FANDOM


Veel Trontue
VeelTrontue
Beschreibung
Spezies:

Mensch

Geschlecht:

männlich

Haarfarbe:

Blond

Augenfarbe:

Blau

Körpergröße:

1,81 Meter

Körpermasse:

80 Kilogramm

Biografische Daten
Geburtsdatum:

1022 NSY

Heimat:

Coruscant

Familie:

Familie Trontue

Beruf/Tätigkeit:
Meister:
Position:
Ausrüstung:
Bewaffnung:

Lichtschwert

Zugehörigkeit:
Veel Trontue war ein Jedi-Meister des Wiedergeborenen Jedi-Ordens und erster Föderationsmeister der Neuen Galaktischen Föderation. Zudem war er der Ehemann von Yana Anim und Vater von Ryan Trontue.

BiografieBearbeiten

Frühes Leben Bearbeiten

Veel Trontue wurde 1022 NSY als Sohn von den beiden Jedi Kenzey und Falia Trontue auf Coruscant geboren. Da er ein Nachfahre von dem Grauen Jedi Krazan war, war auch Veel machtsensitiv, weshalb seine Eltern ihn im Jedi-Tempel ausbilden ließen. Dort fiel bereits früh Veels Talent mit dem Lichtschwert auf, sodass er unter den Jünglingen besonderes Ansehen genoss. Als Veel sechs Jahre alt war, lernte er den zwei Jahre jüngeren reinblütigen Sith Kole Treys kennen, welcher erst seit kurzem im Orden war. Kole galt unter den Jünglingen ebenfalls als großes Talent, sodass Veel einen gewissen Neid empfand, da er nun nicht mehr das einzige Talent unter den Jünglingen war. Dennoch freundete er sich mit Kole an. Zudem lernte er noch die Jedi-Anwärterin Mara Anim kennen, mit der er sich besonders gut anfreundete, was zur Folge hatte, dass er sich in sie verliebte. Im Laufe der Jahre zeigte Veel immer wieder seine hervorragenden Fähigkeiten, weshalb er 1032 NSY von seinem Vater als Padawan angenommen wurde. Während der letzten Zeit im Tempel, bevor er mit seinem Vater auf Missionen ging, trat er in einem Trainingsduell gegen den achtjährigen Padawan von Jase Odym, Creen Draun, an, welcher Veel im Schwertkampf schlug. Da dies noch keinem anderen zuvor gelang, begann Veel, Creen als Rivalen zu sehen, hatte jedoch auch großen Respekt vor ihm. Kurz darauf begannen Veels Missionen mit seinem Vater.

Als Padawan Bearbeiten

Bau eines Lichtschwerts Bearbeiten

Einige Wochen nachdem Veel und sein Vater damit begonnen hatten, flogen sie nach Ilum, weil Veel dort sein eigenes Lichtschwert bauen sollte. Auf dem Planeten gingen sie zum Eingang der Höhlen, von wo an sein Vater Veel alleine weitergehen ließ, da er diese Aufgabe alleine bewältigen musste. Er sagte Veel jedoch noch, dass er seinen Kristall in der Macht fühlen würde. Der junge Padawan irrte Stunde in den Höhlen umher ohne seinen passenden Kristall zu finden. Er begann schon zu verzweifeln, als er beschloss, noch einmal Ruhe zu bewahren und zu meditieren. Während der Meditation fühlte er, wie es ihn in einen Teil der Höhle zog. Er ging dorthin und sah innerhalb einer Eiswand einen seltenen konturblauen Kristall, den er mit einem Machtstoß gegen die Eiswand befreite und an sich nahm. Er hatte seinen Kristall gefunden. Daraufhin ging Veel wieder aus der Höhle heraus, wo ihn sein Vater erwartete und ihm mehrere Teile für den Bau seines Lichtschwerts gab. Veel erstellte daraufhin das Lichtschwert-Heft und setzte anschließend den Kristall dort ein. Anschließend aktivierte er es und erblickte die konturblaue Klinge seines eigenen Lichtschwert. Anschließend flogen sie wieder vom Planeten.

Beziehung mit Mara Anim Bearbeiten

1036 NSY begann Veel eine feste Beziehung mit Mara, da sie beide einsahen, dass sie ineinander verliebt waren. Doch nachdem ihre Beziehung bereits über ein Jahr andauerte, kam Mara auf ihn zu und sagte ihm, dass sie sich von ihm trennen musste, weil sie sich inzwischen in Creen Draun verliebt hatte und ihre Gefühle für Creen stärker als die für ihn waren. Veel akzeptierte ihre Entscheidung und sie beschlossen, gute Freunde zu bleiben, auch wenn sie wussten, dass es nicht leicht sein würde. Da Mara ihn wegen Creen verlassen hatte, entwickelte Veel eine noch stärkere Abneigung gegen Creen, auch wenn dieser eigentlich gar nichts dafür konnte.

Mission auf Naboo Bearbeiten

1039 NSY wurden Veel und sein Vater vom Jedi-Rat nach Naboo entsandt, da es dort auf den Straßen von Theed zu Problemen mit den Auserwählten, einer kriminelle Organisation, kam. Diese versuchte, die Straßen von Naboo, angefangen in Theed, zu übernehmen und von den Sicherheitsleuten zu befreien. In der Stadt stießen sie auf enormen Widerstand der Auserwählten, den sie jedoch zusammen mit den Sicherheitsleuten zurückschlagen konnten. Anschließend berieten sich Veel und sein Vater mit dem Sicherheitschef, woraufhin sie den Plan erstellten, dass Hauptquatier der Auserwählten in Theed zu finden und sie endgültig von Naboo zu vertreiben und ihre Macht auf dem Planeten zu schwächen. Sie wollten den Plan gerade noch ausbauen, als ein weiterer Sicherheitsbeamter den Raum bertrat und sagte, dass die Auserwählten wieder angreifen würden. Veel und sein Vater liefen nach draußen und bekämpften die Kriminellen und es gelang ihnen erneut, sie zurückzuschlagen. Einen Feind konnten sie allerdings am Rückzug hindern, woraufhin sie ihn gefangen nahmen und befragten. Der Mann meinte, dass er all das nicht tun wollte, sondern die Auserwählten ihn dazu gezwungen hatten, mitzumachen. Von ihm erfuhren Veel und sein Vater, dass sich die Auserwählten in einem Haus in der Stadtmitte aufhielten, was sie vor einigen Jahren gekauft hatten. Den Mann ließen sie, mit der Bedingung, er würde nichts kriminelles mehr tun, frei und seines Weges gehen. Veel und sein Vater schlichen sich in das Haus, wo sie mehrere Kisten mit Waffen sahen und eine große Anzahl an Feinden beobachteten. Kenzey gab daraufhin über seinen Komlink dem Sicherheitschef die Anweisung, mit den anderen Sicherheitsleuten zu dem Haus zu kommen. Veel und er würden auf sie warten. Ausversehen warf Veel eine Kiste um, wodurch die Auserwählten sie bemerkten und das Feuer eröffneten. Veel und sein Vater griffen zu den Waffen und nahmen den Kampf auf. Im Feuergefecht wurde Kenzey jedoch tödlich von einem Blasterschuss getroffen und ging sterben zu Boden. Veel kämpfte gezwungenermaßen weiter und wenig später betraten die Sicherheitsleute das Haus, mit denen Veel die restlichen Feinde besigen konnte. Anschließend lief er zu seinem Vater, der jedoch bereits verstorben war. Veel brach in Tränen aus und kehrte anschließend mit dem Leichnam seines Vaters nach Coruscant zurück, wo man ihm die Rüstung seines Vaters, die ein Zeichen ihrer Familie war, übergab und Kenzey ehrenvoll bestattete. Großmeister Ethalon Skywalker nahm daraufhin Veel als Padawan an, da er wusste, wie es war, seine Vater zu verlieren. Außerdem bekam Veel die Rüstung seines Vaters, welche seit dem Tod von Krazan einige Jahrhunderte zuvor immer an das erste Kind der Familie weitergegeben wurde. Veel wollte die Rüstung aber noch nicht tragen, sondern erst, wenn er ein Jedi-Ritter war und sich daher auch als würdig erwiesen hätte.

Beerdigung von Mara und Duell mit Creen Bearbeiten

1041 NSY hörte Veel, dass Mara bei einer Mission, die sie zusammen mit Creen unternahm, von Piraten getötet hatte. Außerdem bekam er mit, dass sie sich angeblich in einen Schuss geworfen hatte, der eigentlich Creen treffen sollte, sodass sie ihn rettete und stattdessen starb. Das erhöhte Veels Zorn auf Creen, da die Liebe seines Lebens wegen dem Padawan gestorben war. Veel war anschließend bei ihrer Beerdigung anwesend, bei der aber auch viele andere Jedi waren, unter anderem Veels Meister Ethalon, sowie Creen und dessen Meister Jase Odym. Aber auch Maras Familie, wie ihre kleine Schwester Yana, waren bei der Bestattung. Nach der Beerdigung ging Veel auf sein Quartier und trauerte um Mara. Am nächsten Tag wurde er von seinem Zorn übermannt und suchte Creen in seinem Quartier auf und fragte ihn wütend, wieso er Mara hat sterben lassen. Creen meinte, dass Veel besser verschwinden sollte, was dieser aber nich tat, sondern ihn weiter anschrie und ihn anschließend auch mit der Faust schlug. Danach aktivierten er und der ebenfalls erzürnte Creen ihr Lichtschwert und es kam zum Duell zwischen den beiden, welche sie auf die Gänge des Jedi-Tempels führte. Schließlich konnten sie aber, bevor irgendwer verletzt wurde, von den Tempel-Wachen auseinander gezogen werden. Veel erkannte schließlich, dass er falsch gehandelt hatte und ging zurück zu Creen um sich zu entschuldigen, doch war dieser immernoch sauer und meinte, dass Veel ihm lieber aus dem Weg gehen sollte, was dieser dann auch beschloss. Ethalon war schwer enttäuscht von Veel, da er sich von seinen Emotionen hat leiten lassen, was dieser aber auch erkannt hatte und bereute. Veel meinte, dass so etwas nie wieder passieren würde.

Großer Jedi-Krieg Bearbeiten

Schlacht von Coruscant Bearbeiten

Im Jahr 1042 NSY fand die Republik durch Jase Odym, Creen, Kole und dessen Meister Fray Garson heraus, dass die Bruderschaft des Schattens, die man eigentlich durch den Einsatz von Veels Vorfahren Krazan im Grauen Krieg für besiegt und zerschlagen glaubte, weiterhin existierte und sich auf einen weiteren Krieg gegen die Republik vorbereitete, weshalb man wegen des nicht vorhandenen Militärs der Republik veranlassen ließ, dass auf Kamino erneut eine Klonarmee aus der erhaltenen DNA von Jango Fett herangezüchtet wurde, die, so meinten die Kaminoaner, in wenigen Wochen bereit wären. Veels Meister Ethalon begab sich nach Kamino und überwachte die dortigen Fortschritte. Genau in dieser Zeit geschah es, dass mehrere Kreuzer im Raum über Coruscant auftauchten und den Planeten angriffen. Ein großes feindliches Shuttle flog zum Jedi-Tempel und die austretenden Dunklen Jedi griffen die Jedi an. Veel kämpfte in dieser Schlacht mit und konnte durch seine überragenden Fähigkeiten zahlreiche Feinde besiegen. Während dieser Kämpfe konnte ein Dunkler Jedi Veel in einem ungünstigen Moment zu Boden bringen und wollte den Padawan niederstrecken, doch wurde der Dunkle Jedi von der grüne Klinge von Creen durchstochen, der Veel damit das Leben gerettet hatte. Anschließend half Creen Veel wieder auf, der sich bei dem reinblütigen Sith bedankte. Veel stürzte sich wieder ins Gefecht, doch gewannen die Dunklen Jedi langsam die Oberhand. In letzter Sekunde tauchten erneut Kreuzer auf, die jedoch die feindlichen Schiffe zu bekämpfen schienen. Mehrere Shuttle verließen die Kreuzer und landeten auf Coruscant. Die Soldaten der Bruderschaft des Schattens waren verwundert darüber und als die Shuttle sich öffneten, sahen sie: Die Klonkrieger sind gekommen! Die Klone nutzten den Moment und griffen die feindlichen Soldaten an und gewannen schnell die Oberhand und konnten den Tod vieler Bewohner verhindern. Drei Shuttle mit Klonen und Ethalon begaben sich zum Jedi-Tempel und bekämpften die Dunklen Jedi. Da die Klone zahlreicher waren besiegten sie die Dunklen Jedi und deren Armee und die feindlichen Kreuzer flohen in den Hyperraum. Daraufhin kümmerten sich die Jedi erstmal um die Toten und um die Verletzten. In den darauffolgenden Tagen wurden die Klone in die Republik integriert und den Jedi-Generalen wurden Einheiten zugeteilt. Während einer Senatsbesprechung schaltete sich der Anführer der Bruderschaft des Schattens, Xondon Vhalle, hinzu und erklärte daraufhin der Republik offiziell den Krieg. Dies war der Beginn des Großen Jedi-Krieges.

Schlacht um Boz Pity Bearbeiten

Nachdem der Krieg bereits ein Jahr lang andauerte, schloss sich der Planet Boz Pity der Bruderschaft des Schattens ein. Der Jedi-Ritter Vel Tron sollte sich mit seinen Truppen um die Eroberung für die Republik kümmern und Veel sollte ihn begleiten, weil Ethalon viel auf Coruscant beschäftigt war, Veel aber trotzdem Erfahrung sammeln sollte. Als sie im Orbit von Boz Pity ankamen, sahen sich die republikanischen Kreuzer einer gewaltigen feindlichen Flotte entgegen, durch die es Vel und seinen Truppen nicht möglich war, unbeschadet auf dem Planeten zu landen. Dennoch sah Veel eine geringe Chance, die Landung der Bodentruppen zu ermöglichen, auch wenn Vel dem kritisch gegenüberstand. Veels Plan war es, mit einem kleinen Jäger an den Geschützen der feindlichen Kreuzer vorbeizufliegen und mit deren Energiezufuhren zu treffen, sodass diese dann dauf den Notstrom wechseln müssten, doch weil dies einige Minuten dauern würde, könnten dann die Bodentruppen landen. Vel meinte zu dem Padawan, dass es sehr riskant war, besonders, weil man sehr wendige Manöver machen müsste, doch bestand Veel darauf, es wenigstens selbst auszuprobieren, weshalb Vel es ihm gestattete und ihn mit einer kleinen Staffel an Raumjägern hinausschickte. Veel löste sich von dem Rest der Jäger, da diese sowieso nur zur Ablenkung dienten, während er seinen Plan ausführen konnte. Es gelang ihm tatsächlich, den Turbolaser der feindlichen Kreuzer durch seine äußerst wenigen Manöver zu entgehen und schließlich die Energiezufuhren zu treffen, sodass nun die Zeit für Vel und seine Bodentruppen gekommen war, auf dem Planeten zu landen. Veel hingegen kümmerte sich weiterhin um die feindlichen Raumtruppen und kommandierte die republikanischen Raumtruppen. Es gelang ihm, zahlreiche feindlichen Schiffe zu zerstören und schließlich auch ihr Kommandoschiff mit einigen gewagten Schüssen und Bombardments zu zerstören. Der Rest der feindlichen Kreuzer war nicht mehr sonderlich bedrohlich, weshalb auch Veel nun auf den Planeten flog und sich in die Bodenschlacht stürzte. Von einem Klon erfuhr er, dass sich Vel einige Minuten zuvor einen heftigen Lichtschwertkampf mit dem kommandierenden Offizier der Bruderschaft auf Boz Pity lieferte und seitdem nicht wieder gesehen wurde. Dieser Kampf fand bei der errichteten Kommandobasis der Bruderschaft statt. Veel eilte dorthin und als er in der Kommandobasis angekommen war, sah er den am Boden liegenden Vel, über den sich der der feindliche General Uzlin Gatana beugte und ihn mit seinem Lichtschwert töten wollte, doch sprang Veel tapfer dazwischen und lieferte sich einen erbitterten Kampf, aus dem er schließlich siegrreich hervorging, indem er Gatana mit einem schnellen Hieb erst das Bein und dann den Kopf abschlug. Danach half Veel Vel auf und brachte ließ ihn auf ein Medi-Center auf einem ihrer Kreuzer bringen. Veel selbst kümmerte sich um die Bekämpfung der restlichen Feinde und schließlich war Boz Pity wieder unter republikanischer Kontrolle. Nachdem die Schlacht geschlagen war, flog Veel zu Vel und berichtete ihm davon, welcher sich erfreut über den Padawan zeigte. Sie flogen zurück nach Coruscant, wo Veel mit Vel, welcher sich inzwischen wieder relativ gut erholt hatte, dem Rat Bericht erstattete, woraufhin man Veel für seine Taten lobte. Veel verließ die Ratskammer, während Vel noch drinnen blieb und einige andere Dinge mit dem Rat besprach.

Ernennung zum Jedi-Ritter Bearbeiten

Einen Tag später wurde Veel vor den Jedi-Rat gebeten. Als er verwundert die dunkle Ratskammer betrat, aktivierten sich, als Veel in der Mitte des Raumes stand, die Lichtschwerter aller Ratsmitglieder, die sich in einem Kreis um Veel aufgestellt hatten. Ethalon bat seinen Padawan vorzutreten und schlug ihn in einer ehrenvollen Zeremonie den Padawan-Zopf ab und erklärte, dass Veel nun ein Jedi-Ritter war. Dieser erhob sich stolz, verneigte sich und verließ den Raum. Weil er nun ein Jedi-Ritter war, zog er sich die Familienrüstung an.

Schlacht von Shili Bearbeiten

1046 NSY griff die Bruderschaft den Planeten Shili an, weshalb die Republik Veel und seine Klontruppen, die 81. Elitelegion, zu dem Planeten entsandte, um die Eroberung durch den Feind zu verhindern. Als Veel und seine Truppen mit ihren Kreuzern über dem Planeten ankamen, platzten sie direkt in eine Raumschlacht zwischen der angreifenden Bruderschaft und der bereits vorhandenen republikanischen Verteidigungsflotte des Planeten rein. Veel setzte sich in seinen Sternenjäger und führte seine Raumtruppen in den Kampf. Er zerstörte mit einigen anderen Klonpiloten die Turbolaser und anderen Geschütze des feindlichen Kommandoschiffes und gab danach das Zeichen, dass man die Bodentruppen entsenden sollte. Er selbst setzte ebenfalls mit seinem Sternenjäger Kurs auf die Planetenoberfläche. Dort kämpften bereits die Klontruppen, die man seit Anfang des Krieges zur Verteidigung von Shili dort stationiert hatte, an der Seite von den Togruta, die ihre Heimat verteidigen wollten, gegen die Truppen der Bruderschaft des Schattens. Mit gezogenem Lichtschwert führte Veel seine Truppen in die Schlacht, in welcher sie die angreifenden Truppen in die Wälder zurückschlagen konnten, wo diese auch ihre Basis errichtet hatten. Veel drang mit seinen Truppen und den Togruta dorthin vor und schließlich stellte er sich dem dortigen General der Bruderschaft: Padynon Uggson. Er lieferte sich ein Lichtschwertduell mit ihm, in welchem Veel ihn aber mit seinem Lichtschwert durchbohren und damit töten konnte. In der Zwischenzeit waren aber auch die anderen Truppen der Bruderschaft von den Klonen und die Togruta besiegt worden, sodass die feindliche Flotte in den Hyperraum floh und die Republik den Sieg errungen hatte. Die Togruta bedankten sich bei Veel und anschließend flog der Jedi nach Coruscant und erstattete dem Rat Bericht.

Weiterer Kriegsverlauf Bearbeiten

Der Krieg ging noch einige Zeit weiter, in der Veel noch in zahlreichen Schlachten kämpfte. 1048 NSY wurde schließlich der entscheidende Sieg bei Dromund Kaas durch Creen und Kole herbeigeführt, die für ihre Leistungen vom Senat ausgezeichnet wurden und zu Ratsmitgliedern wurden. Auch wenn er ihnen für ihre Taten dankbar war, empfand Veel auch einen gewissen Neid auf sie.

Nach dem Krieg Bearbeiten

Verrat der Klontruppen Bearbeiten

Auch wenn der Krieg offiziell vorbei war, ergaben sich nicht alle Streitkräfte der Bruderschaft, sodass es überall in der Galaxis noch zu Kämpfen kam und auch noch viele Jedi mit ihren Truppen im Einsatz waren, unter anderem auch Veel. Seine Mission bestand darin, die übriggebliebenen Feinde auf dem Planeten Cathar zu bekämpfen. Veel befand sich gerade im Kontrollraum der republikanischen Basis und war tief in Gedanken, wie man am besten vorgehen konnte, als er plötzlich eine starke Erschütterung der Macht spürte, die durch den Tod unzähliger Jedi ausgelöst wurde. Nur kurz darauf konnte er eine nahende Gefahr spüren, die sich schließlich auch in Form eines Angriffs seiner Klontruppen offenbarte. Veel konnte diese jedoch töten, unter ihnen auch der Commander der Einheit, CC-1235, Lynk genannt. Keiner der Klone gab noch ein Lebenszeichen von sich, sodass er keinen davon mehr befragen konnte. Er schlich sich aus der Basis heraus zu einer der Baumstädte der Cathar, wo gerade, wegen der Schlacht zwischen den Klonen und den Überbleibseln der Bruderschaft, nicht viele Klone waren, den paar, die dort waren, konnte Veel aus den Augen bleiben. Er besorgte sich in der Stadt normale Kleidung und einen Rucksack, in den er seine Rüstung und sein Lichtschwert packte. Er ging zu einem Shuttle, welches gerade von dem Planeten nach Corellia fliegen wollte. Die Klone, die die Passagiere überprüften, beeinflusste er mit der Macht, sodass sie ihn einließen. Danach flog er nach Corellia, wo er, so hoffte Veel zumindest, Antworten erlangen würde.

Flucht vor dem Imperium Bearbeiten

Begegnung mit Yana Anim Bearbeiten

Nachdem das Shuttle auf Corellia in Coronet gelandet war und es Veel gelungen war, dass Schiff unauffällig zu verlassen, ging Veel durch die Straßen und versuchte Informationen zu erlangen, doch dort liefen überall Klontruppen herum, vor denen er sich so weit es ging versteckt halten wollte, weshalb er Schwierigkeiten bei der Beschaffung von Informationen hatte. Auf der Straße sah er aber eine Person die er kannte: Yana Anim, die kleine Schwester seiner früheren Liebe Mara. Er ging schnell zu ihr und zog sie in eine Gasse, wo er Yana erstmal sagte, wer er überhaupt war und er sie bat, ihm zu helfen. Yana sagte, dass sie ihm helfen würde, weil sie den Gerüchten nicht glaubte. Veel wusste nicht, welche Gerüchte sie meinte, ging aber erstmal nicht weiter darauf ein. Yana führte ihn in ihr Apartment, in welchem Veel sich nun erstmal ausruhen könnte. Veel fragte sie nach, was genau nun passiert war und welche Gerüchte sie zuvor gemeint hatte. Yana sagte zu ihm, dass die Jedi in der Galaxis als Verräter galten, weil sie angeblich Kanzler Jescar getötet hatten. Diese Verschwörung konnte angeblich aber durch das Einschreiten der Sith Darth Maber und Darth Zesram aufgehalten werden, die aus der Republik das Galaktische Sith-Imperium gegründet hatten, ein Zusammenschluss aus einem Sith-Imperium, mit Darth Maber als Sith-Imperator, und einem Galaktischen Imperium, mit Darth Zesram als Imperator. Die Klone bildeten das Militär und halfen den Sith dabei, die restlichen Jedi zu jagen und zu vernichten. Veel war von den Nachrichten schockiert, besonders, weil es der Großen Jedi-Säuberung glich, von denen Veel in den Archiven des Jedi-Tempels gelesen hatte. Nun musste Veel erstmal einen Platz finden, an dem er bleiben konnte, weil es auf Corellia und eigentlich auch allen anderen Kernwelten zu gefährlich war und er Yana auch nicht unnötig in Gefahr bringen wollte. Deshalb beschloss Veel, dass er nur ein paar Tage bleiben und dann wieder aufbrechen wollte. Yana akzeptierte das. In der darauffolgenden Nacht kamen allerdings bewaffnete Männer in die Wohnung, welche Yana ausrauben wollten. Als Veel das bemerkte, versuchte er die Männer zum Gehen zu bewegen, doch drohten diese, ihn und Yana zu erschießen, weshalb Veel gezwungen war, zum Lichtschwert zu greifen und die Männer zu töten. Einer der Männer traf Veel mit einem Schuss in die Schulter, konnte aber kurz darauf von Yana, die einen Blaster gezogen hatte, erschossen werden. Nachdem Yana die Leichen der Männer entsorgt hatte, kümmerte sie sich um Veels Wunde. Dabei bemerkte Veel, dass er sich irgendwie zu Yana hingezogen fühlte, so wie damals bei Mara, doch wollte er nichts riskieren. Als die Wunde verheilte war und ein paar weitere Tage vergangen waren, machte sich Veel zum Aufbruch bereit. Bevor er ging, gab Yana ihm einen Kuss und bedankte sich, dass er sich um die Männer gekümmert hatte. Als sie ihn küsste, verspürte Veel etwas, was es schwer für ihn machte, zu gehen. Doch er wusste, dass es auch zu ihrer Sicherheit war und dann machte sich Veel auf den Weg.

Treffen auf Nar Shaddaa Bearbeiten

Auf Corellia nahm Veel ein Shuttle, welches ihn nach Nar Shaddaa bringen sollte. Dort würde es ihm leicht fallen, unterzutauchen und er könnte dort erstmal über seinen weiteren Weg nachdenken. Nachdem er auf dem Schmugglermond gelandet war, ging er erstmal in eine Cantina und trank dort etwas. Danach spürte er eine Art Ruf in der Macht, die eindeutig die Präsenz der Hellen Seite hatte, weshalb Veel eine Intrige der Sith ausschloss. Er folgte dem Ruf und ging zu einem kleinen Haus im Untergrund. Die Tür öffnete sich sofort für ihn und als er drinnen war, kamen drei verhüllt Gestalten auf ihn zu, die ihn fragten, ob er alleine war. Nachdem Veel ihnen dies versichert hatte, ließen die drei Personen ihre Kapuzen runter und Veel erkannte drei Jedi: die ehemalige Padawan von Creen, Shyla Llend, und die anderen beiden Jedi-Ritter Zylan Dwok und Ferron Ale. Veel war überglücklich und fragte die drei, wie sie überlebt hatten und warum er sie in der Macht nicht spüren konnte, den Ruf ausgenommen. Auf die zweite Frage antwortete Shyla zuerst, und zwar wandte sie eine Macht-Fähigkeit an, die ihre Präsenz in der Macht verbarg, um sich so vor Sith oder Inquisitoren zu schützen. Auf die erste Frage kamen sie danach zu sprechen. Zylan und Ferron konnten den Jedi-Tempel während des Angriffs gerade noch mit einem Shuttle verlassen, doch wurde das Shuttle vom Schuss eines Raketenwerfers getroffen, sodass sie abspringen mussten. Daraufhin hatten sie sich auf einen Transporter geschlichen. Shyla hingegen war, als Darth Maber mit den Klonen in den Tempel marschierte, zu dem Eingang gegangen, durch den die Angreifer auch eindrangen. Zuvor hatte jemand alle Tore des Tempels geöffnet. Shyla war zu dem Eingang gelaufen, weil sie Creen dort spüren konnte. Doch musste sie dort die schreckliche Wahrheit lernen, die nun auch Veel offenbart wurde: Creen hatte sich der Dunklen Seite zugewandt und war Darth Maber geworden. Er hatte Shyla niedergestochen und man hielt sie für tot, doch konnte sie sich trotz ihrer schweren Verletzung unbemerkt vom Tempel fortbegeben und fliehen. Sie floh auf denselben Transporter wie Zylan und Ferron, die sie dort auch getroffen hatte. Zylan heilte dann auch Shylas Wunde. Mit dem Transporter waren sie dann schließlich nach Nar Shaddaa gekommen. Veel war von alldem sehr überwältigt, besonders, dass Creen nun ein Sith war, wo er doch einer der berühmtesten Jedi dieser Zeit war. Nachdem Veel all das verarbeitet hatte, wurde er gefragt, wie er überlebt hatte, woraufhin er seine Geschichte erzählte. Danach fragte er die drei, woher sie wussten, dass er auf Nar Shaddaa war und was sie nun zu tun gedachten. Shyla, Zylan und Ferron antworteten, dass sie seine Präsenz sofort gespürt hatten, weil eine solche Präsenz der Hellen Seite zu diesen Zeiten äußerst selten war. Sie hatten ihn gerufen, um mit ihm zu reden und baten ihm an, bei ihnen zu bleiben und ein normales Leben, allerdings versteckt vor dem Imperium, zu leben. Veel lehnte allerdings höflich ab, weil er nicht dauerhaft auf Nar Shaddaa zu bleiben gedachte. Die drei anderen Jedi akzeptierten das, meinten aber, dass er trotzdem einige Tage dort bleiben könnte, was Veel hingegen annahm. Er blieb insgesamt drei Tage. Danach packte er wieder seine Sachen und verabschiedete sich von den anderen Jedi, denen er alles Gute wünschte und auch, dass die Macht mit ihnen sein würde. Sie gaben das gleiche zurück und ließen ihn gehen. Er ging zu einem Frachter, schlich sich darauf und flog in die Galaxis.

Auf der Suche nach Jedi-Holocrons Bearbeiten

Veel reiste weiterhin durch die Galaxis, immer versteckt vor den Augen des Imperiums. Dafür legte er sich eine neue Identität zu, die des Händlers Bric Starraider, als der er auch Handel betrieb und dadurch auch halbwegs gut mit Credits versorgt wurde. Im Jahr 1053 NSY traf er einen Mystiker, welcher ihm erzählte, dass auf Corellia in einem alten, abgelegeneren Haus angeblich alte Jedi-Holocrons versteckt waren. Das veranlasste Veel, diese Holocrons zu suchen, damit sie niemals von den Sith gefunden würden. Auch wenn es nicht ungefährlich wäre, erneut dorthin zu reisen, weil der Planet in den Kernwelten lag, flog er mit dem Frachter, welchen er einige Zeit zuvor gekauft hatte, nach Corellia. Er konnte schließlich auf den Planeten gelangen, ohne von imperialen Sicherheitskontrollen angehalten zu werden. Er folgte den Anweisungen des Mysthikers und sah in der Tat ein Haus, auf welches die Beschreibung zutraf. Veel landete in dessen Nähe und ging zu dem Haus. Es war verlassen, und das anscheinend schon seit längerer Zeit, denn es war von innen sehr staubig und Veel erblickte Technologien, die längst veraltet waren. Er vermutete, dass sie aus der Zeit des Großen Galaktischen Krieges stammten. Der Jedi konnte im Haus bereits eine besondere Aura wahrnehmen. Veel ging immer näher auf diese Aura zu und befand sich schließlich in einem dunklen Raum, an dessen Ende ein Tisch stand, auf dem zwei leuchtende Objekte standen: die Holocrons. Veel ging daraufhin in Meditation und öffnete das erste Holocron. In diesem befand sich die Aufzeichnung des längst verstorbenen Jedi Shawn Reyce, der auch zur Zeit des Großen Galaktischen Krieges gelebt hatte. Shawns Abbild fing an, Veel zu erzählen, dass die Jedi und die Sith keine Feinde sein mussten, sondern voneinander profitieren konnten. Sie würden sich ergänzen, die Jedi nutzen das Licht und die Sith die Dunkelheit. Nur müssten die Sith es schaffen, ihre Arroganz zu überwinden und nicht immer an sich selbst zu denken. Die Dunkle Seite und Sith mussten nämlich nicht zwingend schädlich und böse sein, sondern könnten ebenso gut zum Frieden beitragen. Shawn selbst hatte Erfahrung damit, denn er hatte eine Sith-Lady geheiratet, Amaya Tuuli, auch als Darth Actus bekannt. Und sie hatte hatte Shawn nicht geschadet, sondern ihm gut getan. Auch erzählte das Abbild von Shawn, dass er und Amaya eine Tochter hatten, Asona Tuuli. Sie hatte er, im Einverständnis mit ihrer Mutter natürlich, zu einer Jedi ausgebildet, doch wusste außer ihnen niemand, dass Asona seine Tochter war, offiziell waren sie nur Meister und Padawan. An Asona wurde auch die Ansicht über den möglichen Frieden zwischen Jedi und Sith weitergegeben. Schlussendlich, so erfuhr Veel von dem Abbild, hatte Shawn seine Frau auf Shili in eine Stasiskammer gebracht, die genauen Umstände sagte das Abbild von Shawn jedoch nicht, denn würde das zu lange dauern. Allerdings hatte Shawn seine Frau niemals vergessen und hoffte weiterhin, dass eines Tages ein andauernder Frieden zwischen den Jedi und den Sith herrschen würde, genauso wie auch Amaya das gehofft hatte. Das Abbild von Shawn wies Veel an, darüber nachzudenken, woraufhin die Aufzeichnung auch endete. Veel beschloss, später über das nachzudenken, was das Abbild von Shawn ihm gesagt hatte, und öffnete das zweite Holocron. Darin befand sich ein Abbild von Asona Tuuli, Shawns Tochter. Auch sie meinte zu Veel, dass die ganzen Konflikte zwischen Jedi und Sith unnötig seien, weil sie stattdessen ihre Kräfte kombinieren sollten. Asonas Vater war ein Jedi, ihre Mutter eine Sith und auch wenn sie zu einer Jedi ausgebildet wurde, hatte sie von ihrer Mutter auch Teile der Philosophie der Sith gelernt. Amaya hatte ihr viele Ansichten beigebracht, genauso wie Shawn. Sie bewunderte beide sehr und sah die Vereinigung der beiden als Symbol dafür an, dass Frieden zwischen Jedi und Sith möglich wäre. Sie hoffte sehr, dass eines Tages jemand zu der selben Einsicht kommen würde und diesen Frieden ermöglichen würde. Auch sie wies Veel an, darüber nachzudenken, woraufhin auch die Aufzeichnung endete. Nun fing Veel an, über das, was die Abbilder der beiden Jedi gesagt hatten, nachzudenken. Er überlegte, ob ein Frieden möglich wäre, doch hielt er das nicht für möglich, zumindest nicht mit den Sith dieser Zeit. Damals waren diese vielleicht anders, doch die Sith dieser Zeit wären, so dachte Veel, nicht fähig, Frieden mit den Jedi zu schließen. Die beiden Holocrons packte Veel ein und verließ das Haus wieder. Er ging in sein Schiff und flog wieder von Corellia weg.

Zuflucht auf Naboo und Wiedersehen mit Yana Anim Bearbeiten

Sechs Jahre später, kurz nach Beginn der Cai-Uve-Rebellion, flog Veel nach Naboo, weil er beschlossen hatte, nicht ständig zu fliehen, er wollte nun ein einfaches Leben führen und hatte dafür die Graslandschaften von Naboo ausgesucht, wo er wahrscheinlich nicht viel Besuch von anderen Wesen kriegen würde und daher erstmal in Sicherheit sein würde. Vielleicht würde das Imperium ihn irgendwann finden und als Jedi entlarven, doch wenn es so weit wäre, würde er bereit sein. Und so nutzte Veel das Geld, welches er als Bric Starraider verdient hatte, und baute sich in den Graslandschaften ein Haus, welches nicht so groß war, um viel Aufmerksamkeit zu erregen, aber trotzdem groß genug war, dass er sich dort wohl fühlte. Trotzdem betrieb er weiterhin einen kleinen Handel, wozu er auch hin und wieder nach Theed flog, wo er sich außerdem auch Vorräte kaufte. Ein paar Wochen nachdem Veel sich auf Naboo niedergelassen hatte, wurde er in Theed leise von einer Frau mit seinem richtigen Namen angesprochen. Erschrocken drehte sich Veel zu der Frau und sah, dass es Yana war. Veel freute sich sie wiederzusehen und fragte, warum sie sich auf Naboo befand. Yana, die sich auch freute ihn wiederzusehen, sagte ihm, dass sie als Händlerin auf Naboo war, weil die Transportwege für ihre Waren in letzter Zeit durch die Rebellion blockiert waren und sie die Waren daher nun persönlich nach Theed brachte. Veel lud Yana zu sich in sein Haus ein, wo sie dann in Ruhe und ohne vorsichtig sein zu müssen reden könnten. Sie nahm das Angebot an und kam mit ihm zu seinem Haus, wo sie sich über die vergangenen Jahre unterhielten. Dabei erzählte Yana davon, wie sie ihren Handel in den letzten Jahren immer weiter in der Galaxis ausgebreitet hatte und nun zu einigem Wohlstand gekommen war, wohingegen Veel ihr erzählte, wie er in letzten Jahren rumgekommen war und ebenfalls einen geringen Handel betrieb, um sich etwas mit Credits zu versorgen. Als es dunkel draußen wurde, bot Veel an, dass Yana die Nacht bleiben und in seinem Bett schlafen konnte, er würde einfach auf dem Boden schlafen. Yana nahm das Angebot an, meinte aber, dass Veel ruhig in seinem Bett schlafen könnte, sie hätte selber kein Problem, im selben Bett mit ihm zu schlafen. Veel zögerte kurz, sagte dann aber zu, dass er das in Ordnung fand. Kurz bevor sie schlafen gingen, ging Yana noch einmal auf Veel zu. Sie sagte ihm, dass sie froh war, dass er noch lebte und sie sich wohl fühlte, wenn er bei ihr war. Das hatte sie einfach loswerden wollen. Dann wollte sich Yana ins Bett legen, doch Veel zog sie zu sich heran und küsste sie, woraufhin er ihr sagte, dass er sie lieben würde. Es war ihm in den Jahren seiner Flucht klar geworden. Yana sagte daraufhin, dass sie ihn auch liebte, woraufhin sie ihn wiederum küsste und die beiden miteinander schliefen. Am nächsten Tag begleitete Veel Yana nach Theed, wo die beiden sich verabschiedeten. Als keiner hinsah, gab sie ihm schnell einen Kuss zum Abschied und sagte, dass sie ihn besuchen würde, wenn sie Zeit hatte, worüber Veel sich sehr freute.

Kampf mit Darth Maber Bearbeiten

Im Jahr 1064 NSY geriet Veel auf Naboo in einen Konflikt mit mehreren Räubern, die einen Bürger bedrohten. Dabei nutzte er die Macht, um die Räuber zu besiegen und nutzte auch sein Lichtschwert. Auch wenn er alle Räuber tötete, kam es, dass sich der bedrohte Bürger als imperialer Agent offenbarte und nach Jedi suchte. Da Veel dessen Flucht nicht verhindert konnte, nahm er an, dass das Imperium ihn finden würde. Doch statt heimlich zu fliehen, wollte er nun kämpfen. Er sah die Zeit dazu gekommen, endlich zu kämpfen. Dafür legte er die Rüstung seiner Ahnen nach all den Jahren wieder an und wartete meditierend vor seinem Haus darauf, dass die Truppen des Imperiums kamen. Allerdings kam nur eine Person, die Veel aber schon spüren konnte, obwohl sie noch recht weit entfernt von ihm war. Und als diese Person bei ihm ankam, bewahrheitete sich Veels Vermutung: Es war Darth Maber. Zuerst überlegte Veel, den Sith darauf anzusprechen, dass er um seine wahre Identität wusste, aber letztendlich verwarf er den Gedanken wieder. Nachdem sich Veel erhoben hatte und sie sich nun direkt gegenüber standen, sagte der Sith, dass er sich lange auf diese Begegnung gefreut hätte und so kam es zum Duell, in dem sich beide ebenbürtig waren, und das, obwohl Veel nicht so oft mit dem Lichtschwert trainiert hatte. Irgendwann fing Veel an, Maber mit Felsbrocken zu bewerfen, welche dieser jedoch abwehren konnte und sie auf ihn zurückwarf Veel verwundete. Gerade als Veel von dem Sith getötet werden sollte, warf der Jedi erneut einen Felsen auf Maber, der hinter dem Sith lag und während dieser den Stein abfing, setzte Veel einen Machtschub ein, mit dem er Maber gegen eine Felsformation warf. Diese wurde instabil und krachte zusammen und begrub Maber unter sich, der daraufhin schwer verletzt war und ohnmächtig wurde. Veel sah daraufhin ein, dass er fliehen musste, und floh mit seinem Schiff dann vom Planeten, wo er einfach irgendwelche Koordinaten eingab und in den Hyperraum sprang.

 Zeit der Umstrukturierung Bearbeiten

Ruf nach Tython Bearbeiten

Nach seinem Kampf mit Darth Maber flog Veel mit seinem Schiff zum Planeten Tatooine, um nun dort Zuflucht zu finden. Nur wenige Wochen nach seiner Ankunft auf dem Wüstenplaneten, als Veel gerade nach Möglichkeiten für eine Behausung suchte, wurde in der ganzen Galaxis eine Nachricht von Ethalon Skywalker verbreitet, in der er überlebende Jedi oder andere Machtsensitive, die wollten, dazu aufgefordert wurden, nach Tython zu kommen, da die Jedi keine Feinde mehr waren und man versuchte ein neues System aufzubauen. Veel hielt das selbstverständlich für eine Falle, ob das eine Falle war, doch als er darüber meditierte, konnte er spüren, dass der Aufruf wirklich von seinem ehemaligen Meister kam, weshalb er nach Tython flog. Trotz allem entschied er aber, vorsichtig zu bleiben. Auf dem Planeten angekommen, wurde Veel von Ethalon empfangen, der sich sehr freute, seinen ehemaligen Padawan lebendig wiederzusehen. Ethalon wies ihm ein Quartier zu, in welches Veel ging und seine Sachen erst einmal ablegte. Zusammen mit den ganzen andere Jedi, die dem Ruf Ethalons folgten, begann Veel nun mit dem Aufbau des alten Jedi-Lebens und der Ausbildung der Jünglinge und Padawane. Veel und mehrere andere Jedi-Ritter und Jedi-Meister nahmen sich den jungen Anwärtern an. Dabei traf Veel auch Shyla und die anderen beiden Jedi, die auf Nar Shaddaa bei ihr waren, wieder. Veel bekam in der kurzen Zeit den Rang eines Jedi-Meisters verliehen. Außerdem erfuhr er, dass Darth Maber und Darth Zesram für die Integrierung der Jedi in das neue System verantwortlich waren. Von Darth Zesram erfuhr auch die wahre Identität, es war Kole. Irgendwie überraschte es den Jedi nicht, schließlich waren Creen und Kole schon damals als Jedi die besten Freunde gewesen. Aber es überraschte Veel, dass die beiden Sith die Jedi nicht mehr als Feinde ansahen, wo Veel und Maber doch erst kürzlich gegeneinander gekämpft hatten. Als Maber kurz darauf auf Tython landete, traf Veel ihn und sprach ihn darauf an. So erfuhr der Jedi, dass er selbst dafür verantwortlich war, denn dadurch, wie Veel Maber verwundet hatte, hatten dieser und Darth Zesram erkannt, dass die Dunkle Seite nicht stärker als die Helle war. Wie sonst hätte ein Jedi ihm so viel anrichten können. Daher dankte Maber ihm auch und die beiden schlossen Frieden miteinander.

Kampf auf Coruscant Bearbeiten

Ein paar Wochen danach kam es auf Coruscant zu einem Aufstand von einigen Sith, die sich nicht mit den Jedi verbünden wollten und diese immer noch als Feinde sahen. Da sie eine ernst zu nehmende Gefahr darstellten, wurden viele Jedi von Tython nach Coruscant gerufen, um dort gegen die aufständischen Sith zu kämpfen. So flog auch Veel dorthin und unterstützte seine Verbündeten. Während der Kämpfe vor den Stufen zum Sith-Tempel lieferte Veel sich ein erbittertes Duell mit mehreren Sith gleichzeitig, aber seine Duellfertigkeiten führten zu einem Sieg. Danach sah er, wie Darth Maber den Anführer der aufständischen Sith besiegte, seinen ehemaligen Schüler Darth Xelkor. Kurz darauf waren die aufständischen Sith besiegt und die Kämpfe waren zu Ende. Veel kehrte daraufhin, wie die meisten anderen Jedi, zurück nach Tython.

Neue Galaktische Föderation Bearbeiten

1069 NSY war der Jedi-Tempel auf Coruscant endlich fertiggestellt, was aber nur so schnell ging, da ihnen von Machtanwendern geholfen wurde. Daraufhin siedelten die Jedi in den Tempel auf Coruscant über und nahmen ihn fortan als Hauptsitz. Auch die restlichen Planungsphasen für ein neues System waren nun vorüber. Vor dem Senat wurde dann bekannt gegeben, dass man das Imperium umstrukturieren würde und zwar zur "Neuen Galaktischen Föderation". Diese würde von drei Leuten geleitet: einem, der die Jedi vertritt, einem, der die Sith vertritt und einem, der die normale Bevölkerung vertritt. Zu den Vertretern der Machtanwender wurden jedoch nicht die Oberhäupte der Orden, sondern andere hohe Mitglieder, da die Oberhäupte ohnehin schon viel zu tun hätten. Veel wurde daraufhin der Posten des Föderationsmeisters angeboten und er nahm es, nach einigem Überlegen auch an. So wurde Veel Föderationsmeister, Darth Zesram zum Imperator der Föderation, als dem Vertreter der Sith. Zum Kanzler, dem Vertreter der normalen Bevölkerung, wurde der einflussreiche Politiker Aeron Dyz gewählt. Es sollten nun erstmal nur neue Klone für das Sith-Imperium gezüchtet und ausgebildet werden, wenn die damaligen Klone zu alt waren oder starben. Das gleiche galt für die Truppen der normalen Bevölkerung, da für diese die Truppen des ehemaligen Imperiums von Darth Zesram genutzt wurden.Es sollten jedoch nun welche dazu ausgebildet werden , nach den Interessen der Jedi zu handeln und diesen zu gehorchen, damit auch die Jedi ein eigenes Militär hatte, welches auf ihre Methoden angepasst war. So herrschte endlich ein geordnetes und friedliches System über die Galaxis. Damit begann eine Epoche des Friedens, die einige Jahre anhalten sollte.

Zeit des FriedensBearbeiten

Störung durch Adblocker erkannt!


Wikia ist eine gebührenfreie Seite, die sich durch Werbung finanziert. Benutzer, die Adblocker einsetzen, haben eine modifizierte Ansicht der Seite.

Wikia ist nicht verfügbar, wenn du weitere Modifikationen in dem Adblocker-Programm gemacht hast. Wenn du sie entfernst, dann wird die Seite ohne Probleme geladen.

Auch bei FANDOM

Zufälliges Wiki