FANDOM


« Vorheriger:

Tatooine-Aufstände

Neue Sith-Kriege
Neue Sith-Kriege.jpg
Beginn:

2000 VSY

Ende:

1000 VSY

Auslöser:
  • Rückkehr der Sith
Endergebnis:
Kontrahenten
Kommandeure
Truppenverbände
Verluste
  • eine halbe Million Soldaten
  • 100 Jedi
  • Hoth
  • Darth Ruin
  • Dunkler Unterlord
  • Belia Darzu
  • Chagras
  • Daiman
  • Kaan
Wichtige Schlachten

Schlacht von Mizra

Entscheidungsschlacht

Schlacht von Ruusan

Die Neuen Sith-Kriege, auch bekannt als Jedi-Sith-Krieg waren ein galaxisweiter Konflikt, der von 2000 VSY bis 1000 VSY diverse kleinere und größere Kriege umfasste. Die Kontrahenten waren die Alte Republik, der Jedi-Orden, vorübergehend die Mandalorianer und auch der Mecrosa-Orden, die gegen das Neue Sith-Imperium, seinen Fraktionen Chagras Hegemonie, dem Odionat, dem Daimanat, sowie der Bruderschaft der Dunkelheit, kämpften.

Die dunkelste Zeit war nach dem Sieg des Neuen Sith-Imperiums in der Schlacht von Mizra, die im Jahr 1466 VSY stattfand, auszumachen. Das letzte Jahrhundert des Konflikts wird meist in die Abschnitten Dunkles Zeitalter der Republik und Helligkeit-und-Dunkelheit-Kriege unterteilt, welche die Schlachten zwischen der Bruderschaft der Dunkelheit und dem Jedi-Orden, später der Jedi-Fraktion der Armee des Lichts, umfassen. Das scheinbare Ende der Sith war nach der Schlacht von Ruusan gekommen. Die Sith setzten eine Gedankenbombe ein, womit einhundert Jedi und fast jeder Sith-Lord vor Ort starb. Darth Bane, der einzige überlebende Sith-Lord, erschuf daraufhin den Sith-Orden und führte die Regel der Zwei ein.

VorgeschichteBearbeiten

Jedi-Meister Phanius fand ungefähr im Jahr 2000 VSY ein unbekanntes Sith-Holocron. Dadurch wurde ihm der Pfad zur Dunklen Seite der Macht näher erläutert. Daraufhin verließ er den Jedi-Orden und wurde zum Sith-Lord Darth Ruin. Infolge dessen erschuf er mit 50 dunklen Jedi das Neue Sith-Imperium auf Roon. Nach der Erschaffung des Sith-Imperiums blieben sie zunächst im Verborgenen. Monate später erst griffen sie die Republik und den Jedi-Orden an. Aufgrund des Erfolges der Sith verlor die Republik wenige, doch bedeutende, Regionen.

KriegsverlaufBearbeiten

Aufstieg des Sith-ImperiumsBearbeiten

Infolge des Sieges griff das Imperium Sith-Planeten, wie Ziost, Thule oder Malrev IV an. Das Imperium ging aus allen Schlachten erfolgreich hevor. Das Sith-Imperium brach jedoch im Jahr 1042 VSY aufgrund eines Bürgerkrieges zusammen, in dem Darth Ruin von seinen eigenen Gefolgsleuten ermordet wurde. In den folgenden Jahren wurden daraus vereinzelte Kriegsparteien, welche alle selbsternannte Sith-Lords als Anführer hatten. Hunderte Jahre nach der Eroberung von Malrev IV griff die Republik, mithilfe der Mandalorianer unter der Führung von Merc, Malrev IV an, um den Planeten zurückzuerobern. Für das restliche Imperium war diese Schlacht ein schwerer Schlag, da der mysteriöse Dunkle Unterlord, der derzeitige Anführer der Sith, in seiner Festung getötet wurde.  Die dunkelste Zeit der Galaxis brach nur kurzeZeit später nach der Schlacht von Mizra an. Diese Schlacht war einer der verlustreichsten Schlachten, die die Republik und der Jedi-Orden je geführt hatten. Eine halbe Millionen Soldaten starben und hunderte Jedi wurden gefangen genommen und auf die dunkle Seite der Macht gezogen. Zudem forderte die Schlacht eine sehr hohe Anzahl an zivilen Opfern.  Mit der Schlacht von Mizra brach zudem das Dunkle Zeitalter der Republik an, da langsam die Infrastruktur der Republik zerfiel und ihre Bürger von Seuchen geplagt wurden. Gleichzeitig stellte die Sith-Lady Belia Darzu nach ihrem Sieg über Tython eine Armee von Leviathanen zusammen und griff die Republik 1230 VSY an. Nur über einflussreiche Senatoren und Vermittler konnte die Republik über die Adligen des Hauses Mecetti vom Tapani-Sektor die Unterstützung des Mecrosa-Ordens erlangen, dessen Mitglieder schließlich Darzus Festung auf Tython infiltrieren und sie töten konnten.

Spaltung der SithBearbeiten

Ungefähr im Jahr 1026 VSY bildeten sich wieder einzelne sich untereinsander bekriegende Fraktionen der Sith. Nach dem Zusammenbruch von Chagras Hegemonie und dem Tod von Chagras selbst wurden aus seinem Reich wieder einzelne Reiche und die Sith waren erneut gespalten und nicht mehr dazu fähig, wirkliche Macht zu erlangen.

Helligkeit-und-Dunkelheit-KriegeBearbeiten

Aufstieg der Bruderschaft der DunkelheitBearbeiten

In der Folgezeit brachte ein charismatischer Lord die sich untereinander bekriegenden Fraktionen der Sith unter seine Führung. Lord Kaan propagierte die Bruderschaft der Dunkelheit, um das Gezänk unter den Sith zu beenden und stellte alle Sith gleich, anstatt sich selbst zum Anführer zu machen. 1006 VSY hatte die Bruderschaft beinahe den gesamten Einflussbereich des Sith-Impweriums zurückerobert und die anderen Fraktionen angegliedert. Nach dem Zivil-Krieg griff die Bruderschaft der Dunkelheit den von der Republik besetzten Planeten Korriban an. Dieser Angriff wurde erfolgreich ausgeführt und somit wurde die Ehre der Sith über Korriban wiederhergestellt. Die Bruderschaft errichtete daraufhin eine Sith-Akademie auf dem Planeten. Die potentiellsten Schüler wurden dann in dieser Akademie unterrichtet. Bekannte Sith, wie Darth Bane, die Todessängerin Shyran Ay' daar oder die Jedi-Deserteurin Githany wurden hier unterrichtet.

Schlacht von Ruusan und Ende der SithBearbeiten

Im selben Jahr griff die Bruderschaft der Dunkelheit den Planeten Ruusan an. Ruusan war von großer Bedeutung, denn er lag günstig am Mittleren Rand und man konnte somit leicht Überfälle zu den von der Republik kontrollierten Planeten durchführen. Die Republik versuchte Ruusan zurückzuerobern, doch ihre Flotten wurden von der viel größeren Sith-Flotte umkreist und beinahe fast vollständig ausgelöscht. Der Jedi-Orden griff deshalb mit seiner neugeschaffenen Fraktion, der Armee des Lichts, die Bruderschaft auf Ruusan an. Dieser Angriff wurde erfolgreich ausgeführt, doch der Jedi-Lord Gale kam dabei ums Leben. Bald nach dem Angriff schickte die Bruderschaft der Dunkelheit ihre Truppen in den Krieg. Die Sith-Lords selbst bedienten sich einer alten Sith-Technik und erschufen eine gewaltige Machtwelle, die sie auf die Soldaten der Republik losließ. Doch bevor die Reihen der Republik vollständig ausgelöscht wurden, brachen Kaan und die anderen Sith-Lords die Meditation ab. Wenige Augenblicke später kam Jedi-Lord Valenthyne Farfalla mit 300 Jedi zur Verstärkung und überwältigte die Sith-Lords der vordersten Front. Am Ende waren schließlich nur noch wenige Sith-Lords am Leben und Kaan verlor seinen Verstand. Er versammelte sich mit seinen noch loyalen Untertanen in einer Höhle, dem späteren Tal der Jedi, und erschuf eine gefährliche Sith-Technik, die Gedankenbombe, dessen Technik er von Bane erlernt hatte. Da er früher bereits über die verheerende Wirkung dieser Waffe gehört hatte und er die Jedi-Ritter der Armee des Lichts nicht dem sicheren Tod ausliefern wollte, befahl  Jedi-Lord Hoth Kommandant der Jedi-Armee in der Schlacht von Ruusan, daraufhin seinen Truppen den Rückzug aus der Reichweite der Gedankenbombe. Er wählte aus unzähligen Freiwilligen 99 treue Jedi aus, die schon seit Beginn des Krieges an seiner Seite gekämpft hatten und ihn nun begleiteten sollten, um Kaan zu stellen und ihm einen Grund zu liefern, die Bombe auch zu zünden. Als Kaan schließlich die Gedankenbombe zündete, waren die übrigen Jedi bereits außer Reichweite, nahmen jedoch die Aufschreie der in das Vakuum im Epizentrum der Explosion gesogenen Jedi und Sith wahr. Auch Farfalla wurde erst in diesem Moment klar, welches Opfer seine Kameraden gebracht hatten, da sie nun für ewig in diesem Vakuum gefangen sein würden.

NachwirkungenBearbeiten

Nach dem die Sith-Lords scheinbar ausgelöscht waren, wurde die Armee des Lichts durch den obersten Kanzler Tarsus Valorum aufgelöst. Er begründete dies damit, dass die Armee eine Reaktion auf die Sith während der Neuen Sith-Kriege gewesen sei, da die Kriege aber geendet hätten, würde die Armee nicht mehr benötigt. Die Jedi zogen sich aus der aktiven Politik und Kriegsführung zurück und waren fortan nur noch als Berater aktiv. Sie unterstanden dem Senat und dem Obersten Kanzler der Republik und mussten vor diesen auch Rechenschaft ablegen. Der Kanzler konnte die Jedi auch zu Missionen schicken. Aufgrund dieser radikalen Veränderungen sahen viele Historiker dies als Geburtsstunde der „modernen“ Galaktischen Republik, weshalb auch die meisten Kalender diese Unternehmung als den Nullpunkt bezeichnen.

Darth Bane gelang es, die Republik zu täuschen und sie in dem Glauben zu lassen, dass die Sith ausgelöscht seien. Er suchte eine Schülerin und er fand ein weinendes Mädchen, das zwei Jedi getötet hatte und das stark in der Macht war. Als Darth Zannah wurde sie Banes neue Schülerin und die Sith existierten fortan im Dunkel der Galaxis, während es immer nur zwei von ihnen gab: Einen Meister und einen Scvhüler.

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki