ihre Schwangerschaft entdeckt hatte, als Nalia bereits ihre Tochter und damit Lucius' Nichte Thera zur Welt gebracht hatte, setzten eines Nachts die Wehen bei ihr ein, woraufhin sie Lucius ins Medi-Center des Sith-Tempels brachte. Dort erfuhren sie beide, dass Elana nicht nur mit einem Kind schwanger war, sondern gleich mit zwei Kindern, zwei Söhnen. Schließlich gebar Elana ihre und Lucius' menschlichen Zwillingssöhne, die sie daraufhin in den Armen hielten und mit in ihre Gemächer nahmen, wo sie die beiden Jungen auf eine große und weiche Liege legten, wo die beiden Babys erstmal schliefen. Während Lucius und Elana ihre neugeborenen Söhne betrachteten, fühlten sich beide wie die glücklichsten Eltern in der Galaxis. Sie beschlossen, ihre Söhne nach Lucius' verstorbenen Brüdern zu benennen, Jason und Skodo. Am nächsten Tag luden sie ihre gesamte Familie ein, die Jason und Skodo kennenlernten und sofort in die Familie aufnahmen.

Ausbildung von Jason und Skodo Bearbeiten

Als ihre Söhne drei Jahre alt waren, begannen Lucius und Elana gemeisam, Jason und Skodo auszubilden. Beide sollten zu Sith-Imperatoren ausgebildet werden und dann sollten sie untereinander ausmachen, notfalls auch in einem Kampf, wer letztendlich Sith-Imperator sein würde. Lucius übernahm größtenteils Jasons Ausbildung, wohingegen sich Elana mehr um die von Skodo kümmerte. Sie wusste aber, wie sie ihn auszubilden hatte, damit er einmal ein guter Sith-Imperator sein würde. Und Lucius wusste, dass seine Frau das konnte, er vertraute ihr vollkommen. Auch wenn sich zwischen Jason und Skodo mit der Zeit so etwas wie eine Rivalität entwickeln würde, sorgten Lucius und Elana dafür, dass die beiden sich trotzdem gegenseitig vertrauten und füreinander da waren, so wie es Brüder auch tun sollten.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki