FANDOM


Neue Republik
Neue Republik
Allgemeine Informationen
Regierungstyp:

Republik

Staatsoberhaupt:

Staatschef

Institution(en):
Gründer:
Anführer:
Regierungssitz:

Coruscant

Sprache:

Basic

Historische Daten
Gründungsjahr:

5 NSY

Auflösung:

28 NSY

Hervorgegangen aus:

Rebellen-Allianz

Die Neue Republik war eine galaktische Konföderation, die einen Monat nach der Schlacht von Endor und dem Fall des Imperators Palpatines aus der Rebellen-Allianz gegründet wurde und sich in der Nachfolge der Alten Republik sah. Oftmals schlicht als Republik bezeichnet, existierte dieses Staatssystem vornehmlich zur Zeit des Galaktischen Bürgerkrieges und löste sich nach Beendigung des Allianz-Republik Krieges auf.

Während ihrer langjährigen Existenz meisterte die Neue Republik viele Krisen, darunter die Angriffe durch das von Imperator Gilad Pellaeon kontrollierte Restimperium, mehrere Konflikte mit den hinterbliebenen imperialen Streitkräften sowie die Krisen um das Caamas-dokument. Kurz nach der Beilegung der Krise schloss die Republik mit dem Imperium 19 NSY einen Friedensvertrag. Zwischen 120 NSY und 121 NSY kam es schließlich zum endgültigen Sieg der Neuen Republik, doch mit dem Staatsstreich Darth Krayts 137 NSY wurde die Republik zu einem Imperium umgeformt, stand jedoch im Konflikt mit dem Neuen galaktischen Imperium.

GeschichtBearbeiten

GründungBearbeiten

Im direkten Anschluss an die siegreiche Schlacht von Endor ging die Rebellen-Allianz offiziell in der Neuen Republik auf. Die Verfassung der Neuen Republik wurde öffentlich ausgerufen und von neun Befürwortern unterzeichnet. Die Erstunterzeichner der Verfassung waren Mon Mothma, die von dem vom Todesstern zerstörten Planeten Chandrila stammte, Prinzessin Leia Organa von Alderaan, Admiral Ackbar von Mon Calamari und viele Andere. Diese Politiker bildeten fortan den ersten regierenden Rat, den Rat der Neuen Republik.

Gegenüber dem noch herrschenden Galaktischen Imperium erwog man zunächst keinerlei Schritte, sondern festigte die eigenen Stellungen, und profitierte von der Tatsache, dass die überlebenden imperialen Führungskräfte um die Nachfolge von Imperator Palpatine stritten. Mon Mothma, die gewählte Vorsitzende des regierenden Rates, verfolgte zielstrebig die Befreiung zahlreicher Planeten, die bislang unter imperialer Herrschaft standen. Auf diplomatischen Weg gewann man in nur wenigen Wochen mehrere hundert Planeten.

Konflikte mit Ysanne IsardBearbeiten

Schnell konnte die Neue Republik ein ernstzunehmender Machtfaktor werden, was dazu führte, dass sich immer mehr Planeten und komplette Sektoren der demokratischen Konföderation anschlossen. Aufgrund dieser Entwicklung zerfiel das imperiale Reich zusehends. Die meisten Sith-Lords spalteten sich von der Bürokratie des Imperiums die ab, um unabhängig eigene kleine Herrschaftsgebiete kontrollieren zu können. In diesem Chaos nutzte die bisherige Leiterin des imperialen Geheimdienstes, Ysanne Isard, die Gelegenheit, um die Kontrolle des Imperiums und den Titel einer Regentin zu erlangen.

Isard wurde für die Republik zum Problem. Zwar ließ die skrupellose Geheimdienstchefin zu, dass die Neue Republik Coruscant erobern konnte, doch setzte sie vorhe
Coruscant 7 NSY

7 NSY erobert die Neue Republik Coruscant zurück.

r eine Plage auf dem Planeten frei: einen Virus, der Millionen nichtmenschliche Bewohner tötete, bevor die Republik etwas dagegen unternehmen konnte. Isard begann nach dem Fall von Coruscant einen Terrorfeldzug gegen die Neue Republik. Das Heilmittel Bacta wurde immer kriegswichtiger für die Neue Republik, da es eines der wenigen Heilmittel war, das gegen den Virus wirkte. Isard war sich dessen bewusst und befestigte die für sie wichtigen Planeten mit ihren Sternenzerstörern. Die Renegaten-Staffel unter Wedge Antilles desertierte kurzzeitig und konnte Isards Griff überwinden. Doch das Ende von Isards Macht bedeutete nicht das Ende des Kriegs gegen das Imperium, denn die Geheimdienstchefin hatte lediglich den größten Splitter der imperialen Krone kontrolliert.

Ende des Bürgerkriegs und Friedensschlioeßung mit dem RestimperiumBearbeiten

In weiteren Zeit baute die Neue Republik ihre Machtbasis weiter aus und wurde zu einer wahrhaftigen Großmacht. Doch die Jahre bis zum endgültigen Frieden mit den Resten des Imperiums führten die Neue Republik mehrfach an den Rand weiterer Konflikte, die zwar nur lokaler Natur waren, aber dennoch verheerende Auswirkungen auf die Neue Republik hatten. Denn in jener Zeit begannen viele kleine Gruppen und Völker, die in den großen Kämpfen des Galaktischen Bürgerkrieges übersehen wurden, sich zu erheben, was nach Möglichkeit jedoch verhindert werden konnte.

Als direkte Folge der kleinen Krisen reichte Staatschefin Leia Organa ihren Rücktrittsgesuch ein: In ihrer führenden Rolle als Staatsoberhaupt der Neuen Republik erfuhr sie in der gesamten Galaxis ein hohes öffentliches Ansehen, was aber auch dazu führte, dass sie in zahlreiche Auseinandersetzungen hineingezogen wurde. Ponc Gavrisom übernahm ihren Posten bis zum Ende der regulären Amtszeit.

Die wenigen verbliebenen imperialen Welten schlossen sich zum Imperialen Rest zusammen, welches von verbliebenen Moffs regiert wurde. Die wahre Macht besaß jedoch Gilad Pellaeon, der den Großteil des M
Frieden

Imperator Pellaeons Unterschrift besiegelt das Ende des Bürgerkriegs und die Niederlage des Galaktischen Imperiums.

ilitärs kontrollierte und nun offiziell zu Imperator ernannt wurde. Hauptsitz dieser Administration war Bastion, später Coruscant, als die Republik ihr Hauptquartier nach Onderon verlegte, um drohende Krisen am Inneren Rand zu verhindern oder beizulegen. Mit der Zeit wurde das Verhältnis zur Neuen Republik immer besser. Infolge einer Niederlage im Jahre 19 NSY sah Imperator Pellaeon keine andere Möglichkeit, als mit der Überlegenen Neuen Republik einen Waffenstillstandsvertrag auszuarbeiten.

Yuuzhan-Vong-KriegBearbeiten

InvasionsbeginnBearbeiten

Fast eine Generation nach der Schlacht von Yavin hatte sich das Gesicht der Galaxis gewandelt: Durch den Friedensvertrag mit dem Imperium konnte die Neue Republik mit einer friedlichen Expansion beginnen. Viele alte Rebellenkämpfer sahen den Zeitpunkt für geeignet, dankten ab oder gingen in den Ruhestand. Ein neuer Kader an Politikern und Militärs übernahm die Herrschaft in der Republik. Andere wie Mon Mothma und Jan Dodonna waren durch ihr Alter geschwächt und verstarben und die Neue Republik begann in ihrer eigenen Bürokratie zu versinken. Die Regierungsorgane wurden schwerfälliger, Korruption und Selbstgenügsamkeit breitete sich aus. Man verglich diesen Trend bereits mit jenem, dem die Alte Republik einst zum Opfer fiel.

Die Neue Republik befand sich in einer Phase relativen Friedens, doch nun begannen sich Probleme von Innen zu bilden: Viele während des Galaktischen Bürgerkriegs vergessene lokale Konflikte flammten wieder auf.
Yuuzhan-Vong-Krieg

Die Yuuzhan Vong fallen über die Galaxis her.

Während sich die Republik einigen Konflikt zwischen Planeten widmete, entstand die wirkliche Gefahr am Rand der Galaxis. Unbemerkt von der Neuen Republik, die sich um ihre inneren Probleme kümmerte, drangen aus dem intergalaktischen Raum die Yuuzhan Vong in den Äußeren Rand vor. Diese Kriegerrasse hatte vermutlich Jahrhunderte damit verbracht, den intergalaktischen Leerraum zwischen ihrer eigenen und dieser Galaxis zu überqueren und begann nun damit, Brückenköpfe für eine Invasion zu legen.

Konnte der Vorstoß der Vong in der Schlacht von Bogden erfolgreich abgewehrt werden, drangen die Yuuzhan Vong im Verlauf des Jahres 25 NSY immer weiter in die Galaxis ein. Die friedliche Welt Belkadan war eine der ersten Welten, die den biologischen Raumschiffen der Yuuzhan Vong zum Opfer fielen. Weitere Planeten folgten, und Welten wie [[Sernpidal]] oder Ithor wurden vernichtet oder unbewohnbar gemacht. Parallel zu ihren erbarmungslosen Angriffen begannen die Vong eine Jagd auf die Jedi, in denen sie ehrwürdige Gegner sahen , die es wert waren, dass man gegen sie kämpfte. Das Jedi-Praxeum Jedi-Akademie auf Yavin IV wurde von den Yuuzhan Vong angegriffen und zerstört. Lange gelang es dem Orden nicht, eine gemeinsame Front gegen die Vong zu bilden, da man zu jener Zeit in sich zerstritten war. Man nahm dennoch den Kampf gegen die Yuuzhan Vong auf. Dabei taten sich vor allem die jungen Jedi-Nachkommen hervor - neben anderen vor allem Jacen, Jaina und Anakin Solo.

Zweiter Corellianisscher AufstandBearbeiten

Während beide Kriegsparteien immer mehr Truppen auf entlegene Welten schickten, übertrug der Rat der Sith dem neu in den Rat aufgenommenen Darth Caedes die Verantwortung über mehrere wichtige Operationen, die den verbleibenden Sith mitten im Yuuzhan-Vong-Krieg Erfolge bescheren sollten. Später wurde Caedes jedoch von einem eigenen Schüler ermordet. Doch auch andere Mitglieder des Rates der Sith wurden getötet. Auf Corellia zettelte Darth Pain einen Aufstand an, der das Blatt zunächst wendete. Unter ihrem Einfluss fuhr Corellia damit fort, auf seine Unabhängigkeit zu bestehen, wodurch es zu Konflikten und einem Mangel an Integration in die Neue Republik kam. Aufgrund der militärischen Führung bestand die Republik mit aller Härte darauf, dass ihr unangefochtene Autorität auf allen Welten zugestanden wurde, die ihr angehörten. Dies war notwendig, um alle planetaren Streitkräfte unter dem Kommando der Republik gegen die Yuuzhan Vong zu vereinen. Corellia verweigerte die nötige Kooperation, da Thrackan Sal-Solo, der den Planeten mithilfe der Sith regierte, den Beitrag der Republik am Wohlergehen Corellias anzweifelte. Die Republik hingegen warf Corellia vor, die Vorzüge einer Zusammenarbeit genießen zu wollen, ohne selbst dafür einstehen zu müssen. Die Versuche, die Administration von Corellia zur Vernunft zu bringen, scheiterte auch durch die Intrigen Darth Pains, die den Konflikt immer weiter ausweiten wollte, um die Republik zu schwächen, doch mit ihrem Tod trieb Corellia wieder in Richtung der Arme der Republik. Da die Sith auf der Welt über zehn Prozent seines Militärs verlor, befahl der Rat der Sith einen Rückzug und verlegte zahlreiche Truppenverbände samt dem Hauptsitz nach Ilum, einer Welt auf der sich seltene adeganische Lichtschwertkristalle befanden.

Jagd auf Jedi und Niedergang der RepublikBearbeiten

Unterdessen gingen die Yuuzhan Vong vermehrt gegen die Jedi vor, da sie in ihnen die größte Gefahr für ihr galaktisches Reich sahen. Der Botschafter der Invasoren, Nom Anor, forderte im Senat die Auslieferung aller Jedi. Da der Senat zum großen Teil gegen die Jedi war, da sie nicht Herr der Lage werden konnten, begann er eine Verfolgung. Zeitgleich dazu begannen die Yuuzhan Vong die Voxyn, welche auch Jagd auf die Ordenskrieger machten, zu entwickeln. 26 NSY eroberten die Invasoren Yavin IV und zerstörten das Jedi-Praxeum. Die Voxyn setzten ihre Jagd auf die Jedi fort und töteten Anfang 27 NSY einige Jedi auf Tython, seit 14 NSY wieder Hauptsitz der Jedi. Schließlich unternahm eine Gruppe um Anakin Solo eine Mission, um ein Seuchenschiff zu infiltrieren und die Voxyn-Königin, die notwendig zum Klonen der Voxyn war, zu töten. Die Mission war zwar ein Erfolg, jedoch starben von siebzehn Teilnehmern sechs Stück und Jacen Solo wurde gefangen genommen. Doch noch im selben Jahr folgte auf diesen Sieg ein umso heftiger Rückschlag: Nach zwei Jahren der erfolglosen Verteidigung standen die Yuuzhan Vong vor Coruscant. Während der Schlacht starben tausende, darunter der Staatschef der Neuen Republik und der Senat wurde aufgelöst. Die Überlebenden der Regierung flohen nach Mon Calamari.

Darth Caedus' AugstiegBearbeiten

Im weiteren Verlauf des Konfliktes entkam Jacen und wandelte sich wegen dem Schrecken und Leid des Krieges zum Sith-Lord Darth Caedus. Jacens dunkle Wandlung blieb allen voran Jaina nicht verborgen, jedoch war das gesamte Verhältnis der Solo-Skywalker-Familie aufgrund des Konfliktes mit den Vong erheblich gestört. Jacen schlug mit dem Einfluss der Dunklen Seite der Macht immer weiter den Weg der Sith ein und brachte seinen Eltern gleichzeitig neue Hassgefühle entgegen. Laut seiner Sith-Meisterin Lumiya musste Jacen in der nächsten Zeit ein Opfer der Liebe ausführen, wobei er mit dem Gedanken spielte, seine Eltern zu töten. Er war sich zwar nicht s
Caedus

Jacen Solo, nun Darth Caedus.

icher, ob er die beiden überhaupt noch liebte, dennoch stand sein Entschluss fest, Leia und Han zu töten, da die Galaxis seiner Meinung nach ohne sie besser dran wäre. Nachdem Jacen sich den Posten des Staatschefs der Neuen Republik inoffiziell angeeignet hatte und Ben ihn bei einem Gespräch belauschte, teilte Ben seine Entdeckung von Jacens Identität als Sith seiner Mutter Mara mit, wodurch es letzten Endes zu einem Duell zwischen den beiden kam, bei dem es ihm gelang, sie zu töten. Mit ihrem Tod sah Jacen sein Sith-Opfer erfüllt und er nahm seinen Titel eines Sith-Lords, den Darth-Titel, an. Leia erkannte, das er zu einer großen Bedrohung für die gesamte Galaxis geworden war und erteilte ihrer Tochter Jaina den Auftrag, Jacen zu töten und im darauffolgenden Duell wurde Darth Caedus von seiner Schwester nach einem harten Kampf niedergestreckt. Nach seinem Tod trauerte Jaina an der Leiche ihres Bruders und war nur schwer von ihr abzubringen. Trotz seines neuen Charakters hatte sie die Gefühle für ihren Bruder nicht verloren und konnte nicht glauben, dass er durch sie gestorben war.

Neue HoffnungenBearbeiten

Nun, da der Krieg für die Republik den Tiefpunkt erreicht hatte, kam es auf Mon Calamari zu einer Wahl des neuen Staatschefs, die der Alderaaner Cal Omas gewann. Er reformierte den Staat und stellte die Wirtschaft der verbliebenen Republik auf Krieg um. Dann begann die neue Allianz das Imperium, das sich von den Sith losgelöst hatte und unter Jagged Fels Kommando stand und die Hapaner als Verbündete zu erwerben. Als dies gelang, stellte man dem Kriegsmeister der Yuuzhan Vong, Tsavong Lah, bei Fluwhaka eine Falle. Die Schlacht entpuppte sich als Wende im Krieg: Die Yuuzhan Vong verloren ihren Mythos der Unbesiegbarkeit und die Allianz konnte wieder Boden gut machen.

  • Nach Fluwhaka begannen die Allierten, verschiedene Wege zu suchen den Krieg zu beenden. Die Republik begann schließlich damit, einen Angriff auf Coruscant zu planen. Zunächst eroberten sie Fondor zurück, um in Sprungreichweite auf Coruscant zu kommen. Danach sammelte die Allianz alle Schiffe um den Feind anzugreifen. Vorher versuchten die Yuuzhan Vong mit einer Armada von 5000 Schiffen, Mon Calamari einzunehmen. Wenig später kam es zu Entscheidungsschlacht im System der früheren Hauptstadt. Nur durch den Tod des Höchsten Oberlords der Yuuzhan Vong, Shimrra, bei einem Duell gegen Ben Skywalker, konnten die Yuuzhan Vong zur Kapitulation gebracht werden. An Bord der Ralroost, unterschrieb der geschlagene Kriegsmeister die Bedingungen für den Waffenstillstand.

Die Vong zogen sich nach Zonama Sekot zurück, um dort zu versuchen, eine neue Kultur aufzubauen. Sie versprachen beim Wiederaufbau der Galaxis zu helfen. Die Jedi bauten nach dem Verlust von Yavin IV den Tempel wieder auf und die Republik schenkte den Jedi auf Coruscant den Neuen Jedi-Tempel, ein strahlendes Symbol der Hoffnung und Zukunft. Auf diese Weise begann nun eine friedliche Phase des Wiederaufbaus.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki